Temporäre Spielstraßen

Informationen zur Beantragung einer temporären Spielstraße

Beschilderung für temporäre Spielstraßen
Bild: BA Pankow

Was ist eine temporäre Spielstraße?

Kinder brauchen Raum zum Spielen im Freien. In Gebieten mit unzureichendem Spielraumangebot können so genannte „temporäre Spielstraßen“ eine Möglichkeit sein, um in regelmäßigen Abständen eine Ergänzung zu bestehenden Spielplätzen anzubieten. Den Kindern wird damit ein vielfältiges Spiel von Ballspielen, Fangen spielen, Straßenkreide bis hin zu ersten Radfahrversuchen auf zeitweilig für Kfz gesperrten Straßen oder Straßenabschnitten, die sich dafür eignen, ermöglicht. Das Straßen- und Grünflächenamt Pankow unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten die Einrichtung von temporären Spielstraßen im Bezirk.
Vor Ort ist jeweils eine Gruppe von Anwohner*innen zuständig, dafür zu sorgen, dass auch während der Spieltermine weiterhin Möglichkeiten für Anlieferungen sowie die Zufahrt für Menschen mit eingeschränkter Mobilität etc. sichergestellt sind, damit so ein verträgliches Miteinander ermöglicht wird.

Ich möchte gerne eine temporäre Spielstraße in meinem Kiez haben – Wie gehe ich vor?

Bürger*innen, die in ihrem Kiez eine temporäre Spielstraße einrichten wollen, sollten sich im Rahmen einer Initiative zusammenschließen, eine Befragung der Anwohner*innen zur Unterstützung des Anliegens im Vorfeld durchführen und sich mit dann mit ihren Plänen im Bezirksamt melden. Als temporäre Spielstraße kommen grundsätzlich nur Nebenstraßen in Frage.

Notwendig für die Umsetzung ist eine mehrheitliche Unterstützung durch die Anwohner*innen sowie die Bereitschaft der Initiative, bei den jeweiligen Spielterminen eine Aufsichtsfunktion zu übernehmen (u.a. Aufstellen der Absperrungen, Teilnahme einer ausreichenden Anzahl von Ordner*innen (ca. 2-4 Ordner*innen je nach Größe der Spielstraße), Abbau und Entsorgung von eventuell angefallenem Müll). Wünschenswert und auch als Argument zur Unterstützung durch die Anwohner*innen wäre auch das Angebot eines kleinen Rahmenprogramms durch die Initiative.
Das Straßen- und Grünflächenamt schließt dafür mit der Initiative eine Kooperationsvereinbarung ab, in der diese Anforderungen und Verantwortlichkeiten einmal schriftlich festgehalten werden.

Die verkehrliche Anordnung der temporären Spielstraße erfolgt dann nach Prüfung der Situation vor Ort und aller anderen Voraussetzungen durch die Straßenverkehrsbehörde über Nutzung des Verkehrszeichens 250 (Verbot für Fahrzeuge aller Art) mit Verwendung des Zusatzzeichens 1010-10 (Spielende Kinder), deren Gültigkeit durch ein weiteres Ergänzungsschild auf den jeweiligen Spielzeitraum beschränkt wird (z.B. 1. Mittwoch im Monat 15-18 Uhr). Die Absperrung beider Seiten des Straßenabschnitts wird mit dem Verkehrszeichens 600 (Absperrschranke) gewährleistet.

Bestehende temporäre Spielstraßen in Pankow

-Gudvanger Straße (In Planung) – Spielzeit: folgt