Senioreneinrichtungen suchen ehrenamtliche Unterstützung

Pressemitteilung vom 08.08.2014

Der Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank Bewig, wirbt für das ehrenamtliche Engagement in den Spandauer Senioreneinrichtungen:

Die Seniorenklubs und Treffpunkte sind wichtige Bestandteile unserer bezirklichen Seniorenarbeit und bieten den Spandauer Seniorinnen und Senioren ein vielfältiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten, kulturellen und sportlichen Aktivitäten, betont der Stadtrat.

Um dieses Angebot aufrecht zu erhalten, benötigen die ehrenamtlichen Teams der Seniorentreffpunkte in den Seniorenwohnhäusern Ruhlebener Straße, Freudstraße und Siemensstadt Verstärkung!

Gesucht werden Menschen, denen es Freude macht, in quirligen Freizeitstätten für ältere Menschen beim Verkauf von Speisen und Getränken und bei Veranstaltungen mitzuhelfen.

Spezialkenntnisse sind nicht erforderlich, was zählt, ist die Bereitschaft zum sozialen Engagement und etwas Zeit. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind haftpflicht- und unfallversichert und erhalten eine geringe Aufwandsentschädigung.

Interessent/innen melden sich bitte bei Frau Förster, Tel. 90279-6112 oder Frau Geisthardt, Tel. 90279-6113.