Inhaltsspalte

Fehlende Strategie gefährdet Impfkampagne

Pressemitteilung vom 27.08.2021

Die Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, Dagmar Pohle und die beiden Bezirksbürgermeister Michael Grunst aus Lichtenberg und Sören Benn aus Pankow, erklären im Rückblick auf den Rat der Bürgermeister von Donnerstag, 26. August 2021:

„Die fehlende Strategie der Senatsverwaltung für Gesundheit gefährdet das Ziel, mindestens 85 Prozent der Berliner Bevölkerung gegen das Coronavirus zu impfen. Nur eine effiziente und gut geplante Kampagne kann uns noch rechtzeitig an dieses Ziel bringen. Es braucht jetzt endlich eine gesamtstädtische Steuerung der Impfkampagne. Wir brauchen eine Impf-Roadmap für Berlin!In der gestrigen Sitzung des Rats der Bürgermeister ließ die Senatsverwaltung für Gesundheit eindringliche Nachfragen zur Impfstrategie des Landes Berlin gegen das Coronavirus unbeantwortet. Die Senatsverwaltung konnte keinen Zielpunkt nennen, an dem die notwendigen 85 Prozent der Berliner Bevölkerung geimpft sein sollen. Ohne diesen konkreten Zeit- und Maßnahmenplan ist es auch nicht möglich festzulegen, ob der tägliche, wöchentliche oder monatliche Soll-Stand an Impfungen erreicht ist und welche zusätzlichen Angebote und Maßnahmen dafür entwickelt werden müssen. Dies gleicht einer Fahrt im Nebel ohne Karte und Zielkoordinaten. Die Impf-Roadmap wird umso dringlicher, als dass die Schließung der Impfzentren nicht zur noch zu geringen Impfquote in Berlin passt. Wir unterstützen die Gesundheitsverwaltung bei der Erreichung der gemeinsamen Ziele.

Auch zur Frage der dringend notwendigen Klärung einer Beschäftigungsperspektive der Mitarbeitenden in der Kontaktnachverfolgung über den 31. Dezember hinaus wusste der Senat keine verbindliche Antwort. Hier erwarten wir eine klare Aussage bis Ende August. Schon jetzt laufen uns die Leute davon.“