Drucksache - VII-0243  

 
 
Betreff: Verbesserung der Parkplatzsituation am Antonplatz
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:BV Johannes Kraft, Fraktion der CDU, für Gert LieckBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
26.09.2012 
9. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Verkehr und öffentliche Ordnung federführender Ausschuss
23.10.2012 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und öffentliche Ordnung vertagt     
06.11.2012 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und öffentliche Ordnung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
12.12.2012 
11. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
06.03.2013 
13. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag BV Kraft für Gert Lieck, 9. BVV am 26.09.2012
Beschlussempfehlung Ausschuss öOrd, 11. BVV am 12.12.12
VzK§13 BA, SB 13. BVV am 06.03.13

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht, die Länge des Taxistandes am Antonplatz den tatsächlichen Anforderungen anzupassen und sie entsprechend zu verkürzen, um den dringend für Anwohner und Kunden der anliegenden Handelsbetriebe benötigten zusätzlichen Park

 

 

 

 

 

Siehe Anlage

 

 

 

 

 

 

Mit sehr wenig Aufwand lassen sich etwa 6 – 7 neue PKW – Parkplätze schaffen ohne dass eine Benachteiligung für andere Betroffene entsteht

Bezirksamt Pankow von Berlin                                                                                                 .02.2013

 

 

 

 

An die

Bezirksverordnetenversammlung                                                                      Drucksache-Nr.:

 

In Erledigung der

Drucksache Nr.:VII-0243

 

 
Vorlage zur Kenntnisnahme

für die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

 

 

Schlussbericht

 

 

Verbesserung der Parksituation am Antonplatz

 

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In Erledigung des in der 11.Tagung der BVV am 12.12.2012 angenommenen

Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung - Drucksache VII-0243:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, die Länge des Taxistandes am Antonplatz den tatsächlichen Anforderungen anzupassen und sie gegebenenfalls zu verkürzen und/oder zeitlich zu begrenzen, um den dringend für Anwohner und Kunden der anliegenden Handelsbetriebe benötigten zusätzlichen Parkraum zu schaffen.

 

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz (BezVG) berichtet:

 

Zusammen mit der Innung des Berliner Taxiverbandes e.V. wird die Notwendigkeit vorhandener Taxihalteplätze im Bezirk Pankow in regelmäßigen Abständen überprüft und die Plätze werden dem jeweils aktuellen Bedarf angepasst. Der Taxihalteplatz in der Max-Steinke-Straße umfasst aktuell eine Aufstellmöglichkeit von fünf Taxen sowie einen dahinter liegenden Nachrückplatz für weitere vier Taxen. Entgegen der vorhanden-en Parkordnung in der Max-Steinke-Straße erfolgt das Aufstellen der Taxen längsseitig am Fahrbahnrand.

 

Die Ausdehnung des Halteplatzes entspricht dem aktuellen Bedarf, auch wenn die Auslastung des Halteplatzes im Tagesverlauf sicherlich unterschiedlich ist. Berücksichtigt werden muss, dass das Kino „Toni“ am Antonplatz, viele Einzelhandelsgeschäfte in der Berliner Allee sowie Arztpraxen die Anzahl der vorhandenen Taxihalteplätze durchaus rechtfertigen. In den Nachtstunden steigen viele Fahrgäste am Antonplatz von den Verkehrsmitteln der BVG auf bereitstehende Taxen um. Der Halteplatz in der Max-Steinke-Straße hat darüber hinaus die Funktion, dass über die vorhandene Rufsäule Taxen kurzfristig von dort abgerufen werden können, um auf kurzem Fahrtweg zum jeweiligen Kunden zu gelangen. In der näheren Umgebung des Antonplatzes befinden sich keine weiteren Halteplätze für Taxen mit einer Rufsäule.

 

Für Kunden der im Nahbereich vorhandenen Geschäfte stehen in der Berliner Allee in ausreichender Zahl Kurzzeit-Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Durch den nahegelegenen Pistoriusplatz, der von den Bewohnerinnen und Bewohnern ebenfalls uneingeschränkt als Parkplatzfläche zur Verfügung steht, ist die Parksituation vergleichsweise entspannt.

 

Unter Abwägung aller verkehrlichen Interessen kann dem Wunsch nach einer Verminderung oder Beschränkung der Taxihalteplätze in der Max-Steinke-Straße deshalb aktuell nicht entsprochen werden.

 

 

Haushaltsmäßige Auswirkungen

             

keine

 

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

 

keine

 

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

 

keine

 

 

Kinder- und Familienverträglichkeit

 

entfällt

 

 

 

 

 

 

Jens-Holger Kirchner              Dr. Torsten Kühne

stellv. Bezirksbürgermeister              Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur,

Umwelt und Bürgerservice

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen