Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

24 Open-Air-Konzerte beim Festival „Klangstraße“ rund um die Resi

Pressemitteilung Nr. 9918 vom 12.10.2021
Bildvergrößerung: Mit der Dämmerung wurden die Bands in stimmungsvolles Licht getaucht und es setzte eine ganz besondere Atmosphäre ein.
Bild: Antonia Richter

Am Freitag, den 8. Oktober fand bereits zum 7. Mal, das im Rahmen des Förderprogramms „Lebendige Zentrum Residenzstraße“ laufende Musikfestival „Klangstraße“ in der Reinickendorfer Residenzstraße statt. Bei goldenem Herbstwetter konnten 1670 Besucherinnen und Besucher bei 24 mitreißenden Open-Air-Konzerten wieder die Angebotsvielfalt der Geschäftsstraße erleben.

Um 15 Uhr eröffnete Herr Helmuth-Paland, Leiter des Fachbereichs Stadtplanung und Denkmalschutz des Bezirksamtes Reinickendorf das Festival. Direkt im Anschluss startete das Duo „Babel Collage“ im Innenhof der Music Academy [MA] mit jazziger Acapulco-Paris-Traum-Musik. Nicht nur im Hof, auch von den Fenstern aus lauschten Menschen der Musik. Auf der Terrasse vom Haus am See tanzten und klatschten viele Kinder zu den reggae- und klezmerartigen Kinderliedern von Hans die Wanze, die Band Heart Beats of Africa spielte dort westafrikanische Trommelrythmen und das Argila Blue Trio ließ spanische Volkslieder und lateinamerikanische Melodien über den Schäfersee klingen.

Bildvergrößerung: Auch am anderen Ende der Residenzstraße gab es rund um den Kolpingplatz Konzerte – zum Beispiel vor dem Naturkostladen Biosphäre.
Bild: Antonia Richter

Auch die beiden Senioren-Einrichtungen Vitanas und Domicil wurden mit Musik bedacht. Für gute Stimmung bei den Bewohnenden sorgten das junge fünfköpfige A-Capella-Ensemble Vocayou und Die Mochitos mit Berliner Schnauze und französischen Chansons. Im Garten vom Blumenpavillon Duckwitz gab der Hermsdorfer Singer-Songwriter Kevin seine poetischen Texte zum Besten.

Viele Passanten blieben bei den Rock- und Folk-Konzerten auf dem Franz-Neumann-Platz und auf dem Kundenparkplatz von Edeka stehen. Und auch am anderen Ende der Residenzstraße gab es rund um den Kolpingplatz Konzerte – vor dem Naturkostladen Biosphäre, auf der Terrasse des Restaurants The MyMoon und beim El Dorando spielten verschiedene Bands. Mit der Dämmerung wurden die Bands in stimmungsvolles Licht getaucht und es setzte eine ganz besondere Atmosphäre ein. Bei gutem Essen und einem Getränk genossen viele Besucherinnen und Besucher die Abschlusskonzerte dieses bunt klingenden Festivaltages, der sicher bei allen noch eine Weile nachklingen wird.

Weitere Informationen: www.klangstrasse-resi.de