„Weitere Fahrbahnbefestigung in der Siemenssiedlung!“

Pressemitteilung vom 08.09.2011

Nachdem im letzten Jahr bereits der Melonensteig und der Löwenmaulsteig befestigt werden konnten, kann der Wunsch der Anwohner auf weitere Befestigung erfüllt werden. Der Narzissenpfad ist eine weitere unbefestigte Fahrbahn in der Siemenssiedlung, die nun mit einer bituminösen Befestigung versehen wird. Der sich anschließende Orangenpfad wird ebenfalls bis zum Pflaumenpfad und dieser bis in Höhe des Hahnenfußpfades hergestellt.

Nach Erteilung der erforderlichen wasserbehördlichen, konnten die entsprechenden Ausschreibungen erfolgen. In Abstimmung mit den Berliner Wasserbetrieben, die im Vorfeld Arbeiten an den Entwässerungsanlagen durchführen, wird eine provisorische Fahrbandecke aufgetragen.

Die Anlieger sind über die am 15.09.2011 beginnenden und voraussichtlich 4 Wochen dauernden Arbeiten bereits informiert.

Der Bezirk hat Mittel i.H.v. ca. 90.000 Euro bereitgestellt. Während der Maßnahme ist der Bereich mit einer Vollsperrung versehen, der Anliegerverkehr ist während der gesamten Zeit gewährleistet.

Baustadtrat Carsten-Michael Röding führt aus:

„In der Siemenssiedlung wird das ernsthafte Bestreben des Bezirksamtes, unbefestigte Straßen mit einer Asphaltdecke auszustatten, erneut deutlich. Gerade in den Wasserschutzzonen ist es nicht leicht, Genehmigungen für die entsprechenden Maßnahmen zu erhalten. Für die Bewohner bedeutet dies vor allem weniger Staubentwicklung und keine Schlammgruben mehr. Überdies wird kein Straßenausbaubeitrag fällig. Weiterhin gute Fahrt durch Spandau!“