Schiedsamt in Prenzlauer Berg neu zu besetzen

Pressemitteilung vom 25.11.2016

In Pankow ist ab sofort ein Schiedsamtsbezirk neu zu besetzen. Es handelt sich dabei um den Schiedsamtsbezirk 8 in Prenzlauer Berg. „Die Grenze verläuft entlang der S-Bahn-Trasse, der Straßenzüge Greifswalder Straße und Landsberger Allee sowie entlang der Grenze zum Ortsteil Weißensee und der Bezirksgrenze zu Lichtenberg“, erklärt Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste. Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger, die Freude daran haben, Streitigkeiten zwischen ihren Mitmenschen zu schlichten. Schiedspersonen sind keine Richter, sondern vermitteln unbürokratisch und unparteiisch zwischen den streitenden Parteien, um eine außergerichtliche Schlichtung z. B. bei Hausfriedensbruch, Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung, Verletzung des Briefgeheimnisses und nachbarrechtlichen Streitigkeiten zu erreichen. Für dieses Ehrenamt werden keine juristischen Vorkenntnisse benötigt, das notwendige Handwerkszeug wird in regelmäßigen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen und durch die bereits aktiven Schiedsleute vermittelt. Die Amtszeit der Schiedsfrauen und Schiedsmänner beträgt fünf Jahre und die Wahl erfolgt durch die Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin. Interessenten für diese ehrenamtliche Tätigkeit müssen mindestens 30 Jahre alt sein und in Pankow wohnen. Bewerbungsunterlagen mit einem kurzen Lebenslauf können am Info-Tresen der Pankower Bürgerämter abgegeben oder geschickt werden an: Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Bürgerdienste, Breite Str. 24 A – 26, 13187 Berlin, per Fax: 030 90295 2699, E–Mail an marc.albrecht@ba-pankow.berlin.de . Weitere Informationen im Internet unter www.berlin.de/pankow bei „Aktuelle Hinweise“.