Mit dem Jugendamt auf Herbstreise

Pressemitteilung vom 24.10.2012

Durch Initiative des Bezirksstadtrates Gerhard Hanke konnten in den Herbstferien endlich wieder Reisen für Kinder und Jugendliche durchgeführt werden, denen es aus finanziellen Gründen sonst nicht möglich ist. Durch Umschichtungen im Jugendetat konnte das Jugendamt drei Fahrten organisieren, hier ein kurzer Bericht:

Die kurzfristig organisierten 3 Kinder- und Jugendreisen in den Herbstferien waren ein großer Erfolg. Müde aber glücklich kamen 65 Kinder zwischen 11 und 13 Jahren aus St. Peter-Ording, aus Weißenstadt und aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein zurück.

So waren 12 Kinder in Zusammenarbeit mit der Musikschule Spandau zu einem Gitarrenseminar in Siegen. Dabei standen neben dem Besichtigen der touristischen Attraktionen gemeinsame Proben mit jungen Schülerinnen und Schülern der Siegener Musikschule ebenso auf dem Programm wie ein Konzert anlässlich der Feierlichkeiten zur 60jährigen Partnerschaft Spandau – Siegen.

Die anderen Kinder erlebten aufregende Tage in einem Feriencamp unter Leitung der Sportjugend in Sankt Peter-Ording an der Nordsee und in dem bekannten Spandauer Schullandheim im bayerischen Weißenstadt, das von einem Trägerverein betrieben wird und jetzt für die Kinder ein tolles Programm erarbeitet hatte.

Der Wunsch vieler Kinder, die ansonsten keine Möglichkeit für einen Ferienaufenthalt gehabt hätten, bald wieder zu verreisen, kam am Ende der Maßnahmen immer wieder zum Ausdruck.“

Auch zukünftig sollen wieder Kinder- und Jugendreisen stattfinden. Dazu Gerhard Hanke: „Zusammen mit dem Jugendamt werde ich dafür Sorge tragen, dass in den nächsten Jahren diese Fahrten wieder ein fester Bestandteil der Spandauer Jugendarbeit sein werden.“

Neben den Reisen konnte auch noch für 34 Kinder ein buntes Ferienprogramm in der Freizeitstätte Aalemannufer mit Erfolg durchgeführt werden.