Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Aktuelles

09.11.2020 // „Es werde Licht!“ - Spandauer Sportplätze werden auf LED-Technik umgerüstet

Stadion Mittellinie
Bild: KB3/Fotolia.com

Spandau rüstet auf – oder vielmehr um: Im kommenden Jahr werden die Flutlichtanlagen auf insgesamt neun Spandauer Sportplätzen auf energiesparende LED-Technik umgestellt. Die finanziellen Mittel stammen überwiegend aus dem „Investitionspakt Sportstätten“. Zusätzliche Gelder wurden nun aus dem Sportanlagensanierungsprogramm (SSP) bewilligt.

Konkret geht es um folgende Sportanlagen:

- Sportanlage Grüngürtel (3 Sportplätze)
- Fredy-Stach-Sportpark (2 Sportplätze)
- Stadion Haselhorst
- Sportplatz Wilhelmstraße
- Sportanlage Im Spektefeld
- Sportplatz Am Ziegelhof.

Für die Umrüstung fallen pro Platz Kosten von rund 50.000 Euro an.
Doch dank der energiesparenden LED-Lampen lässt sich der Stromverbrauch auf den Plätzen um rund zwei Drittel senken und der CO2-Ausstoß deutlich reduzieren.
Darüber hinaus gelten die langlebigen LED-Anlagen als deutlich weniger störanfällig als herkömmliche Leuchtmittel und sorgen für eine bessere und gleichmäßigere Beleuchtung der Plätze.

03.11.2020 // Öffentliche Laufzeiten auf Spandauer Sportanlagen

Startbereich einer Laufbahn
Bild: jarma - Fotolia.com

Seit Montag, den 2. November 2020, erhalten Läuferinnen und Läufer die Gelegenheit, die 400-Meter-Rundlaufbahnen der bezirklichen Sportanlagen zum individuellen Training zu nutzen.

Konkret stellt der Bezirk die Laufbahnen folgender Sportanlagen jeweils von Montag bis Freitag ab 15.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit für das freie Training zur Verfügung:

  • Sportanlage Spektefeld (Im Spektefeld 27, 13589 Berlin)
  • Sportanlage Staaken-West (Brunsbütteler Damm 441, 13591 Berlin)
  • Stadion Hakenfelde (Hakenfelder Str. 29, 13587 Berlin)
  • Sportanlage Wilhelmstraße (Wilhelmstraße 10, 13595 Berlin) – bis 17.00 Uhr

Darüber hinaus kann samstags im Zeitfenster von 9.00 bis 15.00 Uhr an folgenden Standorten gelaufen werden:

  • Sportanlage Spektefeld (Im Spektefeld 27, 13589 Berlin)
  • Sportanlage Staaken-West (Brunsbütteler Damm 441, 13591 Berlin)
  • Stadion Hakenfelde (Hakenfelder Str. 29, 13587 Berlin)
  • Helmut-Schleusener-Stadion (Falkenseer Chaussee 280, 13583 Berlin)
  • Stadion Haselhorst (Daumstr. 35, 13599 Berlin)
  • Sportanlage Wilhelmstraße (Wilhelmstraße 10, 13595 Berlin)

Die Nutzung der Anlagen erfolgt auf eigene Verantwortung und unter Beachtung der geltenden Bestimmungen gemäß aktueller Infektionsschutzverordnung.
Umkleidekabinen (ohne Duschen) können nur im Rahmen der Verfügbarkeit genutzt werden.

17.09.2020 // Verabschiedung ehemaliger Spandauer Schulleiter/innen

Verabschiedung ehemaliger Spandauer Schulleiter/innen
Bild: BA Spandau

Im vergangenen Schuljahr haben sich erneut einige Spandauer Schulleiterinnen und Schulleiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bei einigen von ihnen fiel der Abschied aber eher leise aus. Coronabedingt musste auf die ganz große Party leider verzichtet werden.
Doch so ganz ohne eine Wort des Dankes wollte Bezirksbürgermeister und Schulstadtrat Helmut Kleebank seine langjährigen Kolleginnen und Kollegen natürlich nicht ziehen lassen. Daher lud er am heutigen Tag die ehemaligen Schulleitungen der Linden-Grundschule, der Paul-Moor-Grundschule, der Schule an der Haveldüne und der Katholischen Schule Bernhard Lichtenberg zu einer feierlichen Verabschiedung in den Gotischen Saal auf der Zitadelle Spandau ein.

11.09.2020 // Siegener Women's Run 2020 - Mit Unterstützung aus Spandau!

zur Bildergalerie

Sport verbindet – selbst in Zeiten von Corona. Dass dies keine leere Floskel ist, stellte der VfV Spandau 1922 e.V. am Dienstagabend unter Beweis: Auf Einladung der Spandauer Partnerstadt Siegen beteiligte sich die Frauen-Laufgruppe des Vereins – angeführt von der 1. Vorsitzenden Karen Scholz – mit einem 6,6 km Waldlauf am diesjährigen Siegener WOMEN’S RUN.

06.09.2020 // Siegen und der VfV spandau laden ein zum WOMEN'S RUN

Logo Siegerner Women's Run
Bild: Anlauf Siegen

Am 6. September fällt in der Universitätsstadt Siegen der Startschuss zum inzwischen dritten Siegener Women’s Run. Das Lauf-Event findet in diesem Jahr zwar coronabedingt in etwas anderer Form statt, dafür jedoch mit Spandauer Unterstützung: Der Verein für Volkssport Spandau 1922 e.V. ist der sportlichen Einladung unserer langjährigen Partnerstadt kurzerhand gefolgt und wird sich am Dienstag, den 8. September 2020 mit einer Frauen-Laufgruppe am Siegener Women’s Run beteiligen. Angeführt wird die Gruppe von der 1. Vorsitzenden des VfV Spandau Karen Scholz.

Zeit: 08.09.2020, 17.30 Uhr
Startpunkt: Stadion Hakenfelde (Wichernstraße 55, 13587 Berlin),
Treffpunkt vor dem Umkleidetrakt

Begeisterte Läuferinnen aller Altersklassen sind herzlich dazu aufgerufen, sich dem geplanten 6,6 km Lauf durch den Wald anzuschließen.

(Sollte der Ansturm der Teilnehmerinnen besonders groß sein, wird in mehreren Gruppen gelaufen.)

Weitere Informationen zum Women’s Run finden Sie unter folgendem Link:
www.siegener-womensrun.de

04.09.2020 // Veränderte Einschulungsbereiche für die Peter-Härtling-Grundschule und die Grundschule an der Pulvermühle

Mit den neu errichteten Modularen Ergänzungsbauten an der Peter-Härtling-Grundschule und der Grundschule an der Pulvermühle konnten in diesem Jahr an beiden Standorten räumliche Defizite ausgeglichen und zusätzliche Schulplätze geschaffen werden.

Damit auch die umliegenden Grundschulen künftig entlastet werden, hat das Schul- und Sportamt beschlossen, die Einschulungsbereiche der Peter-Härtling-Grundschule und der Grundschule an der Pulvermühle geringfügig zu vergrößern.
Im Gegenzug dazu werden die bestehenden Einschulungsbereiche der Lynar-Grundschule, der Ernst-Ludwig-Heim-Grundschule und der Askanier-Grundschule (Schulplanungsregion Spandau-Mitte) sowie der Bernd-Ryke-Grundschule (Schulplanungsregion Haselhorst) anteilig verkleinert.

Die Änderungen wurden zum Beginn dieses Schuljahres beschlossen und sind somit für die Anmeldung der Schulanfänger zum Schuljahr 2021/22 relevant, die vom 28.09.2020 bis zum 09.10.2020 stattfindet.
Das aktualisierte Straßenverzeichnis der Spandauer Einschulungsbereiche finden Sie hier.

14.07.2020 // Saisonstart für die Freizeitsportanlage Südpark!

Freizeitsportanlage Südpark - Saisoneröffnung 2020
Bild: BA Spandau

Ab 18. Juli wird die Freizeitsportanlage Südpark täglich in der Zeit von 10 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher öffnen.
Das Schul- und Sportamt hat im Vorfeld dieser Entscheidung ein umfassendes Öffnungs- und Hygienekonzept unter Berücksichtigung der Infektionsschutzverordnung erarbeitet, das die Zustimmung des bezirklichen Gesundheitsamtes gefunden hat.
Um die erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen vor Ort umsetzen zu können, werden in diesem Jahr zwei zusätzliche Saisonkräfte gebunden. Damit steht der Sommeröffnung der Freizeitsportanlage, die in diesem Jahr bis Mitte Oktober ausgedehnt werden soll, nichts mehr im Wege.

Die Öffnung umfasst alle vorhandenen Spiel- und Sportflächen der Anlage, einschließlich des Wasserspielplatzes. Lediglich die Ausgabe von Sportgeräten (Bälle, Badmintonschläger etc.) kann in diesem Jahr aus Hygienegründen nicht stattfinden. Die Nutzenden sind daher aufgefordert, entsprechende Dinge bei Bedarf selbst mitzubringen.

29.06.2020 // Sporthallenöffnungen in den Sommerferien

Basketball in einer Turnhalle
Bild: Matthias Ott / Fotolia.com

Nach internen Abstimmungen hat das Schul- und Sportamt entschieden, die bezirklichen Sporthallen auch während der Sommerferien für die Vereinsnutzung zu öffnen.
Damit möchte der Bezirk den Spandauer Sportvereinen einen Ausgleich für die pandemiebedingten Trainingszeitenausfälle der zurückliegenden Monate anbieten.

Vom 29. Juni bis einschließlich 31. Juli 2020 werden fast alle Sporthallen für den Vereinssport zugänglich sein. Um den Bedarf einer Feriennutzung zu ermitteln, hatte der Fachbereich Sport im Vorfeld eine entsprechende Abfrage bei den Vereinen durchgeführt.
Ausgenommen von der Ferienöffnung sind die Hallen, in denen derzeit Baumaßnahmen stattfinden oder für die kein Bedarf angemeldet wurde. In einigen Sporthallen kann die Nutzung erst später beginnen oder muss zwischendurch wegen einer anstehenden Grundreinigung unterbrochen werden. Hierüber wurden die betroffenen Vereine bereits direkt informiert.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die bezirklichen Sporthallen mit Angaben zu aktuellen Öffnungen/Schließungen und den derzeit jeweils maximal zulässigen Nutzerzahlen.

Übersicht bezirkliche Sporthallen - Teilnehmerzahlen (Stand: 27.06.2020)

PDF-Dokument (54.8 kB) Dokument: BA Spandau

25.06.2020 // Jubiläumsfeier "100 Jahre Stadion Hakenfelde" verschoben

Das Stadion Hakenfelde wird in diesem Jahr stolze 100 Jahre alt. Auf die große Jubiläumsfeier muss in diesem Sommer aber leider verzichtet werden.
Gemeinsam mit dem Fachbereich Sport des Schul- und Sportamtes haben sich die an der Organisation beteiligten Vereine VfV Spandau 1922 e.V., DJK Spandau, SSC Teutonia 1899 e.V., SUTOS 1917 e.V. und STC Hakenfelde 75 e.V. für eine Verschiebung ins nächste Jahr ausgesprochen. Alle Beteiligten sind sich einig, dass eine Veranstaltung mit den derzeit eingeschränkten Möglichkeiten nicht der Bedeutung des geschichtsträchtigen Sportstandortes gerecht werden kann.

Ein kleines „Geburtstagsgeschenk“ gibt es aber schon jetzt: Neben der Umrüstung der Trainingsbeleuchtung auf LED haben am Montag die Arbeiten zur Sanierung des Kunstrasenplatzes im Stadion Hakenfelde begonnen. Mit der Fertigstellung der Maßnahmen ist voraussichtlich im August zu rechnen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 490.000 Euro.

18.06.2020 // Jugendverkehrsschule Hakenfelde vorerst gesichert

„Die Zukunft der Jugendverkehrsschule in Hakenfelde ist für das kommende Schuljahr gesichert“, verspricht Bezirksbürgermeister und Schulstadtrat Helmut Kleebank. „Es ist uns gelungen, das Kapazitätsproblem an der Carl-Schurz-Grundschule schulorganisatorisch zu lösen, sodass vorerst auf eine Containerlösung am Standort der Jugendverkehrsschule verzichtet werden kann.“

Mit Blick auf die steigenden Schülerzahlen in der Region Hakenfelde hatte das Bezirksamt intensiv die Möglichkeit eines Unterrichtscontainers für die Carl-Schurz-Grundschule geprüft, um kurzfristig zusätzliche Schulplätze zu schaffen. Mangels Alternativen war dafür die Fläche der Jugendverkehrsschule in der Hakenfelder Str. 9C, 13587 Berlin betrachtet worden.

Nun hat das Schulamt gemeinsam mit der regionalen Schulaufsicht und den Schulleitungen der nahegelegenen Grundschulen eine Lösung gefunden: Im kommenden Schuljahr 2020/21 wird an der Grundschule an der Pulvermühle eine zusätzliche erste Klasse mit Schülerinnen und Schülern aus dem Einschulungsbereich der Carl-Schurz-Grundschule eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Vorläuferklasse für den geplanten Schulneubau am Standort Goltz-/Mertensstraße. Bis 2023/24 soll die Inklusive Grundschule fertiggestellt werden, sodass die Klasse – und perspektivisch auch eine weitere Vorläuferklasse im nachfolgenden Schuljahr – dort einziehen kann.

„Unser großer Dank geht nicht zuletzt an die betroffenen Eltern, die dem Vorschlag des Schulamtes zu einer freiwilligen Umlenkung zugestimmt haben. Ohne sie wäre diese schulorganisatorische Lösung nicht möglich gewesen“, so Kleebank.

19.06.2020 // Klasse 4a der Grundschule am Brandwerder räumt Spandauer Sonderpreis beim Palaktwettbewerb ab

zur Bildergalerie

Mit ihren kreativen Entwürfen zum Motto „Haltet unsere Gewässer sauber“ hat die Klasse 4a der Grundschule am Brandwerder beim diesjährigen Plakatwettbewerb der Initiative wirBERLIN den Spandauer Sonderpreis abgeräumt. Hauptgewinner ist der 10-jährige Lucien Hein, der mit seinem Plakatmotiv gleich eine Lösungsidee für das Müllproblem mitlieferte: Einen „angetriebenen Plastikmüll-Filter-Container“.

Zur Überreichung der 500 Euro Preisgeld, gestiftet vom Bezirk Spandau, kam Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank heute direkt persönlich vorbei – und nutzte die Gelegenheit, um noch ein wenig mit den Schülerinnen und Schülern über Umweltschutz zu plaudern.

„Es ist ungeheuer wichtig, sich mit Umweltthemen auseinanderzusetzen und auch andere dafür zu sensibilisieren. Das ist im Rahmen des Wettbewerbs toll gelungen. Ich bin sehr beeindruckt, wie einfallsreich die Kinder ihre Ideen und Gedanken zur Reinhaltung unserer Gewässer in ihren Entwürfen umgesetzt haben“, so Kleebank.

Der Plakatwettbewerb der Initiative wirBERLIN, die das bürgerliche Engagement zur Mitgestaltung des öffentlichen Raums fördert, fand in diesem Jahr bereits zum 6. Mal statt. Berlinweit hatten sich rund 900 Kinder daran beteiligt, wobei Spandau mit den zweitmeisten Einsendungen besonders stark vertreten war.

15.06.2020 // Rafael Pick ist neuer Leiter des Schul- und Sportamtes

Rafael Pick (links im Bild) bei der Ernennung zum neuen Leiter des Schul- und Sportamtes durch Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank
Bild: BA Spandau

Das Schul- und Sportamt hat eine neue Führungskraft: Ab sofort leitet Herr Rafael Pick die Geschicke des Amtes mit seinen rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Die offizielle Ernennung und Begrüßung fand im Beisein von Bezirksbürgermeister und Schul- und Sportstadtrat Helmut Kleebank statt: „Mit Herrn Pick konnten wir einen versierten Kenner der Berliner Verwaltung für diese verantwortungsvolle Position gewinnen. Ich wünsche ihm einen erfolgreichen Start bei uns in Spandau und freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Rafael Pick war zuletzt in der Senatskanzlei tätig gewesen und hatte dort den Haushaltsbereich der Abteilung Wissenschaft geleitet. Mit seinem beruflichen Wechsel ins Bezirksamt Spandau warten ab sofort neue Herausforderungen auf den passionierten Tischtennisspieler. „Ich freue mich auf mein neues Aufgabenfeld und die damit verbundene Möglichkeit, die Spandauer Schul- und Sportlandschaft künftig erfolgreich mitgestalten zu können“, so Pick.

Unterstützung erhält er dabei von Herrn Tobias Löwer, der bereits im März die neu geschaffene Position der stellvertretenden Amtsleitung übernommen hatte.

05.06.2020 // Öffnung zahlreicher Sporthallen für den Vereinssport ab 8. Juni 2020

Innenansicht einer Sporthalle
Bild: PRCreativeTeam - Fotolia.com

Gemäß der Neunten Verordnung zur Änderung der SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung des Senats vom 28. Mai 2020 wird ein Großteil der bezirklichen Sporthallen in Spandau ab Montag, den 8. Juni 2020 wieder für die Vereinsnutzung zur Verfügung stehen.

Von der Öffnung ausgenommen sind einige Schulsporthallen, die derzeit zur Sicherung des Schulbetriebes unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln genutzt werden.

Weiterhin für die außerschulische Nutzung geschlossen bleiben daher folgende Hallen:

- Sporthalle Klosterfeld-Grundschule
- Sporthalle Siegerland-Grundschule
- Sporthalle Grundschule am Weinmeisterhorn
- Sporthalle Askanier-Grundschule
- Sporthalle Astrid-Lindgren-Grundschule
- Sporthalle Carl-Schurz-Grundschule
- Sporthalle Paul-Moor-Grundschule
- Sporthalle Mary-Poppins-Grundschule
- Sporthalle Schule am Grüngürtel (Inklusiver Campus)
- Sporthalle Bertolt-Brecht-Oberschule
- Sporthalle Hans-Carossa-Gymnasium
- Sporthalle Oberstufenzentrum TIEM

Darüber hinaus stehen derzeit einige weitere Hallen aufgrund von Sanierungsmaßnahmen nicht zur Verfügung.

Die Öffnung der Sporthallen erfolgt unter Maßgabe der vom Senat benannten Auflagen. Diese erfordern unter anderem die Begrenzung der Nutzenden auf maximal 12 Personen je Hallenteil sowie die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Meter. Damit sind nur kontaktlose Trainingsformen möglich, Trainingseinheiten von Mannschafts- und Kontaktsportarten, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bleiben untersagt. Der Mindestabstand gilt nicht für den in § 1 Satz 3 der Verordnung genannten Personenkreis (Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner, Angehörige des eigenen Haushalts sowie Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht).

WC-Anlagen und Umkleideräume dürfen unter Einschränkungen genutzt werden und sind – ebenso wie die Hallen an sich – regelmäßig und ausreichend zu lüften, insbesondere beim Wechsel zwischen den Sportgruppen. Darüber hinaus sind die zuständigen Übungsleiter/innen bzw. Trainer/innen aufgefordert, Anwesenheitslisten zu pflegen, um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können.

12.05.2020 // Bezirkliche Sportanlagen öffnen für den Trainingsbetrieb in Kleingruppen im Freien

Stadion Haselhorst
Bild: Bezirksamt Spandau

Gemäß der aktualisierten Verordnung des Berliner Senats zu den Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Pandemie dürfen Sportvereine ab 15. Mai 2020 unter bestimmten Voraussetzungen auch wieder in Kleingruppen trainieren: Danach ist das kontaktlose Sporttreiben im Freien unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln für bis zu acht Personen (einschließlich Trainerinnen und Trainer) wieder erlaubt.

Spandauer Vereine müssen sich jedoch noch bis zum kommenden Montag, den 18. Mai 2020 gedulden, ehe sie die bezirklichen Sportanlagen und -plätze wieder zu den vereinbarten Trainingszeiten mit Ausnahme der Wochenenden nutzen können. Eine frühere Öffnung ist aufgrund der aktuellen Dienstpläne der Sportplatzwarte nicht möglich.

Lediglich die Freizeitsportanlage Südpark (Am Südpark 51, 13595 Berlin) bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Allein schon im Eingangsbereich zur Anlage lässt sich die Einhaltung der Abstandregeln nicht gewährleisten.
Weiterhin für den Vereins-, Breiten- und Freizeitsport gesperrt sind auch die bezirklichen Sporthallen sowie Umkleiden, Duschen, mit diesen verbundene WCs und sonstige Räumlichkeiten. Gesonderte Außen-WC-Anlagen werden hingegen geöffnet.

04.05.2020 // 2000 Liter Desinfektionsmittel für Spandaus Schulen

Nachdem das Bezirksamt Spandau in der vergangenen Woche bereits die Tagesreinigung in den öffentlichen Schulen maßgeblich erhöht hat, kündigt Bezirksbürgermeister und Schulstadtrat Helmut Kleebank nun weitere Unterstützungsleistungen an: „Für die kommenden Wochen stellen wir allen Spandauer Schulen eine ausreichende Menge an Desinfektionsmitteln zur ergänzenden Handhygiene zur Verfügung“.

Ziel ist es, an mindestens zwei Stationen pro Schule eine Handdesinfektion für die Schülerinnen und Schüler sowie das schulische Personal sicherzustellen. Dafür hat das Schul- und Sportamt insgesamt 2000 Liter Desinfektionsmittel bei den zuständigen Reinigungsfirmen bestellt. Die Auslieferung erfolgt sukzessive, doch spätestens am Mittwoch soll bereits eine Grundversorgung aller Schulstandorte sichergestellt sein.

Mit dieser Maßnahme geht Spandau sogar deutlich über die Hygienevorgaben zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes hinaus, wie Helmut Kleebank betont:
„Obwohl der Hygieneplan des Berliner Senats den Einsatz von Desinfektionsmitteln nur dann ausdrücklich empfiehlt, wenn ein Händewaschen mit Flüssigseife nicht gewährleistet werden kann, sehen wir darin eine sinnvolle Ergänzung. Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, um unsere Schulen so gut es geht bei den schrittweisen Öffnungen zu unterstützen.“

27.04.2020 // Mehr Reinigungsleistung im Zuge der schrittweisen Schulöffnungen

Am vergangenen Donnerstag hatte die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie einen Musterhygieneplan herausgegeben, der den allgemeinbildenden Schulen im Zuge der Schulöffnungen als Handlungsanleitung dienen soll. Darin wird unter anderem gefordert, Oberflächen wie Tische, Türklinken, Handläufe, Lichtschalter, aber auch Computermäuse und -tastaturen besonders gründlich und in stark frequentierten Bereichen mehr als einmal täglich zu reinigen.

Entsprechend dieser Vorgabe wird das Schul- und Sportamt Spandau ab dieser Woche eine Zwischenreinigung an allen Schulen implementieren, die den Einsatz von zunächst vier zusätzlichen Reinigungsstunden pro Tag bis zum Beginn der Sommerferien vorsieht. Die Beauftragung der Reinigungsfirmen ist mit Priorisierung der Oberschulen bereits am vergangenen Freitag erfolgt.

22.04.2020 // Corona-Virus: Neue Verordnung ermöglicht eingeschränkte Wiederöffnung von Sportanlagen für kontaktloses Sporttreiben

Sportanlage Spektefeld
Bild: Bezirksamt Spandau von Berlin

Die am 21. April 2020 vom Senat von Berlin veröffentlichte Vierte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung erlaubt ab sofort wieder die Nutzung von öffentlichen und privaten Sportanlagen für das kontaktlose Sporttreiben im Freien, soweit es alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushaltes oder mit einer anderen Person, ohne jede Gruppenbildung ausgeübt und der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten wird. Daher können ab kommenden Montag einige der bezirklichen Spandauer Sportanlagen wieder öffnen – Mit den in § 7 “Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb” der Verordnung genannten Einschränkungen.
Umkleiden, Duschen, mit diesen verbundene WCs und sonstige Räumlichkeiten bleiben weiterhin geschlossen. Gesonderte WC-Anlagen werden hingegen geöffnet.

Folgende Sportanlagen sind ab Montag, 27. April 2020 eingeschränkt geöffnet:

(Die genannten Schließzeiten gelten vorbehaltlich dessen, dass die Lichtverhältnisse keine frühere Schließung erfordern. Der Betrieb von Flutlichtanlagen ist nicht gestattet.)

Montag – Freitag, 13:30 – 20:30 Uhr
  • Fredy-Stach-Sportpark (Ruhlebener Straße 175, 13597 Berlin)
  • Sportanlage Gatow (Am Kinderdorf 23, 14089 Berlin)
  • Sportplatz Landstadt Gatow (Leonardo-da-Vinci-Straße, 14089 Berlin)
  • Sportpark Staaken (Eichholzbahn 116, 13591 Berlin)
  • Sportplatz Wilhelmstraße (Wilhelmstraße 10, 13595 Berlin)
Montag – Freitag, 7:30 – 20:30 Uhr
  • Stadion Hakenfelde (Hakenfelder Straße 29, 13587 Berlin)
  • Stadion Haselhorst (Daumstraße 35, 13599 Berlin)
  • Helmut-Schleusener-Stadion (Falkenseer Chaussee 280, 13583 Berlin)
  • Spektefeld (Im Spektefeld 27, 13589 Berlin)
  • Staaken-West (Brunsbütteler Damm 441, 13591 Berlin)

Folgende öffentliche Sportanlagen bleiben weiterhin geschlossen:

  • Freizeitsportanlage Südpark (Am Südpark 51, 13595 Berlin)
  • Sportplatz Ziegelhof (Ziegelhof 10, 13581 Berlin)
  • Sportplatz Neuendorfer Straße (Askanierring 86, 13587 Berlin)
  • Sportplatz Spandauer Straße (Spandauer Straße 80, 13591 Berlin)
  • Sportplatz Werderstraße (Goltzstraße 41, 13587 Berlin)
  • Sportanlage Jaczostraße (Sandheideweg 29, 13595 Berlin)
  • Sportanlage Grüngürtel (Askanierring 149, 13585 Berlin)

Darüber hinaus bleiben zunächst bis 10.05. auch die bezirklichen Sporthallen sowohl für die schulische Nutzung als auch den Vereins-, Breiten- und Freizeitsport geschlossen.
Davon ausgenommen ist eine unverzichtbare schulische Nutzung, z.B. im Rahmen der Durchführung von Abiturprüfungen.