Trampelpfade im Münsingerpark

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fba-spandau%2Fbuergerhaushalt%2Fnode%2F1976
Vorschlags-Nr: 
2020-0024
Art des Vorschlages: 
Ausgabevorschlag
Haushaltsjahr: 
2020
Stand der Umsetzung: 
abgelehnt abgelehnt
Ortsteil: 
Spandau
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Die Grünflächen im Münsingerpark mit niedrigen Zäunen einzäunen oder mit Dornbüschen/niedrigen Rosen umpflanzen.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Im Münsingerpark sind vor einigen Jahren neue Wegeverbindungen gebaut worden. Dadruch ist ein schnelleres, weil kürzeres Durchqueren der Grünanlage möglich. Trotzdem liefen/laufen immer wieder unachtsame Menschen quer über die Grasflächen, so dass schon wieder zwei breite Trampelpfadeentstanden sind.

Hinweis des Bezirksamtes: 

Dieser Vorschlag wurde dem Bezirksamt Spandau von Berlin schriftlich übermittelt.

Bild: © BA Spandau von Berlin
Trampelpfad MünsingerparkBild: © BA Spandau von Berlin
Weitere Bilder: 
zerstörte Grasnarbe
zerstörte Grasnarbe

Stellungnahmen

Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit - 2. Mai 2019 - 8:24

Straßen und Grünflächenamt vom 30.04.2019:

Der Vorschlag ist nach interner Prüfung und Abwägung abzulehnen.

Die Einzäunung aber auch dornige oder stachlige Sträucher bergen Unfallgefahren und beeinträchtigen die Parkgestaltung. Nachträgliche Strauchpflanzungen schließen nicht aus, dass neue Trampelpfade entstehen.

In Zukunft ist nicht ausgeschlossen, dass der vereinzelte Ausbau von Trampelpfaden das bestehende Wegesystem ergänzen oder optimieren könnte. Konkrete Umsetzungspläne bestehen jedoch nicht.

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Umsetzungs-Daten

Beschlussempfehlung der Ausschüsse der BVV: 

Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grünflächen: Dieser Vorschlag wurde nach Diskussion darüber ohne Änderung der Stellungnahme des Fachamtes vom Ausschuss zur Kenntnis genommen.

Stand der Umsetzung: 
abgelehnt abgelehnt
Abschlussvermerk: 

Der Vorschlag ist nach interner Prüfung und Abwägung abzulehnen (s. Stellungnahme des Straßen- und Grünflächenamtes vom 30.04.2019).