Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Kranzniederlegung anlässlich des 67. Jahrestages vom 20. Juli 1944

Pressemitteilung vom 22.07.2011
v.l.n.r. Hannelore Sollfrank (CDU), Heinz-Jürgen Schmidt (FDP), Bezirksverordnetenvorsteher Winfried Pohl, Bezirksbürgermeister Frank Balzer (beide CDU), Sabine Burg (SPD), Torsten Hausschild (Die Grünen)
v.l.n.r. Hannelore Sollfrank (CDU), Heinz-Jürgen Schmidt (FDP), Bezirksverordnetenvorsteher Winfried Pohl, Bezirksbürgermeister Frank Balzer (beide CDU), Sabine Burg (SPD), Torsten Hausschild (Die Grünen)
Bild: BA-Reinickendorf

Anlässlich des 67. Jahrestages des gescheiterten Attentates vom 20. Juli 1944 legten Vertreter des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung Kränze am Mahnmal in der Straße Am Rathauspark nieder.

Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Chef des Stabes beim Befehlshaber des Ersatzheeres hatte eine Bombe in der Baracke des sogenannten Führerhauptquartiers deponiert, die während einer Lagebesprechung explodierte.

Bei der Explosion gab es Tote und Verletzte. Aber Hitler kam mit einigen Kratzern davon. Der Staatsstreich scheiterte hier und später in Berlin.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer: „Es ist unsere Verpflichtung, jede Generation mit den Verbrechen der Zeit von 1933 bis 1945 zu konfrontieren, zugleich müssen wir den Jüngeren unser Wissen um diese Zeit weitergeben, damit nationalsozialistisches Gedankengut und rechtsradikale Parteien keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.“

Frank Balzer
Bezirksbürgermeister
Tel. 90294-2300