Nachpflanzungen von Straßenbäumen

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fba-spandau%2Fbuergerhaushalt%2Fnode%2F2014
Vorschlags-Nr: 
2020-0035
Art des Vorschlages: 
Ausgabevorschlag
Haushaltsjahr: 
2020
Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung
Ortsteil: 
Ortsteilübergreifend
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

In meiner Wohnumgebung sind in den letzten Jahren 64 Straßenbäume (s. Liste) gefällt worden. Leider sind bis heute keine Bäume nach gepflanzt worden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

In Spandau nimmt der Bestand der Straßenbäume stetig ab. In der Statistik des Tagesspiegels vom Januar 2019 stehen 58 Bäume je km Straße. Damit liegt Spandau an letzter Stelle der Bezirksliste.
Mein Antrag: Das Budget für Baumpflanzungen im neuen Haushalt zu erhöhen und die 64 Bäume in meiner Umgebung zu ersetzen:
-  4 Flankenschanze-Altstädter Ring
-  5 Münsingerstr.
-  6 Frobenstr.
-  1 Ackerstr.
- 10 Blumenstr.
-  6 Falkenhagener Str. / Pionierstr. (Bismarkplatz-Wasserwerkstr.)
- 16 Falkenseer Chaussee (Falkenseer Platz-Wasserwerkstr.)
- 16 Askanierring (Flankenschanze-Schönwalder Str.)

Hinweis des Bezirksamtes: 

Dieser Vorschlag wurde dem Bezirksamt schriftlich eingereicht.

Bild: © Dimitry - Fotolia.com
Bild: © Dimitry - Fotolia.com

Stellungnahmen

Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit - 2. Mai 2019 - 8:15

Straßen- und Grünflächenamt vom 30.04.2019:

Fällungen und Nachpflanzungen von Straßenbäumen ist ein ständiger fortlaufender Prozess der für sämtliche Baumstandorte auf öffentlichen Straßen gilt. Fällungen müssen immer wieder ausgeführt werden, insbesondere wenn z. B. durch Sturmschäden oder Krankheiten die Verkehrssicherheit eines Baumes nicht mehr gewährleistet werden kann, aber auch wenn Baumaßnahmen dies erfordern. Die frei gewordenen Baumstandorte werden möglichst zeitnah wieder bepflanzt. Daher wird hier nicht auf die Einzelvorschläge eingegangen, die freien und wieder bepflanzbaren Baumstandorte sind im Baumkataster vermerkt.

In der Spandauer Neustadt wurden in den vergangenen Jahren verstärkt Nachpflanzungen vorgenommen.
Nachgepflanzt wird jedoch bevorzugt in jenen Straßen, wo bereits mehrere Baumstandorte leer stehen, weil Nachpflanzungen in weit auseinanderliegenden Einzellagen die Anwachspflege, insbesondere das Gießen, erheblich verteuern.
Wann auch an den genannten Einzelstandorten nachgepflanzt werden wird, steht noch nicht fest. Die Nachpflanzung könnte eventuell vorgezogen werden, wenn jemand aus der Anliegerschaft die Patenschaft fürs Gießen übernehmen würde.

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Umsetzungs-Daten

Beschlussempfehlung der Ausschüsse der BVV: 

Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grünflächen: Dieser Vorschlag wurde nach Diskussion darüber ohne Änderung der Stellungnahme des Fachamtes vom Ausschuss zur Kenntnis genommen.

Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung