DANKE BERLIN – Zweite Plakataktion mit Geflüchteten in Reinickendorf

Pressemitteilung Nr. 8010 vom 07.08.2017
Bildvergrößerung: Plakataktion "Danke Berlin"
Zweite Plakataktion "Danke Berlin" gestartet
Bild: BA Reinickendorf

Die zweite Plakataktion „Danke Berlin“ ist gestartet. An mehr als 300 Standorten in Reinickendorf, Pankow und Mitte hängen Plakate mit Fotos von geflüchteten Männern, die sich im Integrationsprojekt „Zwischen Himmel und Erde“ in den Jahren 2016 und 2017 ehrenamtlich eingebracht haben.

Mit beindruckendem Engagement haben sie in gemeinsamer Arbeit mit Unternehmen und Ehrenamtlichen aus Schule und Nachbarschaft einen neuen Spielplatz im Märkischen Viertel gebaut sowie Klassenräume und Treppenhäuser in mehreren Grundschulen renoviert.

Der Einsatz der Geflüchteten ist eine persönliche Geste des Dankes an die Reinickendorfer und Reinickendorferinnen, in deren Nachbarschaft sie nach ihrer Ankunft in Berlin aufgenommen wurden. Die Plakataktion richtet sich außerdem an die beteiligten Unternehmen, die ihre Zeit und ihr Fachwissen in die Projekte eingebracht haben und Geflüchteten außerdem Wege in eine Beschäftigung aufzeigen.

„Um als Neuankommender in einer Gesellschaft Halt zu finden, braucht es viele Dinge. Anerkennung und berufliche Chancen gehören ganz wesentlich dazu“, so Oliver Rabitsch, Integrationsbeauftragter im Bezirksamt Reinickendorf.

In den Herbstferien plant das Projektteam von „Zwischen Himmel und Erde“ die Fortsetzung der Ausgestaltung des Spielplatzes im Märkischen Viertel sowie die Renovierung weiterer Schulräume.

“Gemeinsam können wir Dinge bewegen, die wir uns allein nicht zutrauen“ sagt Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD). „Es freut mich zu sehen, wie es durch die vielen Aktionen gelingt, Menschen zusammen zu bringen und das Motto des Projektes in die Tat umzusetzen.“

Die Projekte werden von Berliner Unternehmen und aus dem Integrationsfond des Masterplans für Integration und Sicherheit finanziert.