Inhaltsspalte

Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung am 26. August in der Heinrich-Böll-Bibliothek

Pressemitteilung vom 18.08.2021

Was kann ich gegen Lebensmittelverschwendung tun? Wie lange sind Lebensmittel wirklich haltbar? Wo kann ich mich in Berlin engagieren? Antworten auf diese und andere Fragen, umfassende Informationen und Mitmach-Angebote bietet ein Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung am Donnerstag, 26. August 2021 von 15:00 bis 18:00 Uhr vor der Heinrich-Böll-Bibliothek in der Greifswalder Str. 87, 10409 Berlin. Der Aktionstag wird gemeinsam von der Heinrich-Böll-Bibliothek, der Initiative foodsharing Pankow, dem Restlos Glücklich e.V. und der Verbraucherzentrale Berlin veranstaltet. Mit vielen Tipps und kreativen Ideen soll das Retten von Lebensmitteln leichter gemacht werden.

In Berlin landen immer noch zu viele genießbare Lebensmittel im Müll statt auf dem Tisch. „Wir holen allein im Bezirk Pankow fast täglich bei rund 50 verschiedenen Betrieben Lebensmittel aller Art ab und verteilen sie dann kostenfrei weiter. Das ist aber leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein angesichts von 18 Millionen Tonnen, die jährlich im Müll landen“, sagt Katja Scheel von foodsharing Pankow. Vor allem Brot und Backwaren oder Obst und Gemüse kommen dabei zusammen – also Lebensmittel, deren Haltbarkeit kurz ist und welche daher schneller im Handel aussortiert werden.

Lebensmittel-Verteilstation seit Juni in der Heinrich-Böll-Bibliothek

Auch die Heinrich-Böll-Bibliothek engagiert sich in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Berlin mit einem Modellprojekt für die Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. „Es gibt bei uns einen Kühlschrank und einen Trockenschrank, aus denen sich alle Besucherinnen und Besucher kostenlos Lebensmittel mitnehmen können“, erklärt Tim Schumann, Leiter der Bibliothek. „Aus meiner Sicht sollte in jeder öffentlichen Bibliothek eine solche Lebensmittel-Verteilstation stehen“, so Schumann weiter. Die Lebensmittel werden von Foodsavern oder Nachbar:innen gespendet und nach einer Kontrolle durch die Mitarbeitenden in den Kühl- oder Trockenschrank gelegt. Hierbei gibt es klare Vorgaben, was weitergegeben werden darf und was nicht.

Sören Benn, Pankower Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Kultur, betont: „Es freut mich, dass unsere Bezirkszentralbibliothek den Aktionstag veranstaltet und mit der Verteilstation an diesem wichtigen Modellprojekt teilnimmt. Damit regen wir hoffentlich möglichst viele Menschen zum Mitmachen und Nachahmen an. Foodsaving sollten ganz selbstverständlich zu vielen Kulturorten, Treffs und Stadtteilzentren dazugehören.“

Der Kooperationspartner des Aktionstages, die Verbraucherzentrale Berlin, setzt auch mit der Kampagne “Berlin is(s)t klimafreundlich” einen Fokus auf die Reduzierung von vermeidbaren Lebensmittelabfällen.

Weitere Informationen:
www.berlin.de/stadtbibliothek-pankow/aktuelles/veranstaltungen/