Eröffnung des Kreativnetz-Ladens am Reformationsplatz 13 am Montag, den 20. Juli 2015, 12:00 bis 14:00 Uhr

Pressemitteilung vom 17.07.2015

Sicher haben Sie die bunten Rahmen im Schaufenster am Reformationsplatz 13 schon bemerkt. Ein einmaliges, vielfältiges Warenangebot wird die Besucher der Spandauer Altstadt hier ab dem 20. Juli erwarten. Illustrationen von Ruby Bachert- Schneider, Paperworks und Seidenschals von Gabriele Büchner, Schmuck und Stücke von Kirsten Jepsen, Wandgestaltungen und Malerei von Petra Kraatz, Comics und Druckdesign von Tim Posern, präsentiert durch Christian König von Königs Dekorationen. Das ist nur der Anfang: In ständig wechselnder Besetzung, präsentieren hier bis Ende September die Mitglieder des Kreativnetz Spandau ihre Produkte und Kompetenzen.

Im Rahmen der Projektverlängerung der Wirtschaftsdienlichen Maßnahme der Wirtschaftsförderung Spandau „Implementierung eines Netzwerks der Spandauer Kreativwirtschaft verbunden mit einer Machbarkeitsstudie und Recherche möglicher gemeinsamer Orte für die Kreativwirtschaft“ entstand die Idee, an einem zentralen Ort in der Altstadt Spandau das attraktive Produkt- und Dienstleistungsangebot der Spandauer Unternehmen der Kreativwirtschaft sichtbar zu machen.

Nun bereichert das Ergebnis dieser Überlegungen die Spandauer Altstadt: Als gemeinsamer Ort zur Sichtbarmachung der Spandauer Kreativwirtschaft, wurde der Laden am Reformationsplatz 13 durch das mit der Projektumsetzung beauftragte Planungsbüro coopolis gmbh – Planungsbüro für kooperative Stadtentwicklung, angemietet.

Am 20.07.2015 um 12:00 Uhr wird der so entstandene Kreativnetz-Laden nun in feierlicher Runde eröffnet, und für eine 9-wöchige Pilotphase betrieben. Er ist positives Ergebnis der im Vorfeld stattgefunden Treffen der AG Kreativmarkt und den damit verbundenen Überlegungen für einen Ort, an dem das Kreativnetz und die Produkte und Dienstleistungen seiner Mitglieder sichtbar werden.
Neben dem Verkauf, sollen in den nächsten drei Monaten Workshops und Veranstaltungen stattfinden und damit ein Ort des Wissensaustausches und der Vernetzung entstehen.

Bezirksstadtrat Carsten Röding: „Hier wird sichtbar, was in Spandau hinter ansonsten verschlossenen Ateliertüren entsteht. Ich freue mich, einmal mehr zeigen zu können: „Hier leben die kreativsten Berliner westlich der Havel!“