„Kommt nach Staaken!“

Pressemitteilung vom 12.06.2015
Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank im Gespräch mit der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Hempel auf dem Schulgelände der Schule am Staakener Kleeblatt
Bild: Bezirksamt Spandau

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank besuchte im Rahmen seiner Bildungstour am 04.06.2015 die Schule am Staakener Kleeblatt.

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank nach seinem Besuch:
„Die geplanten Investitionsmaßnahmen in den Jahren 2015 bis 2017 werden eine Aufwertung des Standortes nach sich ziehen. Auch setzt die Schule die richtigen Schwerpunkte. Bemerkenswert auch die Entschlossenheit des Lehrkörpers, ge-meinsam an einem Strang zu ziehen.“

2,1 Mio. Euro sind bis zum Jahr 2017 für Investitionsmaßnahmen – Erweiterung und Umbau der Schulanlage – geplant. Die Mittel stammen aus der Zuführung zum Sondervermögen für die Infrastruktur Wachsende Stadt (SIWA).
Ein Erweiterungsbau für die Errichtung einer Aula ist im Jahr 2016 vorgesehen. Für die Holz-, Metall- und Textilwerkstätten wird es sowohl einen Erweiterungsbau als auch einen Umbau geben. Geplant ist die Kombination der Holz- und Metallwerkstatt mit der Elektrowerkstatt. Über diese Investitionsmaßnahmen werden an der integrierten Sekundarschule ohne gymnasiale Oberstufe 350 Schülerinnen und Schüler, 34 Lehrerinnen und Lehrer und drei engagierte Sozialpädagogen profitieren.

Zu den Schwerpunkten der Schule gehören u.a. das duale Lernen, der Ganztagsbetrieb und der Fachbereich MINT. Diese Abkürzung steht für die Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Schule am Staakener Kleeblatt nimmt darüber hinaus am Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ teil. Ziel ist es, die Schule dabei zu unterstützen, kulturelle Bildung dauerhaft im Schulleben zu verankern.

Mit dem Oberstufenzentrum Bautechnik besteht eine enge Kooperation. Außerdem findet mit dem Oberstufenzentrum TIEM ein reger Austausch statt.

Für das berlinweite Bonusprogramm u.a. gegen Schuldistanz hat die Schule seit August 2014 personelle Unterstützung erhalten. In diesem Zusammenhang wurde an der Schule ein Schülerclub eingerichtet. Nach dem Unterricht können hier bewegungs- und praxisorientierte Angebote wahrgenommen werden. Diese Arbeit trägt bereits Früchte, denn das Ergebnis des Bonusprogramms zeigt, dass die Fehlzeiten der Schülerinnen und Schüler seitdem sichtbar rückläufig sind.

Erwähnenswert ist zudem ein derzeitiges Kunstprojekt der Schule mit dem Künstler Thierry Godet. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern entstehen auf dem Schulgelände Sitzgelegenheiten in Form eines vierblättrigen Kleeblattes. Auch ein Weidenpavillon ist geplant. Orientiert habe man sich hierfür analog des ehemaligen Staakener Flugfeldes, dessen Zeppelin-Landeplatz von oben betrachtet wie ein vierblättriges Kleeblatt aussah.