Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Ehrenamtsbüro

Banner Startseite Ehrenamt 2019

Sie finden das Ehrenamtsbüro, unter der Überschrift “Spandaus Bestes”,auch über die digitale Kanäle, wie Instagram oder mit einer Videosparte bei Youtube.

Übersicht

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Ehrenamtliche Tätigkeit gewinnt in unserem Gemeinwesen zunehmend an Bedeutung. Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger und unersetzlicher Bestandteil für die Aufrechterhaltung sozialer Kompetenz und sozialer Beziehungen im Gemeinwohl unseres Bezirks.
  • Das Spandauer Ehrenamtsbüro dient als Anlaufstelle im Bezirk Spandau, um Bürgerinnen und Bürgern gezielt mit Informationen, möglichen ehrenamtlichen Tätigkeitsbereichen und offenen Angeboten zu versorgen und im besten Fall
    zu vermitteln.

Hierzu kooperiert das Ehrenamtsbüro mit Trägern, Vereinen und Institutionen,
um einen Bedarf an ehrenamtlicher Tätigkeit identifizieren zu können.

Trotz alledem ist das Ehrenamtsbüro auch auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Sollten Sie also ehrenamtliche Tätige suchen, nutzen sie
nebenstehende Kommunikationskanäle (Telefon / E-Mail)
und senden diese bitte an uns.

Soziales, Gesundes und Internationales Spandau 2021

Sehr geehrte Spandauerinnen und Spandauer, sehr geehrte Institutionen, Vereine etc.,

in diesem Jahr veranstaltet das Bezirksamt Spandau wieder das
“Soziale, Gesunde und Internationale Spandau 2021”

Wann: 18.September / 11-17:00 Uhr
Wo: Marktplatz in der Altstadt Spandau

Grund dieser allseits beliebten Veranstaltung ist es, die Vielfalt der Angebote in Spandau
in Hinsicht auf Soziales, Gesundheit, Integration und Inklusion sichtbar, fassbar und präsent darzustellen.

Wer sich bewogen fühlt, sich dieser Veranstaltung als Aussteller*in anzuschließen” klickt für weiter Informationen hier

Aktuelles

Banner Aktuelles mit Sprechblase und Ausrufezeichen

Für aktuelle Informationen klicken Sie hier

Hier finden Sie Veröffentlichungen, Veranstaltungshinweise und Wissenswertes rund um das Thema Ehrenamt. Wo ist der nächste Workshop, welche Institutionen suchen Hilfe und wo ist die nächste Veranstaltung.

Kooperation des Ehrenamtsbüros mit der Kommunikationsplattform nebenan.de

Banner nebenan.de
Bild: nebenan.de

Seit kurzer Zeit nutzt das Bezirksamt, im speziellen die Abteilungen Schule und Sport und das Eh-renamtsbüro, die Online Nachbarschaftsplattform nebenan.de als Kommunikationskanal.

Die Nachbarschaftsplattform ist für Nutzer kostenfrei und in regionale Nachbarschaften unterteilt, sprich Kieze
finden sich hier zusammen.

Vordergründig geht es um Nachbarschaftshilfe, Tauschen und Leihen und Vernetzung im eigenen Kiez.

Auf dem Organisationprofil befinden sich Information, Wissenswertes, Aktuelles, Pressemitteilungen und Vermischtes wiederfinden.

Für mehr Infos hier klicken

Engagement im Ehrenamt

Banner Ehrenamt zusammenheld
Bild: BA Spandau

Die Entscheidung sich ehrenamtlich zu betätigen, zu engagieren und Zeit zu investieren ist ein Zeichen sozialer und gesellschaftlicher Kompetenz.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind Grundpfeiler unserer Gesellschaft, die unseren Respekt verdienen. Menschen die sich einbringen, solidarisch mit Mitmenschen sind, Zivilcourage täglich leben, unterstützen, Hilfe oder gar Halt bieten und dafür keine Gegenleistung erwarten sind keine Selbstverständlichkeit.

Sollten Sie vorhaben sich ehrenamtlich zu engagagieren, hier einige Suchbörsen die möglicherweise zum passenden Ehrenamt führen.

** bürgeraktiv* – Das Ehrenamtsnetz
* Landesfreiwilligenagentur Berlin
* Stiftung Gute Tat
* Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds – Engagementkarte

SPANDAU

Bezirkliche Träger, Institutionen und Vereine, die sich in Spandau mit vielen Projekten engagieren und auch händeringend Menschen suchen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Einfach jeweilige Institution anklicken und Sie werden zur Seite weitergeleitet.

Ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe

Hände aus verschienen Nationen halten das Wort Willkommen hoch
Bild: Markus Mainka - Fotolia.com

Integration und Partizipation für geflüchtete Menschen benötigt auch ehrenamtliches Engagement, um Menschen in unserem Bezirk weltoffen willkommen zu heißen.

Im Bezirksamt kümmert sich darum die Stabsstelle Integrationsmanagement.
Ansprechpartnerin hierzu ist die Koordinatorin des Ehrenamts in der Flüchtlingsarbeit Frau Skirde.

Kontakt:
Tel.: 030 / 90 279 29 34
Mail: ch.skirde@ba-spandau.berlin.de

Weiterhin setzen sich bezirkliche Vereine, Träger und Institutionen ein, um gesellschaftliche Teilhabe zu gewährleisten.

Ehrenamtskoordinator*innen in Spandaus Unterkünften für Geflüchtete

Auch hier ist ehrenamtliches Engagement von Nöten.
Wenn Sie sich engagieren möchten finden sie hier die Kontakte der
Ehrenamtskoordination vor Ort.

Erstaufnahmeeinrichtung Askanierring – askanierring@lfg-b.de

Gemeinschaftsunterkunft Rohrdamm – ehrenamt.rohrdamm@malteser.org

Gemeinschaftsunterkunft Picheswerder Straße – ehrenamt-pichelswerder@prisod-wohnen.de

Gemeinschaftsunterkunft Am Oberhafen – Ehrenamt.guoh@tamaja-gu.de

Gemeinschaftsunterkunft Freudstraße – awo-refugium-freudstrasse@awo-mitte.de

Gemeinschaftsunterkunft Birkenhof – ehrenamtskoordination-birkenhof@awo-mitte.de

Engagement in Spandauer Sprachcafés

Sprachcafé Übersicht Stand 07/2021

PDF-Dokument (622.8 kB)

Ehrenamt in der Familienbegleitung

Projekt Känguru_Spandau_Familienunterstützung bei Geburt_Logo
Bild: Diakonisches Werk

Känguru ist gelebte Nachbarschaft. Gerade die erste Zeit nach einer Geburt ist für Familien eine sensible Zeit. Mit der Ankunft des Babys ändert sich alles. Eltern brauchen hier verständige und tatkräftige Unterstützung. Es braucht Zeit, bis sich die neue Familie kennenlernt und es gibt zahlreiche Lebenssituationen und -umstände, die die Freude über die Geburt eines Kindes trüben können.

So wie das Känguru seinem Kind Schutz im Beutel bietet, wollen auch wir das Gefühl von Geborgenheit an die Familien und Kinder weitergeben. Seit über elf Jahren engagieren sich ehrenamtliche Kängurus in Berlin und unterstützen Familien in den ersten Monaten nach der Geburt. Unsere ehrenamtlichen Familienpatinnen besuchen die Familien zu Hause und unterstützen sie in der neuen Lebenssituation emotional und praktisch.

Unsere ehrenamtlichen Familienpatinnen werden in ihrem Engagement durch hauptamtliche Regionalkoordinatorinnen an neun Standorten in Berlin und an einem in Brandenburg unterstützt. Diese arbeiten mit einem Netz von unterschiedlichen Kooperationspartnern in den Berliner Bezirken zusammen und sind persönliche Ansprechpartnerinnen bei allen Fragen rund um die Känguru-Patenschaften.

Ansprechpartner/in:
Dr. med. Julia Grieb

Tel.: 0178 77 09 388
Mail: kaenguru-diakonie.de

Weiterführende Infos unter:
https://www.diakonie-portal.de/kaenguru-hilft-und-begleitet

Was ist Känguru?

Känguru - hilft und begleitet

PDF-Dokument (941.8 kB)

Patenschaften im Ehrenamtsbereich

Gruppe von Menschen Hand in Hand zusammen im Park
Bild: Rawpixel/ Depositphotos.com

Zeit mit Kindern zu verbringen macht glücklich!
Paten oder Großeltern für das Kind zu haben entlastet die Eltern und bereichert das Familienleben!
Das Patenschaftsprojekt KIKON – KInder u. KONtakt
besteht seit September 2013. Ziel ist, Familien an
„Wunschgroßeltern“, „Omas“ oder Paten zu vermitteln.

Weiterhin werden noch Interessierte Paten, die gerne
verbindlich zwei bis vier Stunden ihrer Zeit in der Woche
mit einem Kind verbringen gesucht. Die Paten werden zu ihrer
ehrenamtlichen Tätigkeit von uns begleitet und beraten.

Wir freuen uns jederzeit über neue Bewerbungen von
interessierten Familien und Paten!

Ev. Kirchenkreis Spandau
Fachberatung Arbeit mit Kindern

Projekt KIKON-Patenschaft
Diakonin Renate Fandre
Jüdenstraße 37
13597 Berlin

Tel.: 030 / 322 944 370
Fax: 030 / 322 944 322
E-Mail: fandre@kirchenkreis-spandau.de

Web: www.spandau-evangelisch.de

Ehrenamt im Seniorenbereich

Senioren, die Zeit im park
Bild: Depositphotos_130705256

Ohne die ehrenamtlichen Mitglieder in den Seniorenfreizeiteinrichtungen wäre das Angebot, wie es im Seniorenbereich stattfindet, nicht möglich. Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung sind insgesamt über 100 Helferinnen und Helfer in den Seniorenklubs, Seniorentreffs und Seniorenwohnhäusern tätig. Wer gerne in Gesellschaft ist, im Team arbeitet und älteren Menschen hilfreich zur Seite stehen möchte, ist hier genau richtig.

Weitere Infos finden Sie hier.

Engagement im Fördererverein Heerstraße Nord e.V.

Logo Fördererverein Heerstraße Nord e.V.
Bild: Fördererverein Heerstraße Nord e.V.

Das ist deine Chance auf ein erfüllendes Ehrenamt in Spandau. Du verbringst gerne Zeit mit älteren Menschen und unterstützt vielleicht bereits Nachbarn und Angehörige? Wir suchen engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter wie dich, die uns bei der täglichen Vereinsarbeit und in der Nachbarschaft unterstützen! Egal wie viel Zeit und Kenntnisse du mitbringst, bei uns gibt es viele Wege, aktiv zu werden.

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030 470 60 50-50
Mobil: 0159 040 532 08
Fax: 030 470 60 50 66

Website: https://foev-verbund.de/ehrenamt-spandau/

Ehrenamt in Stadteilzentren, Familienzentren und Selbsthilfegruppen

Silhouette von einer Gruppe von Menschen
Bild: MAJIVECKA - depositphotos

Stadtteilzentren sind in Berlin essentieller, bewährter Bestandteil der gesamtstädtischen Infrastruktur zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements. Sie engagieren sich in der Nachbarschafts- und Selbsthilfearbeit und schaffen mit ihrer generationenübergreifenden und integrativen Arbeit die Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement aller Berlinerinnen und Berliner. Stadtteilzentren stehen für eine lebendige, soziale und solidarische Stadt.

Eine wichtige Zielstellung der Stadtteilzentren ist es, Angebote für alle Gruppen der Bevölkerung bereit zu halten und auf die Begegnung verschiedener kultureller Gruppen auszurichten, um Integration und gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe zu ermöglichen.

Klicken Sie auf die Links, um zu den Stadteilzentren zu gelangen.

Familienzentren
Um zu den jeweiligen Zentren zu gelangen einfach Gewünschtes anklicken.

Selbsthilfegruppen

Engagement und Bürgerbeteiligung sind auch in diesem Bereich wichtige Themen in unserem Bezirk.

Hier finden Sie zum Download einen Wegweiser mit Vereinen, Tätigkeiten und Kontakten

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte
Bild: berlin.de

Ehrenamtliches Engagement ist ein unverzichtbarer und wertvoller Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Bund, Länder und Kommunen haben deshalb in den vergangenen 15 Jahren eine umfangreiche „Kultur der Anerkennung“ entwickelt. Ein wichtiger Baustein dieser Anerkennung sind die EHRENAMTSKARTEN. Diese werden an besonders verdiente Engagierte ausgegeben und berechtigen dazu, Vergünstigungen bei den Partnern der Ehrenamtskarten in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzungen

Das Land Berlin hat seine EHRENAMTSKARTE im Jahr 2011 eingeführt. Seit 2017 gibt es eine gemeinsame EHRENAMTSKARTE Berlin-Brandenburg.

Sie ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für Engagierte,

  • die sich in Berlin oder Brandenburg
  • seit mindestens einem Jahr
  • mit mindestens 200 Stunden im Jahr engagieren und
  • dieses Engagement fortführen möchten.

Mit dem ehrenamtlichen Engagement darf grundsätzlich kein Entgelt oder Honorar verbunden sein. Der Erhalt einer Aufwandsentschädigung (in Höhe der Übungsleiterpauschale) ist unschädlich. Einen Rechtsanspruch auf den Erhalt der Karte gibt es nicht.

Ehrenamtskarte bestellen

Um die Ehrenamtskarte zu erhalten, wenden Sie sich bitte an die Organisation, für die Sie ehrenamtlich tätig sind. Diese prüft, ob Sie die Kriterien für den Erhalt der Karte erfüllen.

Weitere Infos finden Sie hier:

Partner der Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte wird durch ihre mehr als 200 Partner in Berlin und Brandenburg getragen. Das sind Unternehmen und Einrichtungen, die den Karteninhaber*innen freiwillig Vergünstigungen oder andere Vorteile anbieten. Aktuelle Partner sind unter anderem der Friedrichstadtpalast in Berlin, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Galeria Kaufhof, Grün Berlin GmbH, Hertha BSC Berlin oder der Zoo Berlin. Auch viele kleine Unternehmen, Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomiebetriebe sind dabei und bedanken sich damit bei den Engagierten beider Länder.

Alle Partner der Ehrenamtskarte finden Sie hier:

Berliner FreiwillligenPass

Berliner FreiwilligenPass
Bild: SenIAS

Der Berliner FreiwilligenPass ist ein Anerkennungsinstrument des Landes Berlin. Er soll zu einer Kultur der Anerkennung für ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement beitragen und die dabei informell erworbenen oder geförderten Kompetenzen dokumentieren. Den Berliner FreiwilligenPass gibt es zusätzlich in einer angepassten Form als SchülerFreiwilligenPass für ehrenamtlich aktive Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse bis 13. Klasse und als FreiwilligenPass Flüchtlingshilfe für freiwilliges Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Mit dem Berliner FreiwilligenPass werden folgende Zielsetzungen verfolgt:

  • Die freiwillig und ehrenamtlich Tätigen sollen Würdigung und Wertschätzung für ihre persönlich erbrachten Leistungen erfahren.
  • Die im freiwilligen Engagement erworbenen Kompetenzen sollen dokumentiert werden und für berufliche Zwecke genutzt werden können.
  • Das freiwillige Engagement und die Organisationen und Träger der Freiwilligenarbeit sollen stärker in das öffentliche Bewusstsein gebracht werden und eine stärkere Beachtung erfahren.

Weitere Information zur Anmeldeverfahren und Beantragung finden Sie hier:

Kostenlose Fahrscheine der BVG und S-Bahn Berlin für Ehrenamtliche

Banner SenIAS BVG S_Bahn
Bild: BA Spandau

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, BVG und die S-Bahn Berlin unterstützen nun schon das achte Jahr in Folge Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen. Insgesamt stellen die beiden Berliner Verkehrsunternehmen dafür 17.000 kostenlose Einzelfahrscheine zur Verfügung, damit die Helfer an die Orte kommen, wo sie Hilfe leisten wollen. Hierbei sollen vor allem die Ehrenamtlichen unterstützt werden, die über ein geringes Einkommen verfügen, und für die die Fahrt zum Einsatzort eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellt. Auch die wertvolle Arbeit, die immer mehr Jugendliche leisten, soll mit den kostenlosen Fahrscheinen gewürdigt werden. Denn besonders jungen Menschen kann freiwilliges soziales Engagement neue Erfahrungen bieten und beispielsweise die Zeit zwischen Schulabschluss und Studium oder Berufsausbildung sinnvoll ausfüllen

Der Paritätische Wohlfahrtsverband als Kooperationspartner der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales übernimmt die Vergabe der Fahrscheine. Ausgegeben werden sie in zwölf Stadtteil- und Nachbarschaftszentren der einzelnen Bezirke.

Ansprechpartner in Spandau ist:

Spandau Nachbarschaftszentrum Gemeinwesenverein
Heerstraße Nord
Obstallee 22d 13593 Berlin, Tel.: 3 63 41 12

Ansprechpartnerin: Petra Sperling
www.treffpunkt-heerstrasse.de

Kostenloses Führungszeugnis für Ehrenamtliche

Akten mit Aufschrift Ehrenamt und Verein
Bild: h_lunke - Fotolia.com

Ehrenamtliche haben die Möglichkeit ein erweitertes Führungszeugnis kostenlos zu beantragen.

Hierzu ist es lediglich notwendig untenstehenden Antrag auszufüllen.

Die Angaben auf dem Formular müssen vom Verein, dem Träger oder einer Institution, für die der Ehrenamtliche tätig ist, bestätigt werden. Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss das Führungszeugnis dann persönlich beim Bürgeramt beantragt werden.

Damit die Beantragung im Bürgeramt reibungslos funktioniert, bedarf es keines Termins, da die Führungszeugnisse ohne vorherige Anmeldung beantragt werden können.. Das entsprechende Führungszeugnis wird dann innerhalb der nächsten Tage vom Bundeszentralregister an die Wohnanschrift des Ehrenamtlichen zugestellt.

Freiwilliges Engagagemet in Nachbarschaften (FEIN-Mittel)

Banner FEIN und Bezirksamt Logo
Bild: BA Spandau

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stellt den Bezirken seit 2001 Sachmittel für die Unterstützung gesellschaftlicher Initiativen engagierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die ihr ehrenamtliches Engagement mit der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur (z.B. für Renovierungen von Schulen und Kindertagesstätten, zur Grünanlagenpflege u.ä.) verbinden.

Mehr Infos zur Beantragung und geförderte Projekte 2021 finden Sie hier

Rechtliche Grundlagen zum Thema Ehrenamt

Mit Kreide geschriebene Abkürzung FAQ auf einer schwarzen Tafel
Bild: yurizap /Depositphotos.com

Rechtliche Rahmenbedingungen des ehrenamtlichen Engagements von Geflüchteten
*Weitere Infos finden Sie hier:

Versicherungsschutz im Ehrenamt
Weitere Infos finden Sie hier:

Ehrenamtsvertrag und Versicherungsschutz
Weitere Infos finden Sie hier:

Versicherung im Ehrenamt / Infos Unfallkasse Berlin

Versicherungsschutz im Ehrenamt / Infos Unfalkasse Berlin

PDF-Dokument (548.1 kB)

Ehrenamtliche Beratung zum Thema Versicherung

Logo Rentenversicherung Bund
Bild: Rentenversicherung Bund

Die Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg arbeiten ehrenamtlich. Sie werden von dem höchsten Organ der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, der Vertreterversammlung, ernannt.
Sie erteilen Auskunft in Fragen der Rentenversicherung, helfen beim Ausfüllen von Anträgen auf Leistungen und nehmen diese entgegen.
Wichtigstes Merkmal der Tätigkeit der Versichertenältesten ist, dass ihre Hilfestellungen völlig kostenlos sind; es ist ihnen untersagt, für ihre Dienste irgendwelche Leistungen anzunehmen.

Sprechzeiten und Ansprechpartner finden Sie hier:

Berlin ist Freiwilligenhauptstadt 2021

Banner Freiwilligenhauptstadt 2021
Bild: Berlin Partner
Berlin ist im Jahr 2021 Europäische Freiwilligenhauptstadt (European Volunteering Capital). Mit dem Titel würdigt das Europäische Freiwilligenzentrum (Centre for European Volunteering), was Berlin und seine Menschen im freiwilligen Engagement und Ehrenamt leisten.

Im Rahmen des Aktionsjahres 2021 soll die Vielfalt des Engagements in Berlin eine besondere Sichtbarkeit und Wertschätzung erfahren und für neues Engagement begeistert werden: Zum einen werden die bestehenden Möglichkeiten gezeigt, sich in der Stadt zu engagieren. Zum anderen sollen weitere attraktive Angebote entstehen und neue Zielgruppen angesprochen werden. Engagierte Bürgerinnen und Bürger werden als Vorbilder gezeigt, bestehende Formate der Vernetzung und Weiterbildung verbreitet und neue Formen des Austauschs geschaffen. So werden zum Beispiel durch Diskussionsveranstaltungen, Aktionsforen, Kampagnen und Auszeichnungen unterschiedliche Aspekte des Engagements öffentlich präsentiert.

Für mehr Infos hier klicken.

Berliner Engagementstrategie 2020-2025

Logo Berliner Engagementstrategie 2020-2025
Bild: Senatskanzlei Berlin

Eine Vision für das Ehrenamt. Ein dickes Brett, das da gebohrt werden will – die „Berliner Engagementstrategie“. Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Berliner Landesregierung die nach langem Diskussionsprozess fertiggestellte Vorlage diskutiert. „Die Berliner Engagementstrategie 2020-2025 soll dazu beitragen, uns den Wert des freiwilligen Engagements für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft bewusst zu machen und vor allem die guten Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement in Berlin weiter verbessern“, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller.

Kernstück der Strategie sind 100 Handlungsempfehlungen, mit denen das freiwillige Engagement umfassend gestärkt werden soll. Die 100 Handlungsempfehlungen lesen sich in ihren unterschiedlichen Aspekten wie ein aktueller Sorgenkatalog der tagtäglich Engagierten und zugleich einer grundsätzlichen Magna Carta der Zivilgesellschaft.

Wer Lust und Zeit für die 50 interessanten Seiten hat, klickt hier.