Inhaltsspalte

Einweihung der ersten Acoustic Shell im Mauerpark am Frreitag, 3. September 2021

Pressemitteilung vom 30.08.2021

Die erste Acoustic Shell Berlins wird am Freitag, dem 3. September 2021 um 11 Uhr im Mauerpark aufgestellt. Mit der Acoustic Shell präsentieren das Bezirksamt Pankow und der Freunde des Mauerparks e.V. eine innovative Lösung, die nicht nur Anwohner:innen vor Lärm schützt, sondern auch den Musikgenuss im Mauerpark erhöht. Interessierte Pressevertreter:innen sind herzlich eingeladen, an der Einweihung durch Vollrad Kuhn, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, teilzunehmen. Treffpunkt ist an der Pflasterstrasse im Bestandspark, zwischen Amphitheater und Bouleplatz.

Das Pilotprojekt wird mit knapp 19.000 Euro im Rahmen des Parkmanager-Projektes der Senatsverwaltung für Umwelt Verkehr und Klimaschutz gefördert. Die Acoustic Shell wird in den nächsten Monaten an verschiedenen Stellen im Mauerpark getestet, zum Ende der Saison erfolgt dann eine Auswertung. Ursprünglich war der Start des Projekts bereits für 2020 vorgesehen, was sich dann pandemiebedingt verschoben hat.

Die Acoustic Shell ist 5,75 Meter breit und 3 Meter hoch. Sie ist aus Birkenholz-Kassetten aufgebaut und besteht aus drei Modulen, die auf einer Konsole montiert werden. Sie ist mobil und wird an geeigneten Tagen im Mauerpark aufgestellt.

Vollrad Kuhn sagt dazu: „Der Mauerpark soll als Grünanlage möglichst vielen Berliner:innen Freude und Entspannung bieten. Die unterschiedlichen Interessen dabei unter einen Hut zu bekommen, ist oft eine ziemliche Herausforderung. Wenn sich während der Pilotphase zeigt, dass die Acoustic Shell dazu beitragen kann, wäre das ein toller Erfolg“.

Alexander Puell, Vorsitzender des Vereins „Freunde des Mauerparks e.V.“ ergänzt: „Wir zeigen mit den Acoustic Shells wie innovativer Lärmschutz und Kulturförderung in Pankow zusammengeht und hoffen, dass das Konzept nicht nur im Mauerpark erfolgreich ist, sondern dass dieser innovative Ansatz auch in anderen Parks und Städten Schule macht”.