Neueröffnung des Regenbogenspielplatzes im Mauerpark am 14.07.2017

Pressemitteilung vom 06.07.2017

Nach Beginn des Wiederaufbaus des Regenbogenspielplatzes im Mauerpark Ende Juli 2016 und der feierlichen Übergabe der ersten Spielgeräte im August 2016 werden nun am Freitag, dem 14. Juli 2017 um 15 Uhr der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Vollrad Kuhn (Bü90/Die Grünen), der gemeinnützige Verein „Freunde des Mauerparks“ und die „SIK Holzgestaltungs GmbH“ den fertiggestellten Spielplatz im Mauerpark, an der Grenze zwischen den Ortsteilen Prenzlauer Berg und Wedding, der Öffentlichkeit übergeben.
Das alte Kletterspielgerät von 1999 musste im Herbst 2015 vom Bezirksamt aus Sicherheitsgründen geschlossen und abgebaut werden. Im vergangenen Jahr hatten sich zwei Gruppen am Projekt „Wiederaufbau des Regenbogen-Spielplatzes“ beteiligt: Zum einen die Gruppe „Rainbow-Projects.de“, unter Leitung des Lübecker Pfarrers und Mitbegründers Rolf Martin. Zum anderen eine Gruppe von Flüchtlingen, junge Männer aus der Notunterkunft in der Malmöerstraße 8. Zusammen mit dem Verein „Freunde des Mauerparks“ halfen sie ehrenamtlich, den mittleren Teil, die „Regenbogen-Schaukel“, und das kleinere linke Kletterelement des Spielplatzes zu errichten. In diesem Jahr konnte nun der Regenbogen mit dem Kletterspielgerät „Großer Regenbogen“ vollendet und der Spielplatz sogar noch um eine „kleine Arche“ ergänzt werden. Dank der Spendenkampagne der Freunde des Mauerparks und der Eigenleistungen der Firma SIK-Holzgestaltungs GmbH wurde das Projekt „Wiederaufbau des Regenbogen-Spielplatzes“ in Kooperation mit dem Straßen- und Grünflächenamt zum jetzigen Zeitpunkt möglich. Es wurden insgesamt Spenden in Höhe von 15.255,71 Euro gesammelt und die SIK-Holzgestaltungs GmbH beteiligte sich mit Eigenleistungen im Wert von 14.213,36 Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rd. 59.000 Euro. Somit wurde in Kooperation zwischen Bezirksamt und Bürgern eine zeitnahe Lösung zur gemeinsamen Finanzierung gefunden. Diese mündete nun in einen Vertrag zwischen dem Bezirksamt Pankow und dem Verein „Freunde des Mauerparks e.V. über die Planung, Finanzierung und Realisierung eines neuen Spielgerätes auf dem Regenbogenspielplatz. So wiederholt sich noch einmal die symbolträchtige Idee des Regenbogenspielplatzes als Ort der Versöhnung, die mit dem ersten dieser Art 1998 in Soweto begann und dann auch im Mauerpark im Jahr 1999 auf der ehemaligen Grenze zwischen Pankow und Wedding fortgesetzt wurde. Weitere Informationen unter www.mauerpark.info/regenbogen/ und http://www.rainbowproject.de/start.html