Haus der Jugend - Fuchsbau

Das Team

Logo60Fuchsbau
  • Fr. Scheffel
  • Hr. Iriz
  • Fr. Domek
  • Hr. Dongowski
  • Hr. Hermann

Arbeitsschwerpunkte

Fuchsbau Front
Bild: BA Reinickendorf
  • Offene Arbeit
  • Jugendkulturarbeit
  • Übernachtungsbereich
  • Jugendberatung
  • Internationale Begegnungen
  • Vernetzung im Planungsraum Teichstraße

60 Jahre Fuchsbau

PDF-Dokument (4.3 MB)

Fuchsbau – Jugend-Disco im Jahr 2016

Bildvergrößerung: Plakat Kinder- und Jugenddisco 2016
Plakat Kinder- und Jugenddisco 2016 Bild: BA Reinickendorf

Einmal im Monat findet freitags von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Fuchsbau eine Kinder- und Jugenddisco statt.

Wie immer kann nach Wunschmusik getanzt werden, gibt es frische Pizza vom Blech, Waffeln und Getränke zu kleinen Preisen.

Alle jugendlichen Besucherinnen und Besucher ab 10 Jahre sind herzlich willkommen, um zu feiern und es sich gut gehen zu lassen.

Der Eintritt kostet 1,- Euro.

Die Termine für 2016 sind:

  • 15.1.; 12.2.; 11.3.; 15.4.; 13.5.; 10.6.; 15.7.; 16.9.; 14.10.; 11.11.; 9.12.

Haus der Jugend
Fuchsbau
Thurgauer Str. 66
13407 Berlin

E-Mail: info@berlin-fuchsbau.de
Website: www.berlin-fuchsbau.de

Die Angebote im Fuchsbau

Bildvergrößerung: Flyer Fuchsbau
Bild: BA Reinickendorf
Bildvergrößerung: Wochenprogramm Fuchsbau 2016
Bild: BA Reinickendorf

für Kinder (K) und Jugendliche (J)

Jahresprogramm Fuchsbau 2016

PDF-Dokument (1.9 MB)

Offener Bereich (K & J)

Gruppe von jungen Menschen
Bild: Andriy Petrenko - Fotolia.com

Der offene Bereich hat Montag bis Freitag und Sonntag von 12:00 bis 20:00 Uhr für Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche geöffnet (Sonnabend nicht).

Angebote:
Jugendcafé mit kalten und warmen Getränken zu kleinen Preisen, Musik und diversen Spielen, Dartautomat und Kickertisch im Foyer, Tischtennis, Fußball und Beachvolleyball auf dem großen Außengelände. Regelmäßige Besucher/innen haben die Möglichkeit, bei Verfügbarkeit in einem der Gruppenräume vor dem Spiegel nach ihrer Musik Tanzchoreographien auszuprobieren.

Hausaufgabenhilfe (K & J)

4 Grundschüler melden sich
Bild: © Christian Schwier

Montags und donnerstags bietet das Fuchsbau-Team im Rahmen des offenen Bereichs von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr, eine Hausaufgabenhilfe für Grundschulfächer an.

Tanz (K & J)

Strichmännchen tanzen
Bild: © Trueffelpix - Fotolia.com

Abgesehen von der Möglichkeit, im Rahmen des offenen Bereichs die eigene Choreographie zu erarbeiten, trainieren im Fuchsbau diverse Tanzgruppen, die immer offen für neue Gesichter sind:

  • Kinder- und Jugendtanzgruppen „M-Dance after school“, „Karnevalskids“, Narrengilde und Rosengarde
  • Balkanfolklore-Tanz
  • Orientalischer Tanz

Interessierte wenden sich bitte an die Gruppenleiter/innen.

Chill-Out-Raum – Internetcafé (K & J)

motiviertes team zeigt daumen hoch
Bild: © Picture-Factory - Fotolia.com

Der Chill-Out-Raum in der 1. Etage ermöglicht Kindern und Jugendlichen unter Aufsicht an 6 Rechnern zu surfen; Highlight des Raumes ist unser Carambolage-Billardtisch. Carambol ist eine Billard-Variante mit drei Kugeln. Hier werden keine Kugeln in Taschen versenkt, der Tisch hat keine Löcher. Carambolage ist eine Präzisionssportart, die viel Konzentration erfordert. Auch ein Kickertisch befindet sich in dem Raum.

Tastatur mit Kontaktsymbolen
Bild: MH - Fotolia.com

Internet-Café im Fuchsbau

Es ist ein idealer Ort für gemeinsame Stunden des Entspannens oder des Entdeckens. Spiele, Kontaktpflege, Chatten, Recherchieren für die Schule, Jobsuche und zur beruflichen Orientierung, Bewerbungen schreiben, Lebensläufe verfassen oder einfach nur Wohlfühlen in der Gruppe können unter einem Dach verwirklicht werden.

Das Internet-Café ist zu einem All-Inklusive-Raum geworden, in dem die Jugendlichen nicht nur technisch, sondern auch pädagogisch betreut werden. Dafür steht ein eigens ausgebildeter Mitarbeiter zur Verfügung.

Öffnungszeiten: Mo 14-17 Uhr, Di 14-17 Uhr, Mi 14-18 Uhr, Do 14-16 Uhr

Interessierte kommen einfach vorbei.

Darstellendes Spiel (J)

Theatermasken
Bild: piai - Fotolia.com

Auch Theater und Varieté sind im Fuchsbau zu Hause und für interessierte Besucherinnen und Besucher stets offen:

  • “Para Para Connection“ – japanischer Tanzstil wird im Rahmen eines Theaterstücks auf der Bühne mit anderen Tanzrichtungen kombiniert.
  • Theatergruppe „Daijoubou“ – Manga-Anime-Fantasy

Interessierte wenden sich bitte an die Gruppenleiter/innen.

Beratung (J & Erwachsene)

Silberner Paragraph mit Geldscheinen
Bild: fotomek - Fotolia.com

Einmal in der Woche, dienstags 16:00 bis 18:00 Uhr, bietet der professionelle Schuldnerberater Christoph Wenner kostenfrei Informationen zu Fragen um Schulden, Mahnung, Kredite und Insolvenz an.

Selbstverständlich besteht für den Schuldnerberater eine Schweigepflicht. Interessierte wenden sich bitte an den Schuldnerberater.

Ansprechpartner: Christoph Wenner
sib.reinickendorf@berlin.de

Anmeldung täglich von 11 bis 22 Uhr unter der Fuchsbau-Telefonnr.: 030 / 498 59 94 – 0

Musik

Proberaum
Bild: Friedberg - Fotolia.com

Der Fuchsbau bietet vielfältige Möglichkeiten zum Musizieren:

  • Offenes Musikzimmer: Lieblingssongs singen und aufnehmen, Beats für einen Hip-Hop-Song entwerfen, ein eigenes Lied komponieren, Gesang trainieren, Musiksoftware kennenlernen, alles über Bühne und Veranstaltung erfahren
  • Kennenlernen und Spielen von Instrumenten: Gitarre, Banjo, Klavier, Keyboard, Akkordeon, Mundharmonika, Perkussion, Schlagzeug
  • Trommeln in verschiedene Trommelgruppen: afrikanischer Rhythmus und Perkussion, Samba
  • Rockmusik: Der vollausgestattete Bandraum steht jungen Bands zum Proben zur Verfügung; Auftrittsmöglichkeiten gibt es im Musikcafé
  • Aufnahmestudio: Für Aufnahmen von eigenen Songs, besonders Gesangsparts oder Rap, mit digitalen Beats und Orchestrierung, wird unter Anleitung das technisch hochwertig eingerichtete, kleine Tonstudio genutzt.

Interessierte wenden sich bitte an das Fuchsbau-Team.

Sport

Foto von einem Basketballspiel in der Halle
Bild: © Bobo/www.fotolia.com
  • Auf dem großen Außengelände kann während des offenen Bereichs (Montag bis Freitag und Sonntag von 12 bis 19 Uhr) Sport getrieben werden wie zum Beispiel Tischtennis, Fußball, Beachvolleyball…
  • In der kleinen Mehrzweckhalle neben dem Fuchsbau kann mittwochs von 18 bis 21:30 Uhr Basketball und
  • freitags Fußball in der Zeit von 16 bis 18 Uhr gespielt werden.
  • Montags von 17 bis 19 Uhr findet ein Box-Fitnesstraining im Fuchsbau statt.

Interessierte wenden sich bitte an die Gruppenleiter oder das Fuchsbau-Team.

Kindersport im Fuchsbau

Ballspiele
Bild: BA Reinickendorf

Bälle, Balance & Bewegung

Mittwochs bietet die Balbini-Ballschule Eltern-Kind-Sport ab 2 Jahren und Kindersport für Kinder ab 3 bis 6 Jahren an

Kindersport
Freude an sportlicher Bewegung mit und ohne Ball
jeweils mittwochs von 16:00 – 18:00 Uhr

Neben der sportlichen Betätigung soll dabei auch der Gemeinschaftssinn und der Teamgeist gefördert werden. Die Gruppen bleiben überschaubar, damit jedes Kind seine Talente entwickeln kann.

Kontakt und Anmeldung:
Carmen Borck Tel. 0178-6429657, Email: car-bo@gmx.net

Für weitere Fragen oder Infos kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fuchsbaus unter 030-49859940.

Handwerk

Töpferscheibe
Bild: BA Reinickendorf

In der großen Töpferwerkstatt mit drei Brennöfen wird dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr unter fachkundiger Anleitung Keramik zum Gebrauch und zum Verschenken hergestellt. Das Angebot ist auch geeignet für Kinder ab der ersten Schulklasse.

Interessierte wenden sich bitte an die Gruppenleiterinnen.

Fuchsbau Übernachtungsangebot

Fuchsskulptur
Bild: BA Reinickendorf

Der pädagogisch betreute Übernachtungsbereich im Fuchsbau verfügt über 38 Betten und kann von auswärtigen Schulklassen und Jugendgruppen im Alter von 10 bis 18 Jahren ab 5 Personen im Rahmen eines Berlin-Besuches genutzt werden. Eine verantwortliche Betreuungsperson vor Ort muss benannt werden.

Der Übernachtungsbereich ist über einen separaten Eingang erreichbar. Unmittelbar am Haus gibt es ein Freigelände mit zwei Tischtennisplatten, Grill, Wiese und Beachvolleyballfeld, das bis 20 Uhr genutzt werden kann. In der Nähe (erreichbar in 5 – 15 Min Fußweg) befinden sich ein Hallenbad mit Sauna und Solarium, eine Minigolfanlage, ein Spielplatz, mehrere Sportanlagen, verschiedene Parkanlagen und diverse Einkaufsmöglichkeiten. Die öffentlichen Verkehrsmittel direkt vor Ort bringen die Gäste in alle Ecken Berlins.

Nach Absprache können die Freizeitangebote der Jugendfreizeitstätte Fuchsbau von den jugendlichen Besuchergruppen mitgenutzt und verschiedene Spiele ausgeliehen werden.

Für eine Selbstverpflegung der Gruppen sowie gesellige Aktivitäten stehen den Gästen eine Gruppenküche und ein Gruppenraum zur Verfügung. Der Raum ist mit Fernseher und Musikanlage ausgestattet.

Die Anreise der Gruppen erfolgt ab 14.00 Uhr, die Abreise bis 10.00 Uhr.

Buchungsanfragen bitte ausschließlich per E-Mail an uebernachtung@berlin-fuchsbau.de

Preise für den pädagogisch betreuten Übernachtungsbereich Fuchsbau:

Übernachtung 11,00 € pro Person
Bettwäsche 4,00 € pro Person (einmalig)
Endreinigung 3,00 € pro Person (einmalig)

Verpflegung für Übernachtungsgäste (nur Gruppen ab 15 Personen):
Die Verpflegung erfolgt durch die Firma ABRAXAS, die Küche – Ausbildungsbetrieb GmbH, die im Fuchsbau eine ihrer Ausbildungsküchen betreibt.

Aktueller Speiseplan:
Frühstück I 3,50€
Frühstück II 4,25€
Frühstück III 5,00€
Mittag 5,50€
Abendessen I 3,00€
Abendessen II 4,00€
Abendessen III 5,50€
Lunchpaket 5,00€

Ansprechpartnerin bei der Abraxas GmbH: Küchenkoordinatorin Frau Müller, Telefon: 030/43566821

Fuchsbau – Lebenshilfe – Disco

Bildvergrößerung: Plakat Lebenshilfe Disco 2016
Bild: BA Reinickendorf

Die Lebenshilfedisco ist für Menschen mit oder ohne Handicap und findet einmal im Monat freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr statt.

Der Eintritt kostet 1,- EUR.

Termine 2016: 22.01., 26.02., 18.03., 22.04., 27.05., 24.06., Sommerpause, 23.09., 21.10., 25.11., 16.12.

Reinhard Mey und der Fuchsbau

Reinhard Mey vor dem Fuchsbau, Foto Hella Mey
Bild: BA Reinickendorf

“Als Schlüssel- und Monatskarten-um-den-Hals-Kind war mir der Fuchsbau ein Hort der Geborgenheit. Dem jugendlichen Streuner ein Refugium bei Wind, Wetter und Weltschmerz. Dem hoffnungsvollen Musiker ein immer offener Übungsraum, erste Bühne und Begegnung mit dem Publikum. Ich bin nun ein alter Fuchs in freier Wildbahn geworden und erinnere mich mit Dankbarkeit und Zärtlichkeit an meine Welpenzeit im Fuchsbau.”
(Reinhard Mey im März 2011)

The Rotten Radish Skiffle Guys

Im „Fuchsbau“ in Reinickendorf in Nord-Berlin
Hatten wir den Übungsraum, die Instrumente geliehn,
Flokati auf dem Boden, Eierkartons an den Wänden,
Immer nur Musik im Kopf und ’ne Gitarre in den Händen.
Jeden freien Abend haben wir mit Proben zugebracht.
Wenn wir Glück hatten, kriegten wir ’nen Job für Samstagnacht
Und dann sangen und dann spielten und dann heizten wir
Den Nordberlinern ein für ’ne Curry und ’n Bier.

Die Musik war einfach, die Musik war gut,
Du brauchtest nur drei Griffe, einen Traum und Mut.
Musik war Magic, die Musik war heiß,
Und die Mädchen standen auf „The Rotten Radish Skiffle Guys“.

Ich hab die E-Gitarre im Versandhaus bestellt,
Auf Raten, denn das einzige, was fehlte, war Geld.
Jürgen bastelte mir einen Riesen Röhrenverstärker
Aus alten Radios und ich spielte wie ein Berserker.
Wir spielten brüderlich spielten mit Herz und Hand,
Mit Lust und Liebe und alles an die Wand:
Christian, Kalle, Juni, ich und Dirk
Wir warn die Stars in Nord-Berlin, im Zwanzigsten Bezirk.

Die Musik war einfach, die Musik war gut,
Du brauchtest nur drei Griffe, einen Traum und Mut.
Musik war Magic, die Musik war heiß,
Und die Mädchen standen auf „The Rotten Radish Skiffle Guys“.

Einer ging zur Bundesbahn, einer ging in die Politik,
Einer in den Knast, einer zur Post und einer macht Musik.
Die alte E-Gitarre ist verbogen und verzogen,
Von Kneipendunst und Morgennebel vollgesogen
Hängt sie bei mir an einem Nagel an der Wand,
Manchmal nehm ich sie nur noch so zum Streicheln in die Hand.
80 Mark hat sie gekostet, mein ganzes Taschengeld,
Doch es war für mich das kostbarste Stück Holz auf der Welt!

Die Musik war einfach, die Musik war gut,
Du brauchtest nur drei Griffe, einen Traum und Mut.
Musik war Magic, die Musik war heiß,
Und die Mädchen standen auf „The Rotten Radish Skiffle Guys“.

Hat ein Vermögen gekostet und jetzt spielt sie nicht mehr
Doch ich geb das alte Brett für ein Vermögen nicht her,
Denn was die Stradivari in Anne Sophie Mutters Hand
Ist für mich die alte Stromgitarre vom Quelle-Versand!

Die Musik war einfach, die Musik war gut
Du brauchtest nur drei Griffe, einen Traum und Mut.
Musik war unser Stoff, die Musik ging ab,
Die Pettycoats wippten und die Jeans saß knapp
Musik war Magic, die Musik war heiß,
Und die Mädchen standen auf „The Rotten Radish Skiffle Guys“.
(aus der CD “Mairegen” 2010)

Jugendsozialarbeit
Bild: BA Reinickendorf

Das Jugendamt

Unterstützung, die ankommt.