Kunst auf Zeit. Zeit für Kunst: Eine Ausstellung anlässlich 50 Jahren Kunstverleih der Graphothek Berlin

Pressemitteilung Nr. 8212 vom 12.01.2018
Bildvergrößerung: Hanns Schimansky: Ohne Titel, 2011, Radierung, 14,7 cm x 19,4 cm.
Hanns Schimansky: Ohne Titel, 2011, Radierung, 14,7 cm x 19,4 cm.
Bild: BA Reinickendort

In 50 Jahren hat die Graphothek Berlin eine umfangreiche Sammlung aufgebaut, die von der Klassischen Moderne mit ihren Strömungen wie Kubismus, Surrealismus und Neue Sachlichkeit über Pop Art, Informel und Kritischen Realismus bis hin zur aktuellen Kunst vielfältige künstlerische Positionen vertritt.

Die Auswahl an bedeutenden und beliebten Werken zeigt, dass in der Geschichte der Kunst immer wieder neue Möglichkeiten des künstlerischen Ausdrucks gefunden werden. Oftmals nutzen Künstler eine expressive Bildsprache, die als Reaktion auf vorherrschende gesellschaftliche Strukturen oder politische Ereignisse zu werten ist. Daneben existieren immer auch – gleichbedeutend – leisere, poetischere Töne, die filigrane Linien und zurückhaltendere Farben schätzen und historischen Begebenheiten weniger aggressiv entgegen treten.

Die Jubiläumsausstellung der Graphothek Berlin bringt Werke aus verschiedenen Schaffensperioden und künstlerischen Strömungen in einen Dialog. Auf diese Weise entstehen interessante Erfahrungsräume, die scheinbar bekannte Werke in neuem Licht erscheinen lassen und im Zwiegespräch mit Arbeiten aus differenten historischen Kontexten ihren Bedeutungshorizont erweitern.

Die Ausstellung findet anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Graphothek Berlin statt. Sie war die erste Artothek Deutschlands und Vorbild für alle weiteren Neugründungen. Der damalige Volksbildungsstadtrat Horst Dietze (1927-2014) und der Künstler Siegfried Kühl (1929-2015) orientierten sich bei der Gründung am Bespiel der „Print Collection“ von Greenwich in London. Seit 1968 fördert die Graphothek Berlin Künstler und bringt Kunst den Menschen näher.

26. Januar – 27. April 2018

Vernissage: Do, 25. Januar 2018 um 19 Uhr
Rathaus-Galerie Reinickendorf | Eichborndamm 215-239 | 13437 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Tel.: 030/90 294 3860, www.graphothek-berlin.de

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Termine im Jubiläumsjahr 2018

Bildvergrößerung: Wolfgang P. Kunde: Roter Strauß, 1964, Lithografie, 42,3 cm x 32,6 cm.
Wolfgang P. Kunde: Roter Strauß, 1964, Lithografie, 42,3 cm x 32,6 cm.
Bild: BA Reinickendorf

März

DRUCK_reif: Ein Druckworkshop mit den Kunstkomplizen
Lassen Sie sich von den Kunstwerken der Graphothek Berlin inspirieren und gestalten Sie Ihr eigenes Original!
19. März von 16-18 Uhr
Graphothek Berlin
Der Workshop richtet sich an Erwachsene und ist kostenfrei, inkl. Material

Pop Art – Warhol, Rauschenberg, Wesselmann und ihre Zeit
Dialogisches Seminar mit Alexandra Bruchmann, Kunstkomplizen
22. März um 17 Uhr
Graphothek Berlin
Das Seminar ist kostenfrei

April

Dalí meets Dante – Surrealistische Illustrationen zur Göttlichen Komödie
Dialogisches Seminar mit Alexandra Bruchmann, Kunstkomplizen
13. April um 11 Uhr
Graphothek Berlin
Das Seminar ist kostenfrei

Ein Jahr bei mir. Die Graphothek Berlin und ihre Liebhaber
Eine Ausstellung zum Fotografie-Projekt der Graphothek Berlin
Vernissage: 19. April 2018 um 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 19. April – 14. Mai 2018
Graphothek Berlin und Galerie im Fontane-Haus

Juni

Tag der offenen Tür in der Graphothek Berlin
23. Juni 2018 von 11 bis 17 Uhr
Programm:
Ausstellung „Droste, Grzimek, Kühl, Kunde, Otterson, Petrick, Seidel-Fichert – Begleiter der Graphothek Berlin“
Bücherstand, Musikalische Beiträge, Druckworkshop für Familien und Speedsketching mit den Kunstkomplizen
Eintritt frei

September

Surrealismus – Dalí, Miró, Magritte und ihre Zeit
Dialogisches Seminar mit Alexandra Bruchmann, Kunstkomplizen
20. September um 17 Uhr
Graphothek Berlin
Das Seminar ist kostenfrei

Oktober

Zwischen Figuration und Abstraktion – Matisse, Braque, Kandinsky und ihre Zeit
Dialogisches Seminar mit Alexandra Bruchmann, Kunstkomplizen
19. Oktober um 11 Uhr
Graphothek Berlin
Das Seminar ist kostenfrei