Neue Notunterkunft für Frauen öffnet ihre Türen

Pressemitteilung vom 03.11.2015

In Spandau steht im Rahmen der Kältehilfe in diesem Jahr erstmalig eine Notunterkunft für Frauen während der kalten Jahreszeit zur Verfügung. Als Betreiber konnte der Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank Bewig, den erfahrenen Träger „Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Spandau e. V.“ gewinnen. Die Einrichtung steht bis Ende März 2016 täglich von 19:30 bis 8 Uhr morgens zur Verfügung. Ein Frühstück wird ebenfalls angeboten. Die Unterkunft bietet Platz für bis zu 15 Frauen.

Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank Bewig, erklärt:
„Es freut mich sehr, als Betreiber den erfahrenen Träger „Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Spandau e. V.“ gewonnen zu haben. So ist gesichert, dass während der Öffnungszeiten stets geschultes Betreuungspersonal zur Stelle sein wird. Übernachtungsmöglichkeiten für Frauen bei Kälte in Berlin sind sehr begrenzt, obwohl die Nachfrage nach Plätzen das Angebot bei Weitem übersteigt. Frauen können die Notunterkunft nutzen, wenn sie keine Wohnung mehr haben, auf der Straße leben oder sie nicht wissen, wo sie nachts sicher schlafen können.“

Die Übernachtungsstätte befindet sich in der Galenstraße 29 in 13597 Berlin auf dem Gelände des DRK Kreisverband Spandau e. V.. Das Angebot umfasst neben einem Abendbrot und einem Frühstück auch eine Duschmöglichkeit. Die Notunterkunft ist bequem fußläufig vom Bahnhof Spandau zu erreichen.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Bezirksstadtrat Frank Bewig unter:
Frank.bewig@ba-spandau.berlin.de
Tel. 90279 2240 zur Verfügung.