Drucksache - 1859/XIX  

 
 
Betreff: Förderung des Alltags-Fahrradverkehrs zwischen Spandau und Berlin
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDSPD
Verfasser:H a ß 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
11.05.2016 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag SPD v. 02.05.2016

Das Bezirksamt wird beauftragt, im Rahmen einer Machbarkeitsstudie gemeinsam mit allen zuständigen Stellen zu prüfen, mit welchen Maßnahmen eine nachhaltige Erneuerung und notwendige Verbreiterung der schadhaften und unzureichend ausgebauten Radwege zwischen Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf möglich ist, wie hoch die notwendigen finanziellen Mittel dafür sind und wie und innerhalb welchen Zeitraums die Umsetzung mit Mitteln aus dem Radwegprogramm der Senatsverwaltung, ggf. unter zusätzlicher Verwendung bezirklicher Mittel erfolgen kann.


Begründung:

 

Zwischen Spandau und dem "Rest" von Berlin gibt es nur wenige Verkehrsverbindungen, die für den alltäglichen Fahrradverkehr nutzbar sind. Attraktiv und sicher sind die Radwege entlang der Hauptverkehrsstraßen In Ost-West-Richtung bis auf kurze Lücken (bspw. Ruhlebener Straße) leider nicht. Im Gegenteil: Der bauliche Zustand erhöht die verkehrsbedingten Gefahren noch zusätzlich. Die Wege haben fast durchgehend "Stolperkanten", sind zu schmal und die Platten sind angehoben oder gebrochen.

 

Da der Senat für vom Bezirk anzumeldende Projekte zur Förderung des Fahrradverkehrs auf Antrag Fördermittel vergibt und die bezirkliche Tiefbauunterhaltung für das lfd. Haushaltsjahr zusätzliche Mittel mit Zweckbindung "Fahrradverkehr" aufweist, wäre die Instandsetzung einer der Verkehrsverbindungen zwischen Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf wünschenswert, um eine bessere und sicherere Anbindung an das innerstädtische Fahrradwegenetz zu realisieren. Wünschenswert wäre eine vernetzte Planung, ggf. in mehreren Bauabschnitten, um erkennbar zu machen, dass der Anschluss Spandaus an die innerstädtische Förderung des Fahrradverkehrs angestrebt wird.

 

Die Überlegungen sind dem zuständigen Fachausschuss für Bauen und Verkehr möglichst zeitnah vorzustellen.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer/-in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen