Eingliederungshilfe für behinderte Menschen und Betreuungsstelle

Leitung

Herr Rosenberg
Zimmer: 106
Telefon: 115

Eine Liste der zuständigen Sachbearbeitungen finden Sie am Ende der Seite zum Download.

Sprechzeiten

Montag
09.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
09.00 bis 12.00 Uhr

Die Mitarbeiter haben auch während der Sprechzeiten auswärtige Termine wahrzunehmen. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten sollte daher auch zu den Sprechzeiten unbedingt ein Termin vereinbart werden. Über die Telefonzentrale 115 werden Sie zu Ihrem zuständigen Sachbearbeiter weitergeleitet.

Email

Für die Übermittlung elektronischer Dokumente, auch wenn sie mit einer qualifizierten Signatur versehen sind, wird die elektronische Zugangseröffnung des Bezirksamts Reinickendorf, Amt für Soziales gemäß § 3a Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz nur für folgende E-Mail-Adresse erklärt: post.sozialamt@reinickendorf.berlin.de
Eine wirksame Übermittlung verschlüsselter Dateien ist gegenwärtig
ausgeschlossen.

Aufgaben

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Eingliederungshilfe richtet sich an den Personenkreis behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen, die nicht nur vorübergehend körperlich, geistig oder seelisch wesentlich behindert bzw. von solcher Art Behinderung bedroht sind und die aus diesen Gründen der Hilfe bedürfen.
Hierzu werden Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) 6. Kapitel (Eingliederungshilfe) gewährt, einschließlich

  • Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel)
  • Hilfen zur Gesundheit und Hilfe in anderen Lebenslagen (5. und 9. Kapitel)
  • Hilfe zur Pflege (7. Kapitel)
  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SBG IX)
  • Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz (LPflGG)

Informationen zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das BTHG ist ein umfassendes Gesetzespaket, das viele Verbesserungen von der Prävention bis zur gesellschaftlichen Eingliederung vorsieht und somit mehr Möglichkeiten und mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen schafft.
Weitergehende Informationen finden Sie hier:

Betreuungsstelle

Das Bezirksamt Reinickendorf nimmt die Aufgaben der örtlichen Betreuungsbehörde in Reinickendorf wahr.
Die Betreuungsbehörde erfüllt eine wichtige Funktion im kommunalen Hilfesystem, indem sie die Öffentlichkeit über das Betreuungsrecht und Möglichkeiten der Vorsorge informiert und bei der Erschließung von vorrangigen Hilfen mit unterstützenden Hilfesystemen zusammenarbeitet.
Die erfolgreiche Erschließung anderer kommunaler Unterstützungssysteme im Vorfeld einer Betreuung trägt dazu bei, dass die Einrichtung einer rechtlichen Betreuung – und damit der Eingriff in die Autonomie Betroffener – auf das unerlässlich notwendige Maß beschränkt bleibt.

Aufgabenbereiche der Betreuungsbehörde:

  1. Unterstützung des Betreuungsgerichts und Beteiligung am Verfahren
  2. Aufklärung über Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen sowie Beglaubigung von Unterschriften und Handzeichen auf Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen (gegen eine Gebühr von 10,00 €, nach vorheriger Terminvereinbarung)
  3. Netzwerkarbeit zum Vollzug des Betreuungsbehördengesetzes
  4. Beratung und Unterstützung von Betreuern und Bevollmächtigten
  5. Führung von Betreuungen und Verfahrenspflegschaften.
    Informationen und Unterstützung bei der Erteilung von Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen sowie Beratung und Unterstützung von ehrenamtlichen Betreuern und Bevollmächtigten erhalten Sie auch bei den Betreuungsvereinen (s.u.).

Sofern Sie Interesse an der Übernahme ehrenamtlicher Betreuungen haben, wenden Sie sich bitte im Vorfeld direkt an die Betreuungsvereine:

Humanistischer Verband Deutschlands
- Landesverband Berlin-Brandenburg -
Betreuungsverein Reinickendorf
Provinzstr. 57
13409 Berlin
Tel.: 49872885
Fax.: 49872886
E-Mail: info@hvd-bb.de

VdK Betreuungsverein
Scharnweberstr. 100
13405 Berlin
Tel.: 49769611
Fax.: 49769620
E-Mail: betreuungsverein.berlin@vdk.de

Neben einer ausführlichen Beratung können Sie sich durch Fortbildungen qualifizieren.
An der Berufsbetreuertätigkeit Interessierte wenden sich bitte an die Betreuungsstelle, die für ihren Wohnsitz regional zuständig ist.
Als geeignet werden im allgemeinen Personen aus juristischen, sozialen und helfenden Berufen angesehen. Sie verfügen vorzugsweise über besondere Kenntnisse in den Bereichen Sozialpädagogik, Psychiatrie, Psychologie, Medizin, Behinderung aber auch im Bereich des Rechts (Betreuungsrecht, Zivilrecht, Sozialrecht etc.)
Weitere nützliche Informationen zum Betreuungsrecht finden Sie unter diesem Link zur einschlägigen Betreuungsrechtspublikation des Bundesministeriums der Justiz.

Arbeitsgruppen

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Gruppenleitung:
NN
Zimmer: 170
Telefon: 115

Gruppenleitung:
Frau Lißon
Zimmer: 168
Telefon: 115

Fax: (030) 90294-4160

Betreuungsstelle

Gruppenleitung:
Frau Dröscher-Gärtner
Zimmer: 152
Telefon: 115
Fax: (030) 90294-4199

Zurück zum Amt für Soziales

Zuständigkeiten

Liste der zuständigen Sachbearbeitungen

PDF-Dokument (87.5 kB)