Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Volker Kutscher erhält den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2011 Preisverleihung während der 19. Reinickendorfer Kriminacht am 12. November 2011

Pressemitteilung vom 08.11.2011

Den diesjährigen Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ in der Kategorie „Autoren“ erhält Volker Kutscher: Der Krimifuchs würdigt seine drei Berlin-Krimis „Der nasse Fisch“ (2007), „Der stumme Tod“ (2009) und „Goldstein“ (2010), die sich durch eine sorgfältige Sprache, historische und milieusichere Recherche und einer dichten Atmosphäre der Gesellschaft mit Blick fürs Detail auszeichnen. Sie sind geprägt von überzeugenden Charaktere und großer Spannung.

Volker Kutscher, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte zunächst als Tageszeitungsredakteur, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Seinen ersten Kriminalroman Bullenmord schrieb er 1996 zusammen mit Christian Schnalke. Nach weiteren, im Bergischen Land angesiedelten Regionalkrimis (Vater unser, 1998; Der schwarze Jakobiner, 2001) begann Kutscher im Jahr 2007 mit dem Roman Der nasse Fisch seine Serie um den Kriminalkommissar Gereon Rath im Berlin der 30er-Jahre.
Die diesjährige Preisverleihung findet am 12. November 2011 im Rahmen der 19. Reinickendorfer Kriminacht statt.
Bei der Reinickendorfer Kriminacht 2011 sind außerdem die bekannten Krimiautoren Thomas Raab (Wien), Horst Bosetzky, Zoe Beck, Jan Eik und Fanziska Steinhauer dabei. Den musikalischen Teil bestreitet das „Premier Swingtett“. Durch die Veranstaltung führt der RBB-Moderator Uwe Madel.
Seit 1995 verleiht der Bezirk Reinickendorf den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ für herausragende Leistungen von Autoren der Kriminalliteratur. Bisherige Preisträger waren Jürgen Ebertowski (2009), Wolfgang Brenner (2007), Tom Wolf (2005),Thea Dorn (2003), Hartmut Mechtel (2001), Jan Eik (1999), Pieke Biermann (1997) und Horst Bosetzky (1995).

Seit 2000 wird der „Krimifuchs“ auch in der Kategorie „Medien“ verliehen. Die bisherigen Preisträger in der Kategorie Medien waren Jürgen Roland (2000), Felix Huby (2002), Fred Breinersdorfer (2004), Jochen Senf (2006), Günther Lamprecht (2008) und Uwe Madel (2010). Der Krimifuchs Kategorie Autoren wird abwechselnd mit dem Krimifuchs Kategorie Medien verliehen.

Information unter der Rufnummer: 20 2 94-4795
Ort: Humboldt-Bibliothek Tegel, Karolinenstraße 19 , 13507 Berlin
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13 € Abendkasse/ 10 € Vorverkauf zuzügl. VVK-Gebühr an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Martin Lambert
Bezirksstadtrat in Vertretung
für die Leiterin der Abteilung
Schule, Bildung und Kultur
Katrin Schultze-Berndt