REINICKENDORF Classics Berlin

Die Veranstaltungsreihe im Ernst-Reuter-Saal und im Fontane-Haus

KONZERT CLASSICS

Die Konzerte im Ernst-Reuter-Saal sind für die Saison 2015/2016 beendet.

.

FAMILIEN CLASSICS

Samstag, 23. April 2016, 16.00 Uhr

Sonntag, 24. April 2016, 16.00 Uhr

Montag, 25. April 2016, 10.30 Uhr

Das Bild zeigt das Staatsballett Berlin.
Bild: Sebastian Zell

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

Dornröschens Traum & Karneval der Tiere

Staatsballett Berlin
Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen

Das Kinder- und Jugendballett „Tanz ist KLASSE – Kinder tanzen“ gehört zum Education-Programm des Staatsballetts Berlin. Durch seine Aufführungen eröffnet es Kindern einen Zugang zum Ballett, denn die tanzenden Interpreten auf der Bühne sind kaum älter als die Zuschauer im Saal. Choreograph David Simic, Tänzer des Staatsballetts Berlin, gestaltete gemeinsam mit den jungen Tänzern eine Reise in Dornröschens Traum. Prinzessin Aurora träumt sich in eine Welt voller Freude, Glück und Tanz. Durch den Kuss des Prinzen Desire erwacht Aurora … www.tanz-ist-klasse.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 22. Mai 2016, 16.00 Uhr

Montag, 23. Mai 2016, 10.30 Uhr

Das Bild zeigt das Kammerorchester Unter den Linden.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

Kinderszenen – Wie Schumanns Meisterwerk WIRKLICH enstand …

Kammerorchester Unter den Linden

Künstlerischer Leiter und Erzähler: Andreas Peer Kähler

Robert Schumann (Andreas Peer Kähler) ist verzweifelt. Gerade hat er glücklich seine geliebte Clara geheiratet und mit ihr sechs Kinder bekommen. Nun verlangt Clara von ihm, Musik für ihre kleinen Engelchen zu komponieren, und er weiss nicht, wie er das machen soll. „Kinder-Szenen“ hat Clara als Titel vorgeschlagen! Vielleicht können ihm die Kinder im Publikum dabei helfen? Mit ihrer Hilfe und der von Roberts Jugendfreund Peter Gilgen entstehen so ganz spontan allmählich Schumanns originale „Kinderszenen“ – und zu aller Überraschung erscheint am Ende sogar Clara persönlich und singt einige von Roberts schönsten Liedern… www.kudl-berlin.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Programmheft Reinickendorf Classics 2015/2016

PDF-Dokument (2.4 MB) Bild: BA Reinickendorf

Das Bild zeigt die Titelseite des aktuellen Programmheftes der Konzertsaison Reinickendorf Classics Berlin
Bild: BA Reinickendorf
Link zu /ba-reinickendorf/ueber-den-bezirk/kultur/reinickendorf-classics-berlin/reinickclassics-a5_programmheft-web_20152016.pdf

Vergangene Konzerte der laufenden Saison

Samstag, 10. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Das Foto zeigt die Künstlerin Hyeyoon Park.
Bild: Benjamin Ealovega

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst Reuter Saal

Neubrandenburger Philharmonie

*Sebastian Tewinkel, Dirigent
Hyeyoon Park, Violine*

Schon traditionell eröffnet die Neubrandenburger Philharmonie die neue Saison von „Reinickendorf Classics Berlin“, in diesem Jahr erstmals unter der Leitung des aus Unna stammenden und in Berlin lebenden Sebastian Tewinkel, dem neuen Generalmusikdirektor und Chefdirigenten der Neubrandenburger Philharmonie.

Programm:
M. Ravel: Pavane pour une infante défunte (Pavane für eine tote Prinzessin)
A. Berg: Violinkonzert
F. Schubert: Sinfonie C-Dur D 944 “Die Große”

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 31. Oktober 2015, 18.18 Uhr

Das Bild zeigt Rumpelstil.
Bild: Ines Huber

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

RUMPELSTIL & TanzZwiEt

Das 4. Grusel-Fan-Konzert

Gruseln kann sooooo lustig sein. Ein Happening für Grusel – und RUMPELSTIL-Fans. Geisterjäger, Hexen, Kürbisköpfe, schräge Gestalten, Süßes und Saures, Gespenster & ganz viel Rumpelstilmusik. Nach ihrem Klassiker, den von ihnen erfundenen „Taschenlampenkonzerten“ in der Berliner Waldbühne und den großen anderen Arenen des Landes, haben die vier Berliner Musiker den nächsten Klassiker aufgelegt: Das Grusel Fan Konzert zu Halloween. Ihre Musik ist da zu Hause, wo Erwachsene und Kinder zusammenkommen. Dieses Zusammenspiel ist in ihren Programmen sehr wichtig. Kinder können über Erwachsene staunen und Erwachsene wundern sich über ihre Kinder. Das Grusel Fan Konzert für mutige Kinder (ab 4 J.), die mit ihren Eltern Halloween feiern wollen. www.rumpelstil.de; www.tanzzwiet.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 1. November 2015, 18.00 Uhr

Das Bild zeigt Chris Barber
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

The Big Chris Barber Band

Chris Barber und seine Band zählten bereits in den 50er Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten Dixielandgruppen Europas mit New Orleanscher Jazzprägung. Und noch heute bieten sie Jazz und Swing vom Allerfeinsten, von „Bourbon Street Parade“, „When the Saints go marching in“, „Petite Fleur“ bis zu Miles Davis’ „All Blues“ und natürlich, Barbers ganz ganz großer Hit, die Dixie Hymne schlechthin: „Ice-Cream“. www.chrisbarber.net

Karten ab 22,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Freitag, 6. November 2015, 20.00 Uhr

Das Bild zeigt die Künstler Heinz Rudolf Kunze und Ralph König
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Heinz Rudolf Kunze & Ralph König

Räuberzivil

Heinz Rudolf Kunze, der wie kaum ein anderer deutscher Künstler mit Worten und Tönen intelligent jongliert, unterscheidet stärker denn je zwischen (Schlager-) Spreu und (Singer/Songwriter-) Weizen. Auch deshalb gibt es RÄUBERZIVIL, die vor zehn Jahren als – wie er es nennt – „leise, kleine Zweitaktion“ entstanden ist und sich zu einer festen Institution entwickelt hat. Mit dem neuen Album Tiefenschärfe, ist die Mischung aus überwiegend akustischen Instrumenten und typischen Kunze-Texten endgültig zum eigenen Markenzeichen geworden. www.heinzrudolfkunze.de
Karten ab 22,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 7. November 2015, 19.00 Uhr

Das Bild zeigt Ingo Insterburg und Karl Dall
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Ingo Insterburg & Karl Dall

Altersmilde? Fehlanzeige! Die Altmeister des gehobenen Nonsens sind zurück!
Sie bestechen mit ihrem unverwechselbaren Humor und sind ganz dicht dran am Publikum, wirklich gaaanz dicht… Mit KARL DALL prägten Insterburg & Co. eine ganze Generation mit ihrem unverwechselbaren Humor. Was lag da näher als in Berlin, der Heimatstadt von Insterburg & Co gemeinsam mit INGO INSTERBURG diese „gute alte Zeit“ zur Freude aller wieder aufleben zu lassen. Für (leider nur) einen Abend wird er wieder da sein, der „Geist der Insterburger“.
www.karldall.de
www.ingo-insterburg.com

Karten ab 19,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 14. November 2015, 19.00 Uhr

Dieses Foto zeigt das Project Trio.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Greg Pattillo’s Project Trio

„The best person in the world at what he does“ – Die New York Times beschreibt den Flötisten Greg Pattillo als den „Besten der Welt in dem, was er tut“.
Das hochenergetische New Yorker Musikensemble arbeitet im Grenzbereich zwischen Klassik, HipHop, Jazz, Avantgarde und World Music. Greg Pattillo entwickelte in seinem einzigartigen und unerreichten Pattillo-Style einen komplett neuen Umgang mit der „klassischen“ Querflöte. Im Internet ist er mit seinen bahnbrechenden Performances mit über 28 Millionen Klicks der absolute Flöten-Youtube-König. www.whatisproject.org
Greg Pattillo auf YouTube

Programm:
L. V. Beethoven: 5. Sinfonie
S. Prokofjew: Peter und der Wolf
G. Rossini: Wilhelm Tell Overtüre
J. S. Bach: Bouree
P. I. Tschaikowski: Der Nussknacker
u.a.

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 14. November 2015, 16.00 Uhr

Sonntag, 15. November 2015, 16.00 Uhr

Montag, 16. November 2015, 10.30 Uhr

Das Foto zeigt das Staatsballett Berlin.
Bild: Yan Revazov

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

Hänsel und Gretel

Staatsballett Berlin
Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen

Georgio Madia, Choreographie und Inszenierung
Musik: Edvard Grieg

Nach dem großen Erfolg in der letzten Saison präsentiert Tanz ist klasse! – Kinder tanzen das Märchenspiel von Giorgio Madia, der sonst von Ballettcompagnien und Opernhäusern in ganz Europa verpflichtet wird, um große Inszenierungen auf die Bühne zu bringen. Ihm zur Seite stand zum ersten Mal sein Bruder Claudio Madia, der als Autor zahlreicher berühmter Kinder-Bastelbücher und langjähriger Künstlerischer Leiter der „Kleinen Zirkusschule“ in Mailand darauf spezialisiert ist, Kinder jeden Alters zur Erschaffung ihrer eigenen Welt anzustiften. Doch die Kinder werden nicht nur tanzen, sondern errichten auch ihre Theaterbühne selbst – mit einfachsten Mitteln, einzig aus Karton, werden große Effekte gestaltet.
www.tanz-ist-klasse.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18.00 Uhr

Das Foto zeigt Justus Frantz.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Justus Frantz & Dariusz Mikulski

Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart

Prof. Justus Frantz, Klavier
Dr. Dariusz Mikulski, Horn und Dirirgent
Ksenia Dubrovskaya, Violine
Maria Yavroumi, Klavier
Niederschlesische Philharmonie Jelena Góra (Hirschberg)

Am 9. November 2014, zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, war Justus Frantz zum ersten Mal in Reinickendorf zu Gast. Neben seiner herausragenden Musik unterhielt er das Publikum auch mit seinen ganz persönlichen Erinnerungen an den 9. November 1989. Am Ende des Konzerts versprach er wiederzukommen. Zum Nikolaustag ist es nun soweit: Erneut trifft der unermüdliche Musikvermittler und Visionär des Klassik-Musiklebens mit Dariusz Mikulski zusammen. Zusammen mit dem Philharmonischen Orchester aus Jelena Góra und den Solistinnen Ksenia Dubrovskaya und Maria Yavroumi widmen sie sich dem umfangreichen Schaffen Mozarts, zum Teil auch vierhändig am Klavier.

Programm:
W. A. Mozart:
Ouvertüre zu Figaros Hochzeit
Hornkonzert Nr. 3 ES-Dur, KV 447
Violinkonzert Nr. 4 D-Dur, KV 218
Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur, KV 488
Konzert für 2 Klaviere Nr. 10 ES-Dur, KV 365* *

Karten ab 22,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 10.30 Uhr

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 9.00 Uhr

Sonntag, 20. Dezember 2015, 14.00 Uhr

Sonntag, 20. Dezember 2015, 16.30 Uhr

Das Bild zeigt Rumpelstil.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics BerlinErnst-Reuter-Saal

Das Märchen von Tari Taro und dem Weihnachtsmann

RUMPELSTIL

Tari Taro, ein liebenswerter Stadtvagabund, gerät fast traumwandlerisch in das üble Spiel von zwei skrupellosen Bösewichten der feinen Gesellschaft, dem raffinierten Mister Master de Luxe und der reichen Dame Floretta Sensationella. Die beiden versprechen Tari Taro eine silberne Hochglanzflöte, mit der man Töne aus purem Gold erklingen lassen kann. Natürlich fliegt der Schwindel bald auf, aber Tari Taro hat sich mit seiner Unterschrift dem Mister Master de Luxe auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Nun ja, es ist ein Märchen und der Weihnachtsmann und jede Menge Kinder sind ja auch noch da. Für die Bösen endet es böse, und für die Guten endet es gut. www.rumpelstil.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Freitag, 18. Dezember 2015, 09.00 Uhr

Freitag, 18. Dezember 2015, 11.00 Uhr

Das Foto zeigt Blanche Elliz von Rumpelstil und Mambuso.
Bild: Hauth

Reinickendorf Classics BerlinErnst-Reuter-Saal

Mambuso und die Weihnachtskugel

RUMPELSTIL

Wenn die Taschenlampen verglommen sind und die Tage kürzer werden, wenn es draußen kühler wird und das letzte Taschenlampenkonzert eine funkelnde Erinnerung ist, dann steht Weihnachten vor der Tür. In der Vorweihnachtszeit ziehen sich die vier Musiker Brumme, Peter, Max und Blanche, in ihre RUMPELSTIL-Villa zurück, proben Weihnachtslieder und bereiten ihre Julklapp-Feier vor. Da aber schneit Mambuso ins Haus und bringt alles durcheinander. Mambuso ist ein ziemlich großer Bär mit weißem Fell und 17 schwarzen Punkten, der von sich glaubt, dass er alles kann. Er kann Lehrer sein, Zahnarzt oder Astronaut. Und er wäre sogar der bessere Osterhase. Nun behauptet er großspurig, er wäre der richtige Weihnachtsmann. Die Kinder im Saal haben dazu natürlich eine ganz andere Meinung und so wird aus der Veranstaltung ein turbulent musikalischer Spaß in der Vorweihnachtszeit für Kinder von 4 bis 99 Jahren. www.rumpelstil.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 19. Dezember 2015, 19.00 Uhr

Das Bild zeigt die Künstlerin Florence Absolu.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Zum 100. Geburtstag:
PIAF – L’hymne à l’amour

Florence Absolu singt Edith Piaf

Eine Sängerin, zwei Tänzer, fünf excellente Musiker und das Kleid von Edith Piaf. Das ist alles, was das Publikum auf der Bühne dieser Show zu sehen und hören bekommt. Das nüchterne Bühnenbild lässt die Lieder für sich sprechen, Chansons, die jeder von uns irgendwann mal schon gehört und verinnerlicht hat. Es ist eine Hommage an die einzigartige Sängerin Edith Piaf, die vor genau 100 Jahren, am 19. Dezember 1915, geboren wurde und mit nur 48 Jahren starb. Das Motto „Piaf und die Liebe“ nimmt Sängerin Absolu auf, um berühmteste Lieder wie L’accordéoniste, La foule, Padam Padam, Les amants d’un jour, La vie en rose, Mon Dieu oder Non je ne regrette rien in diesem Programm zu singen.

Karten ab 19,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 26. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Das Bild zeigt den Dirigenten Chikara Imamura.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Idyllische Weihnacht – Galakonzert mit Sektempfang in der Pause

*Orchester der Niederschlesischen Philharmonie Jelena Góra (Hirschberg)
Chikara Imamura, Dirigent
Davide Alogna, Violine
Jose Adolfo Alejo Solis, Viola*

„Wie ich aufwachte, vernahm mein Ohr einen Klang, immer voller schwoll er an, nicht mehr im Traum durfte ich mich wähnen, Musik erschallte, und welche Musik!“ (Cosima Wagner) Mit Wagner verbinden die meisten große abendfüllende Bühnenwerke mit riesigem Orchesterapparat. Dass er nicht minder wirkungsvoll für eine kleinere Besetzung zu komponieren verstand, zeigt in eindrucksvoller Art das Siegfried-Idyll. Wagner schrieb es anlässlich der Geburt seines Sohnes Siegfried. Die Uraufführung fand Weihnachten 1870 zum Geburtstag seiner Frau Cosima im Hause der Familie Wagner statt.

Programm:
R. Wagner: Sigfried-Idyll
W. A. Mozart: Sinfonia Concertante für Violine, Viola und Orchester Es Dur, KV 364
F. Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-Dur, D. 485

Karten ab 19,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Das Bild zeigt den Musiker Nikos Xanthoulis.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

The last night of the year – Galakonzert mit Sektempfang in der Pause

Orchester der Niederschlesischen Philharmonie Jelena Góra (Hirschberg)
Dariusz Mikulski, Dirigent
Tapalin Charoensook, Cello
Nikos Xanthoulis, Lyra

Das letzte Konzert des Jahres hält auch 2015 etwas ganz besonderes bereit: Nikos Xanthoulis, der in Athen Trompete und Komposition studiert und sich unter anderem darauf spezialisiert hat, Musik für rekonstruierte alte griechische Instrumente zu komponieren, präsentiert sein Konzert für Lyra und Orchester. Dazu hat er die antike Musiktheorie gründlich studiert und spielt die alte Lyra selbst. Das Konzert besteht aus einem Dialog zwischen der Lyra und dem Sinfonieorchester. Daneben steht Haydns Konzert Nr. 1 für Cello und Orchester in C-Dur, mit dem die thailändische Cellistin Tapalin Charoensook ihr Debüt bei den Reinickendorf Classics Berlin gibt.

Programm:
W. A. Mozart: Ouvertüre aus “ Die Zauberflöte”
J. Haydn: Konzert Nr. 1 für Cello und Orchester C-Dur Hob. Vllb:1
N. Xanthoulis: Konzert für Lyra und Orchester
J. Strauss: Ouvertüre zu “Eine Nacht in Venedig”, Künstlerleben
K. Badelt: Pirates of the Caribbean
J. Williams: Star Wars, Schindlers Liste, Jurassic Park, Harry Potter
A. Silvestri: Forrest Gump
M. Norman J. Barry: James Bond
E. Elgar: Pomp and Circumstances

Karten ab 22,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 16. Januar 2016, 19.00 Uhr

Das Bild zeigt Dariusz Mikulski.
Bild: Conductor

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Wiener Walzerkönige

*Wiener Belvedere Salonorchester (Original Strauss Besetzung)
Wiener Hofballett-Ensemble
Dariusz Mikulski, Leitung und Moderation
Rebecca Heudorfer, Sopran*

Gibt es etwas Schöneres, als sich einen Abend lang in die Welt der Wiener Walzerseeligkeit entführen zu lassen? 1804 wurde Johann Strauss (Vater) geboren, der unumstrittene Herrscher im Reich des Dreivierteltakts, der „Walzerkönig“, wie ihn Richard Wagner einmal genannt hat. Den Titel des Walzerkönigs machte ihm jedoch schon bald sein eigener Sohn Johann streitig, der den Walzer zu jener Kunstform entwickelte, die wir heute so bewundern. Lassen Sie sich verzaubern von der herrlich beschwingten Musik der Familie Strauss und genießen Sie dabei einen unvergesslichen Abend mit dem Wiener Hofballett-Ensemble, der Sopranistin Rebecca Heudorfer und dem Wiener Belvedere Salonorchester, geleitet und moderiert von Dariusz Mikulski.

Programm:
J. Strauss: Ouvertüre zu “Die Fledermaus”; Klänge der Heimat aus “Die Fledermaus”; Rosen aus dem Süden op. 388; Pele – Mele Polka op. 161; Eljen a Magyar, Polka op. 332; Frühlingsstimmen Walzer op. 410; An der schönen, blauen Donau op. 314; Mit Extrapost, Polka op. 314; Tritsch-Tratsch-Polka op. 214; Mein Herr Marguis; Kaiser-Walzer op. 473
J. Lanner: Hofballtänze op. 202
F. Lehar: Meine Lippen küssen so heiß
J. u. J. Strauss: Pizzicato Polka

Karten ab 19,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 13. Februar 2016, 19.00 Uhr

Das Bild zeigt George Emmanuel Lazaridis.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Dr. Dariusz Mikulski präsentiert: Meisterpianisten in Reinickendorf

George Emmanuel Lazaridis, Klavier

In der letzten Konzertsaison startete die Reihe Dariusz Mikulski präsentiert: Meisterpianisten in Reinickendorf. In drei Konzerten stellte er hervorragende und außergewöhnliche Pianisten vor. Zum ersten Konzert dieser Reihe im Jahr 2016 kommt mit dem 1978 geborenen Griechen George Emmanuel Lazaridis ein Musiker in den Ernst-Reuter-Saal, den Publikum und Kritik für einen der besten Pianisten seiner Generation halten. Er präsentiert unter anderem Franz Liszts Sonate in h-Moll. Er hat dieses Werk bereits für eine CD eingespielt, die von der Kritik als eine der gewichtigsten und kraftvollsten Aufnahmen dieses Werkes überhaupt bezeichnet wird. Die Konzerte der Meisterpianisten in Reinickendorf sind ein Muss für jeden Klavier-Fan.

Programm:
G. Lazaridis: Trojan Cycle – Suite für Klavier, The Return – Rapsody für Klavier und Violoncello
FR. Liszt: Sonate h-Moll für Klavier

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 14. Februar 2016, 16.00 Uhr

Montag, 15. Februar 2016, 09.30 Uhr

Montag, 15. Februar 2016, 11.15 Uhr

Das Bild zeigt Andreas Peer Kähler vom Kammerorchester Unter den Linden.
Bild: Peter C. Theis

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

Peter und der Wolf

Kammerorchester Unter den Linden

Dirigent und Moderator: Andreas Peer Kähler

Eine begeisternde Präsentation von Sergej Prokofjews Klassiker. PETER UND DER WOLF ist das Flaggschiff im Repertoire des Kammerorchester Unter den Linden – in den letzten 20 Jahren haben sie schätzungsweise 700 Wölfe in den Zoo gebracht und so an die 100.000 Kinder und 10.000 Lehrer und Eltern glücklich gemacht. Eröffnet wird das Konzert von einem musikalischen Ochsenfrosch und einer Intrada Wolfada, einer Komposition von Dirigent Andreas Peer Kähler, bei der auch „The Reinickendorf Rassel Band“ mitwirkt. Anschließend stellt das Orchester in schwungvollen 5 Minuten alle seine Instrumente vor, und dann ist die Bühne frei für Prokofjews musikalisches Märchen! Ganz am Ende schließlich hat eines der anwesenden Kinder einen kleinen Auftritt, den es mit Sicherheit sein ganzes Leben lang nicht vergessen wird. textileRef:11955166415745509d382f5:linkStartMarker:“www.kudl-berlin.de
(www.kudl-berlin.de)”:http://www.kudl-berlin.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Samstag, 20. Februar 2016, 19.00 Uhr

Das Bild zeigt das Klavierduo Sergio Marchegiani und Marco Schiavo.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Dr. Dariusz Mikulski präsentiert: Meisterpianisten in Reinickendorf

Klavier für vier Hände

*Sergio Marchegiani, Klavier
Marco Schiavo, Klavier*

„Sie führen einen perfekten musikalischen Abend vor“, „Das sind Pianisten mit einer unglaublichen Musikkultur“, „Das Duett Schiavo-Marchegiani zeigt, wie reizvoll es ist, Musik zusammen zu machen“, so urteilt die Kritik über das Klavierduo, das Dariusz Mikulski im Rahmen der Reihe Meisterpianisten in Reinickendorf präsentiert. Seit 2006 treten sie weltweit in den renommiertesten Konzerthäusern auf, unter anderem im Goldenen Saal im Wiener Musikverein, im Konzerthaus in Wien, in der Carnegie Hall in New York, in der Berliner Philarmonie und im Beethoven-Haus in Bonn. Neben Schuberts Fantasie in f-Moll stehen auch alle 21 ungarischen Tänze von Brahms auf dem Programm, die ursprünglich komplett für vier Hände komponiert wurden.

Programm:
F. Schubert: Fanatsie f-Moll op.103
J. Brahms: 21 Ungarische Tänze

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 6. März 2016, 18.00 Uhr

Das Bild zeigt das Musical-Orchester Reinickendorf.
Bild: Niklas Bitomsky

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Orchesterbilder: Heroische Landschaften

*Musical-Orchester Reinickendorf
Stefan Johannes Walter, Leitung*

Nach den sechs Musical-Produktionen – zuletzt „Oliver“ im Oktober 2015 – hat sich das Reinickendorfer Orchester mit seinem Konzert in der letzten Saison bereits anderen musikalischen Genres zugewandt. Diesen Weg setzt das Orchester mit diesem Konzert fort. Neben Ludwig van Beethovens 8. Sinfonie steht Musik aus Film und Fernsehen auf dem Programm: bekannte Klassiker, unter anderem von dem Filmkomponisten John Williams, aber auch weniger Bekanntes wie die Orchester Suite zur Fernsehserie „Downtown Abbey“. Am Pult steht wieder Stefan Johannes Walter, der das Orchester von Beginn an betreut und seit 2010 kontinuierlich weiterentwickelt hat. www.stefanjohanneswalter.de

Programm:
R. Ford: Bellingrath Gardens
P. Mascagni: Intermezzo
M. Story: The Pit and the Pendulum (nach Edgar Allan Poe)
L. van Beethoven: Sinfonie No. 8
J. Lunn: Downtown Abbey Suite
E. Bernstein: Die glorreichen Sieben
J. Williams: Harry Potter, Indiana Jones u.a.

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Freitag, 11. März 2016, 20.00 Uhr

Das Bild zeigt Maria Yavroumi.
Bild: Promo

Reinickendorf Classics Berlin – Ernst-Reuter-Saal

Lieben Sie Brahms?

*Maria Yavroumi, Klavier
Wolfgang Schroeder, Violine
Dariusz Mikulski, Horn*

Lieben Sie Brahms? …dann werden Sie sich dieses Konzert bestimmt nicht entgehen lassen! Sollten Sie die Kammermusik eines der bedeutendsten romantischen Komponisten allerdings noch nicht für sich entdeckt haben, wäre es den Musikern eine besondere Freude, Sie an diesem Abend mitzunehmen in die wunderbare, ehrlich und tief empfundene Klangwelt des Johannes Brahms. Bei den aufgeführten Werken wird zu spüren sein, wie die Mitwirkenden oben gestellte Frage beantworten – und werden alles tun, damit auch ihr Publikum ins Schwärmen gerät! Neben Maria Yavroumi, die bereits mehrfach zu Gast im Ernst-Reuter-Saal war, und „Lokalmatador“ Dariusz Mikulski komplettiert Wolfgang Schröder das Kammerensemble des Konzerts.

Programm:
J. Brahms: Klavierstücke Op. 119; Trio für Horn, Violine und Klavier op. 40, Es-Dur
Dietrich/Schumann/Brahms: Sonate F.A.E. für Violine und Klavier

Karten ab 15,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online

Sonntag, 13. März 2016, 16.00 Uhr

Montag, 14. März 2016, 09.30 Uhr

Das Bild zeigt Andreas Peer Kähler vom Kammerorchester Unter den Linden am Klavier.
Bild: Peter C. Theis

Reinickendorf Classics Berlin – Fontane-Haus

Wolfgang Amadeus – Eine Wunder-Kindheit

Kammerorchester Unter den Linden

Andreas Peer Kähler, Klavier
Julia Jahnke-Kähler, Violine

Ein leicht verständliches, humorvolles und kurzweiliges Programm über die erstaunliche Kindheit Mozarts. Dabei schlüpfen die Musiker ständig in verschiedene Rollen, sind mal Wolfgang, mal Nannerl, mal Papa Leopold, mal der gestrenge Erzbischof, mal Kaiserin Theresia – und die Musik, die sie dabei spielen, hat Wolfgang in demselben Alter komponiert, in dem seine Zuhörer jetzt gerade sind! textileRef:506174135745509d3cd16:linkStartMarker:“www.kudl-berlin.de
(www.kudl-berlin.de)”:http://www.kudl-berlin.de

Karten ab 6,- € unter Tel.: 030 – 479 974 23 oder Online