Gedenken an Christa Wolf - Feierstunde und Enthüllung einer Skulptur und Gedenktafel am 29.11.2016

Pressemitteilung vom 24.11.2016

Anlässlich ihres Todestages am 1. Dezember 2011 wird der verstorbenen Schriftstellerin Christa Wolf gedacht. Das Bezirksamt Pankow, die Christa Wolf Gesellschaft und Familienangehörige laden dazu am Dienstag, dem 29. November 2016 ab 14 Uhr ein. Die Veranstaltung beginnt mit einer Feierstunde in der Villa Hildebrand („Kavalierhaus“), Breite Straße 45, 13187 Berlin. Dort erinnern der Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke) und die Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft, Dr. Therese Hörnigk, an die lange in Pankow lebende und zu den renommiertesten Schriftstellerpersönlichkeiten zählende Christa Wolf. Im Anschluss wird vor dem Wohnhaus der Familie Wolf, Amalienpark 7, die Skulptur „Maske der Medea“ von Christine Dewerny und eine Gedenktafel in Erinnerung an die bedeutende ehemalige Anwohnerin enthüllt. Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Museum, der Christa Wolf Gesellschaft und Gerhard Wolf mit freundliche Unterstützung der Caritas-Klinik Pankow. Infos unter Tel.: (030) 90295-3917 oder Mobil: 0176/61109024.