Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

„Spandau abgrasen!“

Pressemitteilung vom 13.09.2012
Link zu: weitere Informationen
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Ausweitung des Spandauer Beweidungsprojektes

Nachdem seit bereits zwei Jahren im Zentralbereich der Tiefwerder Wiesen auf ca. 14 Hektar ein Beweidungsprojekt mit Wasserbüffeln und Galloways läuft, wird die erfolgreiche Beweidungsart nun auf eine Fläche am Hahneberg ausgeweitet.

Auf ca. 10 Hektar eingezäunter Fläche (südlich des Hahnebergweges) werden 8 Galloways und 8 Schafe nun den Rasen kurz halten. Die Tiere werden ihre „Arbeit“ am Samstag den 15.09.2012 (die Tiere werden ab 9:00 Uhr auf die Fläche gebracht) aufnehmen und bis Ende November auf der Fläche bleiben, bis sie zum Überwintern wieder in die Stallungen gebracht werden.

Es handelt sich im Einzelnen um einen Galloway-Bullen und sieben tragende Galloway-Färsen (http://www.galloway-deutschland.de/rassebeschreibung.aspx ). Die Schafherde setzt sich aus einem Bock, fünf Schafen und zwei Jungtieren zusammen. Sie gehören der Rasse der Gotlandschafe (alte schwedische Rasse) an. Eine Schautafel wird vor Ort über die Tiere informieren.

Projektpartner sind, wie bisher auch, das bezirkliche Umwelt- und Naturschutzamt als Untere Naturschutzbehörde sowie als Projektträger der Landschaftspflegeverband Spandau e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsbetrieb Querhammer. Ein entsprechender Pflege- und Entwicklungsplan wir derzeit durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt erstellt.

Baustadtrat Carsten Röding führt dazu aus:
„Ich freue mich, dass das erfolgreiche Konzept der Beweidung fortgeführt werden kann. Anstatt der kostenaufwendigen Pflege im Landschaftsschutzgebiet durch Mahd, werden die Flächen durch die tierische Unterstützung kurz gehalten.“