Klimaschutztipps

Unseren Bezirk nachhaltig bewahren

Jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten. Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert mit kleinen Tipps, die jede Reinickendorferin und jeder Reinickendorfer sofort ohne einen großen finanziellen Aufwand umsetzen kann. Lassen Sie uns unseren grünen und wasserreichen Bezirk gemeinsam erhalten!

Klimaschutztipp - Nur ein Katzensprung...

in Bäumen hängende Zelte
Bild: Katzensprung-Deutschland.de

Heute stellen wir Ihnen eine Plattform für Reiseziele in Deutschland vor, die eben nur einen „Katzensprung“ entfernt liegen. Hierbei können Sie einen ganz entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten: durch die Einsparung von CO2 – je nach Reiseziel, Transportmittel und Art des Urlaubs.

Die besondere Situation der letzten Wochen und Monate hat uns vor Augen geführt, dass wir Menschen anpassungsfähig sein und ein starkes Gefühl für Regionalität und Lokalität entwickeln können. Viele haben die nahe gelegenen Ausflugsmöglichkeiten mit anderen Augen gesehen. Lassen Sie uns diese Erkenntnisse weiterhin in unseren Alltag integrieren – z.B. bei der Wahl des Urlaubsziels.

Auf dieser Webseite sind vom Eco-Camping und Aktivurlaub, über Pop-Up-Erlebnisübernachtungen an ungewöhnlichen Orten bis hin zu Hänge-Zelt-Übernachtungen in Bäumen wirklich ganz kreative Reisemöglichkeiten und Urlaubsorte aufgelistet. Viel Spaß beim Stöbern und Entspannen auf Katzensprung-Deutschland.de.

Klimaschutztipp - Gieß' den Kiez

Bäume entziehen der Athmosphäre das klimawirksame CO2, speichern es über viele Jahrzehnte hinweg und spenden nebenbei noch Schatten. Außerdem tragen sie zu einem gesunden Mikroklima bei und bieten Insekten und Vögeln Natur- und Lebensraum. Damit es die Berliner Bäume auch über die viel zu trockenen Frühjahrs- und Sommermonate schaffen, gibt es nun eine Plattform, in der alle Bäume samt Name, Alter und Wasserbedarf auf einer Karte eingetragen sind. Informieren Sie sich, ob vielleicht einer der jüngeren Bäume in Ihrer Nähe etwas Unterstützung braucht. Übernehmen Sie die Patenschaft und tragen sie zum aktiven Klimaschutz bei. Die Plattform finden Sie unter www.gießdenkiez.de.

Klimaschutztipp - Runter mit den Corona-Kilos

Paar in Stadt fährt mit Fahrrad in Freizeit
Bild: © Kzenon - Fotolia.com

Der eine oder andere stellt fest, dass die vergangenen außergewöhnlichen Wochen für ein paar mehr Kilos auf der Hüfte gesorgt haben. Dann ist jetzt genau der richtige Augenblick, das Fahrrad fit zu machen und die Natur rund um unseren Bezirk zu entdecken. Beides ist besonders gut mit den geltenden Abstandsbestimmungen zu vereinbaren und dazu purzeln die Kilos von ganz allein.

Oder noch besser: Lassen Sie das Auto einmal stehen und nehmen Sie das Fahrrad für den Arbeitsweg. Sie sparen 2,35 kg CO2 pro Liter Benzin bzw. 2,65kg CO2 pro Liter Diesel!

Tipps für Fahrradausflüge in unserer Nähe:

Mit dem Fahrrad in den Urlaub:

Wenn es für den diesjährigen Urlaub etwas weiter weg gehen soll, schauen Sie doch einmal auf den aktuellen Klimaschutztipp des Kollegen in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Viel Spaß beim Zählen der eingesparten Kilos – auf der Waage und beim CO2!

Klimaschutztipp - Mülltrennung

Frisches Pizzastück in Pizzaverpackung
Bild: leszekczerwonka

Klimaschutz geht auch ganz einfach – durch korrekte Mülltrennung! Besonderheiten gelten für Haushalte mit Corona-Infektion.

Schon gewusst,…
… dass z.B. Pizzakartons sowie andere Pappe und Papier, die mit Lebensmittelresten verschmutzt wurden, nicht in die Papier-, sondern in die Restmülltonne gehören? Zudem: trotz gesetzlicher Änderungen stehen Kassenbons noch nicht überall bisphenolfrei zur Verfügung. Schützen Sie die Umwelt durch eine Entsorgung von Kassenzetteln in der Restmülltonne.

… dass die Entsorger in der Biotonne sehr gern Fisch- und Fleischreste vorfinden, da diese wertvolle Nährstoffe für den Vergährungsprozess beinhalten? Auch Knochen können in der Biotonne entsorgt werden – eingepackt in altes Zeitungspapier!
Biologisch abbaubare Verpackungen oder Kunststoffe hingegen gehören nicht in die Biotonne, da sie bei den Entsorgern als Störstoff aussortiert werden und in der energetischen Verwertung landen! Diese sollten in der Wertstofftonne entsorgt werden.

… dass, nicht erst seit Corona, Babyfeuchttücher problematisch für die Abwasserentsorgung sind?

Eine korrekte Mülltrennung erleichtert das Recycling und spart Energie. Werden Sie Teil des Kreislaufs!

Wir sagen schon einmal vorab Danke!

Klimaschutztipp - Saisongemüse

Rosenkohl in einer Schale auf Holztisch
Bild: depositphotos: sabinoparente

Gerade bei der unglaublichen Fülle an Produkten in den Lebensmittelgeschäften wissen wir oft nicht, welches Obst oder Gemüse eigentlich gerade Saison hat. Probieren Sie doch einmal ein typisch heimisches und regionales Gemüse, wie z.B. Rosenkohl oder Pastinaken, aus! Hier helfen Saisonkalender. Mit Hilfe eines solchen Kalenders, können wir unsere Ernährung stärker am Kreislauf der Natur ausrichten und tragen somit zur Vermeidung von Energie und Transporten bei. Wir wünschen: Guten Appetit!

Klimaschutztipp - Weniger Plastikmüll

Mann mit Beutel im Supermarkt
Bild: Robert Kneschke

Für alle, die in Sachen Klimaschutz in ihrem privaten Umfeld etwas bewegen möchten, interessiert vielleicht der Bericht über folgendes Selbstexperiment: Als 3-Personenhaushalt in Hermsdorf konnten wir über einen Zeitraum von 6 Monaten unseren Plastikmüll um 80% reduzieren. Klar – es ist noch nicht ganz „zero-waste“ – aber Schritt für Schritt haben wir uns an eine Veränderung in unserem Leben gewöhnt. Auch mit Kind ist das kein Problem.

Dabei geht es nicht zwingend um Verzicht, sondern um die Suche nach Alternativen, um letztendlich Energie und Verpackung einzusparen:

  • Anstelle von Flüssigwaschmitteln in der Plastikverpackung, Waschmittel in Pulverform verwenden.
  • Anstelle von Duschbad und Haarwäsche aus der Plastikverpackung, gibt es jetzt wundervoll duftende Seifenbars in der Seifenbox.
  • Käse oder Fleisch und Wurst an der Theke mit eigener Box einkaufen: an vielen Theken im Lebensmittelgeschäft um die Ecke ist das gar kein Problem.

Bei der Herstellung und dem Recycling sowie Transport von Waren in Verpackungen entstehen CO2-Emissionen aufgrund des dafür benötigten Energieverbrauchs. Vermeiden wir Verpackungen und ändern unser Konsumverhalten, sendet dies ein Signal an die Einzelhandelsketten und Hersteller und spart so zukünftig Energie und CO2-Emissionen.

Einfach einmal ausprobieren!

Klimaschutztipps von Charlottenburg-Wilmersdorf

Auch die Kollegen in Charlottenburg-Wilmersdorf stellen regelmäßig Klimaschutztipps auf ihren Seiten bereit. Schauen Sie sich gern einmal um!

Weitere Informationen