Praktika für Flüchtlinge – ein wichtiger Punkt für Berufsorientierung, Perspektive und Integration

Pressemitteilung Nr. 5094 vom 10.08.2015

Immer mehr Flüchtlinge aus aller Welt erreichen die Bundesrepublik Deutschland, Berlin und auch unseren Bezirk Reinickendorf. Im Zuge des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels besteht zugleich ein hoher Bedarf an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Wirtschaft. Daher ist die Arbeitsmarkintegration von Flüchtlingen wichtig. Das Bezirksamt unterstützt das Anliegen, Flüchtlingen den Zugang zu Berufspraktika zu erleichtern. Es ist ein wichtiges gesellschaftliches Ziel, Flüchtlingen unabhängig vom Alter den Anschluss an die Gesellschaft und die Integration zu ermöglichen. Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) hat daher für die Bereitstellung von entsprechenden Praktika für Flüchtlinge geworben, um bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen und den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. In seinem Schreiben an Reinickendorfer Unternehmen hat er auch auf die Projekte von bridge und ARRIVO in Berlin hingewiesen. Das Projekt bridge bietet im Wesentlichen eine allgemeine Beratung und Unterstützung von Flüchtlingen zum weiteren beruflichen Werdegang an. Im Projekt ARRIVO BERLIN finden interessierte Arbeitgeber und arbeitsuchende Geflüchtete zusammen. Das Projekt ist konkreter Ansprechpartner für Betriebe, die gerne Praktika, Ausbildung und Arbeit anbieten möchten. Mithilfe von Übungswerkstätten werden Menschen, die nach Deutschland geflohen sind, praxisnah auf die hiesige Arbeitswelt vorbereitet und anschließend in Betriebe vermittelt.

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen: „Ein wichtiger Punkt für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist die berufliche Orientierung und dabei das Angebot von Praktika. Daher werbe ich gerne dafür, dass auch in unserem Bezirk Praktika für Flüchtlinge angeboten werden. Es muss unser politisches Ziel sein, die Arbeitsmarktakteure für diese wichtige Zielgruppe zu sensibilisieren, um die Integration zu stärken und zugleich dem Fachkräftemangel zu begegnen.“

Informationen zu den Projekten von ARRIVO und bridge sind unter folgenden Internetadressen zu finden:

www.arrivo-berlin.de

www.bridge-bleiberecht.de
(Hinweis: Diese Webseite wird gerade aktualisiert)

Uwe Brockhausen
Bezirksstadtrat