Startschuss für den „Essbaren Bezirk Pankow“ - Obstbaumpflanzung am 11.12.2016

Pressemitteilung vom 30.11.2016

Freiwillige der Plattform mundraub.org spenden über das Projekt „Nachwuchs“ Obstbäume für den Essbaren Bezirk Berlin-Pankow. Am Sonntag, dem 11. Dezember 2016 wird um 13 Uhr mit den ersten Obstbaumpflanzungen in der öffentlichen Grünanlage im Anton-Saefkow-Park in Prenzlauer Berg begonnen. Mit dem Projekt “Nachwuchs” verfolgt die Plattform mundraub.org konsequent ihre Vision, die essbare Landschaft zu erleben und zu gestalten. Nach dem Motto “Die Stadt ist dein Garten” pflanzen Privatpersonen im öffentlichen Raum Obstbäume für deren Nachwuchs. Der Bezirk gibt hierfür öffentliche Pflanzflächen frei, die auch für Urban Gardening im Essbaren Bezirk Pankow genutzt werden sollen. Die vorhandenen öffentlichen Obstbäume und -sträucher Pankows dürfen zudem von allen für den Eigengebrauch frei geerntet werden. “Wir setzen auf das Engagement der Pankower Bürgerinnen und Bürger wenn es um die Bewirtschaftung der freigegebenen Flächen geht. Zudem kann damit die Eigenverantwortung des Einzelnen für den öffentlichen Raum wieder gestärkt werden“, sagt Jens-Holger Kirchner (Bü90/Die Grünen), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste und gibt damit den Startschuss für den Essbaren Bezirk Pankow. “Mundraub ist unser Partner bei der Umsetzung dieses Vorhabens”, ergänzt Kirchner. Das Projekt soll als Blaupause für weitere Baumpflanzaktionen im ganzen Land dienen. Mundraub sieht sich als Schrittmacher bei der Entwicklung von essbaren Städten und Landschaften. Mit diesem Anspruch unterstützt die vielfach ausgezeichnete, gemeinnützige Organisation Kommunen und Landkreise dabei, ihren Bürgerinnen und Bürgern die Augen für ihre Umwelt zu öffnen sowie Identifikation mit und Verantwortung für diese zu stärken. “Durch Mundraub werden Menschen selbstwirksamer und damit auch glücklicher”, weiß Mundraub-Gründer Kai Gildhorn. “Ein erfüllter Generationenvertrag (eine Generation pflanzt, drei Generationen ernten) schafft Gemeinschaft und sichert Obstbäume in der Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts. Damit sich auch unsere Kinder und deren Enkel noch an der Fülle regionalen, frei zugänglichen Obstes erfreuen können“, erklärt der junge Vater Gildhorn. Die BVV Pankow ersuchte das Bezirksamt Pankow im Juli 2014, den Bezirk “essbar” zu machen. Dahinter steckt die Idee, bei Neupflanzungen von Bäumen, Sträuchern und anderen Pflanzen bewusst essbare Arten wie Obstbäume oder Beerensträucher anzulegen. Der Bezirk hat die Plattform mundraub.org mit der Identifizierung geeigneter Flächen für Urban Gardening und der Entwicklung eines Vorkonzepts zur Umsetzung des Vorhabens betraut. Mundraub ist die größte deutschsprachige Community für alle, die essbare Landschaften entdecken und gemeinsam gestalten wollen. Auf der digitalen Mundraub-Map teilen zehntausende Menschen Fundorte von Obst im öffentlichen Raum. Sie führen gemeinsame Pflanz-, Pflege- und Ernteaktionen durch oder engagieren sich in regionalen Gruppen. So helfen sie mit, die Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts zu gestalten. Weitere Infos unter www.mundraub.org/nachwuchs.