Migrantinnen und Migranten als Bürgerdeputierte gesucht

Pressemitteilung vom 30.11.2016

Die Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) lädt Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund ein, sich für die neue Wahlperiode (2016-2021) als Bürgerdeputierte für den Integrationsausschuss zu bewerben. Die BVV setzt sich aus 55 Personen zusammen, die in unterschiedlichen Parteien (Fraktionen) organisiert sind. Die Bezirksverordneten arbeiten in verschiedenen Ausschüssen mit und bringen ihre Ideen in Form von Anträgen ein. Wenn die Mehrheit der Verordneten einem Antrag zustimmt, muss dieser von der Bezirksverwaltung umgesetzt werden. Neben den Verordneten sind auch Bürgerdeputierte in der BVV vertreten. Es sind sachkundige Bürger, die keiner Partei angehören müssen. Sie arbeiten in den jeweiligen Ausschüssen mit und sind dort stimmberechtigt. Der Integrationsausschuss befasst sich mit Fragen, rund um die Integration von neuzugewanderten Menschen in Pankow. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die politische, gesellschaftliche, soziale und kulturelle Teilhabe aller im Bezirk lebenden Menschen mit einem Migrationshintergrund. Integration passiert vor Ort. Dieser Satz unterstreicht die Bedeutung der Bezirke bei der Integration. Denn nirgends sonst wird Integration intensiver spürbar als im täglichen Miteinander der Menschen vor Ort. Der Integrationsausschuss tagt alle vier Wochen. Im Jahr 2017 finden die Sitzungen donnerstags um 19.30 Uhr im Bezirksamt Pankow, Fröbelstr. 17, 10405 Berlin statt. Für die ehrenamtliche Arbeit erhalten Bürgerdeputiere eine Aufwandsentschädigung. Wer Interesse hat, in seinem Bezirk integrationspolitisch mitzuwirken und seine Ideen einzubringen, kann sich bis zum 22. Dezember 2016 bewerben. Weitere Informationen und ein Bewerbungsformular gibt es im Internet unter www.berlin.de/pankow bei „Aktuelle Hinweise“. Für Rückfragen steht die Integrationsbeauftragte, Katarina Niewiedzial zur Verfügung, E-Mail: katarina.niewiedzial@ba-pankow.berlin.de.