Einladung zum Tag der Städtebauförderung 2017 in Spandau

Pressemitteilung vom 02.05.2017

Am 13. Mai 2017 lädt Berlin bereits zum dritten Mal zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung ein. In diesem Jahr beteiligen sich daran berlinweit 11 Bezirke mit 45 verschiedenen Veranstaltungen. Die Bürgerinnen und Bürger haben an diesem Tag die Möglichkeit, sich vor Ort über Projekte zu informieren und sich aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung zu beteiligen.

In Berlin gibt es derzeit 69 Fördergebiete der Städtebauförderung in denen mehr als 1 Million Menschen leben. Bund, Land und EU unterstützen diese Gebiete in diesem Jahr mit insgesamt rund 130 Millionen Euro Fördermitteln.

Auch in Spandau gibt es verschiedene Fördermittelkulissen: Soziale Stadt (Falkenhagener Feld, Heerstraße, Neustadt), Stadtumbau (Heerstraße, Falkenhagener Feld), Aktive Zentren (Wilhelmstadt) und städtebaulicher Denkmalschutz (Altstadt). Jedes Fördergebiet hat seinen eigenen Schwerpunkt und seine eigenen Besonderheiten. Ihnen allen ist jedoch gemein, dass sie die Wohn- und Lebensqualität vor Ort in den Kiezen erhalten bzw. stärken wollen.

In Spandau präsentieren sich an diesem Tag sechs verschiedene Gebiete mit unterschiedlichen Aktionen.

Die Wilhelmstadt ist seit dem Jahr 2010 in das Förderprogramm Aktive Zentren aufgenommen – berlinweit gibt es neun Fördergebiete in diesem Programm. Handlungsschwerpunkte dieses Förderprogramms sind die Unterstützung der Einkaufs- und Ver-sorgungsstandorte sowie die Verbesserung des öffentlichen Raumes und die Stärkung kultureller und öffentlicher Einrichtungen. Für Informationen rund ums Förderprogramm, aber auch zur sozialen und kulturellen Belebung der Wilhelmstadt wurde im Jahr 2012 in der ehemaligen Post in der Adamstraße 39 ein Stadtteilladen eröffnet. Seitdem haben sich hier verschiedenen Angebote und Nutzungen etabliert. Am 13.05.2017 feiert der Stadtteilladen anlässlich seines 5jährigen Bestehens einen Tag der offenen Tür. Die Nutzer des Ladens werden sich an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr den Gästen präsentieren und ihre Angebote vorstellen. Dazu gehören das Bezirksamt Spandau, das Geschäftsstraßenmanagement, KoSP GmbH, die AG „Geschichte und Geschichten“, die Stadtteilvertretung, die zahlreichen Ehrenamtlichen des Sozialteams Wilhelmstadt sowie die Bastelgruppe, die Theaterwerkstatt, Logos e.V. und Selam Berlin. Parallel dazu findet auf dem Földerichplatz ein kulturelles Rahmenprogramm statt: Bezirksstadtrat Bewig eröffnet die Veranstaltung um 10 Uhr. Die Kinder der angrenzenden Christoph-Földerich-Grundschule werden singen, das Forum-Theater wird ein Stück aufführen und es wird musikalische Begleitmusik geben. Dazu werden für ein öffentliches Frühstück Tische und Stühle aufgestellt und Kaffee und Getränke angeboten. Jeder Besucher ist herzlich eingeladen, sein Frühstück mitzubringen und auf dem Földerichplatz gemeinsam zu verzehren.

Von 11 bis 14 Uhr lädt das Quartiersmanagement Heerstraße zu einem Rundgang durch die Großsiedlung ein. Unter dem Motto „Einblicke und Ausblicke“ wird den Teilnehmern die Vielfalt dieser Siedlung mit derzeit ca. 18.500 Einwohnern präsentiert. Der Rundgang endet an der Kinderbaustelle des neuen Stadtumbau Gebietes Brünsbüttler Damm/Heerstraße. Hier haben Kinder von 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit im Rahmen einer Mitmach-Baustelle aktiv zu werden. Den Eltern und Interessierten haben dabei die Gelegenheit, sich über anstehende Projekte des jüngsten Spandauer Fördergebietes zu informieren.

Bereits zum vierten Mal findet am Einkaufszentrum am Posthausweg von 11 bis 15 Uhr ein Frühlingsfest statt. Das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld West feiert in Kooperation mit der Eigentümerin Conwert rund um den Kieztreff, den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie mit Gewerbetreibenden und Akteuren aus dem Gebiet ein buntes Fest mit kulinarischen Köstlichkeiten, musikalischem Programm und einer Vielzahl von Ständen.

Im Rahmen des Förderprogramms Städtebaulicher Denkmalschutz wird in der Spandauer Altstadt derzeit der öffentliche Raum einer Analyse unterzogen. Im Rahmen eines Dialogs soll das Thema zwischen 12 und 15 Uhr den Besuchern vorgestellt werden. Fachleute der beauftragten Planungsbüros sowie Vertreter des Bezirksamtes erläutern den bisherigen Arbeitsstand und möchten erste Überlegungen diskutieren.

Auch in der Spandauer Neustadt erhalten die Besucher die Möglichkeit, ihre Wünsche zur Gestaltung einzubringen. Unter dem Motto „Neustadt bewegen“ werden von 13 bis 17 Uhr können Bewohnerinnen und Bewohner an verschiedenen Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen (Kinder, Sitzmöbel und Hunde) teilnehmen.

Bezirksstadtrat Frank Bewig wird all diese Veranstaltungen besuchen und hofft, dass viele Spandauerinnen und Spandauer die Gelegenheit nutzen, sich über die Vielfalt und Bedeutung der Städtebauförderprogramme zu informieren.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Bezirksstadtrat Frank Bewig telefonisch unter 90279 2260 und per E-Mail unter: bewig@ba-spandau.berlin.de zur Verfügung.