„Industrie findet Stadt!“

Pressemitteilung vom 21.12.2015

Eine ungewöhnliche Ausstellung mit einzigartigen Einblicken in Berliner Produktionsstätten

In Spandau als größtem und innovativem Industriestandort macht die berlinweite Ausstellung erstmals Halt in einem Bezirk.

Vom 7. bis zum 24. Januar 2016 ist die ungewöhnliche Ausstellung „Industrie findet Stadt“ im Untergeschoss der Spandau Arcaden zu bestaunen. Fotos, Exponate und virtuelle Experimente zeigen Werkshallen, Laboratorien, Produkte, Mitarbeiter und Arbeitsabläufe Berliner Industrieunternehmen.

Der Eintritt ist frei.

Ungewöhnlich ist nicht nur der Titel des Ausstellungsprojekts. Auszubildende und Studierende aus Berlin (Design, Kommunikation und Fotografie) sind in verschiedenste Produktionsstätten Berliner Industrieunternehmen gegangen und haben diese aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachtet. Ein künstlerischer Blick auf die moderne Berliner Industrie.

Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding eröffnet gemeinsam dem Centermanager der Spandau Arcaden Herrn Andreas Keil und den „Machern“ die Ausstellung:

Donnerstag, 07. Januar 2016
18:00 Uhr
Spandau Arcaden (Untergeschoss)
Klosterstraße 3 | 13581 Berlin

Die Spandauerinnen und Spandauer sind herzlich eingeladen sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen.

„Industrie findet Stadt“ ist ein Kooperationsprojekt der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, der Industrie- und Handelskammer zu Berlin und der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH mit Berliner Bildungsinstitutionen aus Design und Gestaltung.

www.berlin.de/industriestadt | www.sei.berlin.de/berlinindustrie