Informationen zum Coronavirus

Über die aktuellen Entwicklungen im Land Berlin informiert Sie die Senatskanzlei zentral unter https://www.berlin.de/corona/

Bitte beachten Sie auch den reduzierten Betrieb der bezirklichen Einrichtungen des Bezirksamtes Spandau!

Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. …weiterlesen

Das Bezirksamt Spandau dankt dem Öffentlichen Gesundheitsdienst für seinen Einsatz in der Corona-Krise….weiterlesen

 

Neubau einer Sportkegelhalle

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fba-spandau%2Fbuergerhaushalt%2Fnode%2F1111
Vorschlags-Nr: 
2015-0001
Art des Vorschlages: 
Ausgabevorschlag
Haushaltsjahr: 
2015
Stand der Umsetzung: 
umgesetzt umgesetzt
Ortsteil: 
Ortsteilübergreifend
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Neubau einer Sportkegelhalle mit 12 Kegelbahnen zum Erhalt dieser Sportart für Spandau und Berlin

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Vor über zehn Jahren verloren die sehr erfolgreichen Spandauer Sportkegler ihre Heimat in der Neuendorfer Str.(20 Kegelbahnen)
Begrenzt aufgefangen wurde dies durch die Nutzungserlaubnis der Siemens-Kegelbahnen im Lenther Steig (8 Kegelbahnen).
Weitere knapp 40 Kegelbahnen sind in Berlin in den letzten Jahren dem Kegelsport verloren gegangen.
Nun ist zum 30.06.14 auch der Vertrag über die Nutzung der Kegelbahnen im Lenther Steig gekündigt worden.
Es droht ein Ende des gesamten Spandauer wie Berliner Kegelsports und eine Abwanderung nach Brandenburg, wenn die Förderung dieser Sportart weiterhin unterbleibt.

Symbol Kegler
Symbol Kegler

Stellungnahmen

Abteilung Bürgerdienste, Ordnung und Jugend - 17. Juni 2014 - 7:12

Zur Vorschlags-Nr. 2015-0001 wird aus Sicht des Fachbereichs Sport mitgeteilt, dass der aus öffentlichen Mitteln zu finanzierende Neubau einer Sportkegelhalle nicht umgesetzt werden kann.

In Kenntnis der vom Antragsteller geschilderten Situation bemüht sich der Bezirk in Verhandlungen mit der Fa. Siemens AG, dass der Verein seinen bisherigen Standort im Lenther Steig zumindest für einen weiteren Zeitraum anmieten und nutzen kann.

Eine dauerhafte Lösung lässt sich für das Sportkegeln jedoch nur in Verbindung mit einem privaten Investment realisieren; zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Kegelsportanlage in öffentlicher Trägerschaft bedauerlicherweise weder vorstell- noch realisierbar.

Der Bezirk ist jedoch bemüht, im Rahmen seiner Gespräche und Überlegungen eine Basis für den Fortbestand der Spandauer Sportkegler herzustellen.

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
umgesetzt umgesetzt
Stand der Bearbeitung: 

Das Bezirksamt hat mit dem Eigentümer der Halle einen Mietvertrag zunächst bis zum 30.06.2015 abgeschlossen. Somit ist der Kegelsport zumindest für ein weiteres Jahr gesichert. Das Bezirksamt bemüht sich weiter um eine langfristige Lösung.

Im Sommer 2015 wurde das Grundstück nebst Gebäuden an den Bezirk verkauft.

Abschlussvermerk: 

Zwar konnte ein Neubau, wie vorgeschlagen, nicht ralisiert werden, aber durch den Ankauf des Grundstücks nebst der Gebäude konnte der Fortbestand der Kegelbahnanlage gesichert werden.