Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Zum Tod des früheren Reinickendorfer Bezirksbürgermeisters Detlef Orwat

Pressemitteilung Nr. 9600 vom 11.01.2021

Detlef Orwat, der frühere Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, ist am 24. Dezember 2020 im Alter von 70 Jahren verstorben. Orwat amtierte von 1983 bis 1989.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer und die Vorsitzende der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung Kerstin Köppen (beide CDU) sprachen der Familie, den Angehörigen und Freunden ihr Mitgefühl aus.

„Detlef Orwat hat Reinickendorf durch die letzten Jahre der Mauerstadt Berlin geführt. Er hat sich vor allem um die Entwicklung des Gesundheitswesens in dieser Zeit verdient gemacht. Reinickendorf wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, sagt Bezirksbürgermeister Frank Balzer.

Detlef Orwat wurde am 30.6.1950 in Berlin geboren. Nach dem Abitur am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Berlin-Lichtenrade studierte er Biologie an der Freien Universität Berlin. 1976 wurde Orwat Referent des Ärztlichen Leiters des Moabiter Krankenhauses, bis er am 9. Mai 1979 zum Gesundheitsstadtrat von Reinickendorf berufen wurde.

Er trat am 1. September 1983 als Reinickendorfer Bezirksbürgermeister die Nachfolge von Günter Birghan an und amtierte bis zum 2. Marz 1989. Von 1991 bis 1998 war Orwat Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Gesundheit, danach Staatssekretär in der Wirtschaftsverwaltung.