„Sport verbindet!“

Pressemitteilung vom 26.05.2011

Sportzentrum TSV 1860: Bewerbung beim Europäischem Olympischen Komitee möglich

Der TSV Spandau 1860 e.V. mit seinem neuen Vorsitzenden, Herrn Helge Krause-Lindner, will auf dem Parkplatz am Kiesteich ein neues Vereinssportzentrum errichten.

Dies ist eine Gemeinschaftsleistung des Vereins und des Bezirksamtes Spandau, denn durch die Lage innerhalb des Stadtumbaugebietes Falkenhagener Feld ist es möglich, neben dem Eigenmitteleinsatz des TSV, auch eine Teilfinanzierung aus dem Programm Stadtumbau West zu ermöglichen.

Die dritte noch einzig fehlende Säule zum Erfolg sind Sportfördermittel der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Dort wurde ein entsprechender Antrag gestellt, der sich noch in der Prüfung befindet und hoffentlich zu einem positiven Ergebnis führt.

Diese drei Säulen könnten das Vereinssportzentrum dann auch nach Europa tragen. Denn das Europäische Olympische Komitee sucht über die Strukturfonds geförderte Sportstätten, die die Sportinfrastruktur verbessern und auf diese Weise nachhaltig die Stadtentwicklung und die Gesundheit fördern. Dies ist in dem entstehenden Zentrum vereinigt und bringt Spandau die Chance einer europäischen Würdigung.

Baustadtrat Carsten Röding und Helge Krause-Lindner führen gemeinsam aus:
„Der Prozess zur Errichtung des Vereinssportzentrums läuft zwischen Verein und Bezirk Hand in Hand. Wenn uns nun auch die Senatssportverwaltung die Hand in Form einer Förderung reicht, steht dem Sportzentrum des TSV 1860 im Falkenhagener Feld nichts mehr im Weg. Ein weiterer Baustein für Teilhabe und Ehrenamt wäre gelegt.“