Schiedsfrau oder Schiedsmann gesucht

Pressemitteilung vom 09.01.2015

Für den Schiedsamtsbezirk Spandau 3 (Altstadt Spandau – Georg-Ramin-Siedlung – Eiserfelder Ring – Germersheimer Platz – Hohenzollernring – Wohngebiet westlich der Schönwalder Straße) wird eine neue Schiedsperson gesucht. Vor dem Schiedsamt werden Klärungen in vor- und außergerichtlichen Rechtsstreitigkeiten nach dem Motto „vertragen statt klagen“ herbeigeführt.

Auf der Grundlage des Berliner Schiedsamtsgesetzes können folgende Streitigkeiten geklärt werden: Beleidigung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Bedrohung, Verletzung des Briefgeheimnisses, vermögensrechtliche Ansprüche wie Schmerzensgeld, Beachtung der Hausordnung, Bewahrung nachbarrechtlicher Belange. Ausgenommen sind erbrechtliche Angelegenheiten, Unterhaltsstreitigkeiten, Ehesachen, Betreuungssachen und Bürgschaften.

Die Ausübung des Amtes erfolgt ehrenamtlich für fünf Jahre, daher handelt es sich nicht um eine arbeitsrechtliche Einstellung. Folgende persönlichen Voraussetzungen müssen zwingend erfüllt sein: Alter 30 bis 70 Jahre, Wohnsitz in Spandau, unbescholten und keine Beschränkung in der Verfügung des eigenen Vermögens. Die Bezirksverordnetenversammlung Spandau wählt aus den Bewerbungen die Schiedsperson aus.

Interessenten an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit können eine kurze Bewerbung mit Lebenslauf bis zum 16.02.2015 beim Bezirkswahlamt im Rathaus Spandau (Zimmer 19, Carl-Schurz-Str. 2-6, 13597 Berlin) einreichen. Telefonische Rückfragen sind unter der Telefonnummer 90279-2093 möglich.