„25 Jahre Stadterneuerung in Pankow“ - Buchpräsentation am 21.01.2016

Pressemitteilung vom 14.01.2016

Eine Stadt verändert sich – „25 Jahre Stadterneuerung in Pankow“ ist der Titel eines vom Bezirksamt Pankow herausgegebenen Buches, das den Vertretern der Medien am Donnerstag, dem 21. Januar 2016 um 12 Uhr in der „Bremer Höhle“, Buchholzer Straße 16, 10437 Berlin, präsentiert wird. Mit der Aufhebung des Sanierungsgebietes Helmholtzplatz am 8. Februar 2015 ging in Pankow eine über 20jährige intensive Phase der Stadterneuerung erfolgreich zu Ende. Die neu erschienene Publikation des Bezirksamtes Pankow „25 Jahre Stadterneuerung in Pankow“ dokumentiert auf 320 Seiten den Prozess der Stadterneuerung in den sieben Sanierungsgebieten von Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee vom Fall der Mauer bis heute. Neben einer ausführlichen Dokumentation der Entwicklung in den einzelnen Sanierungsgebieten wird auch eine große Anzahl von Projekten vorgestellt, die als beispielhaft für den Sanierungsprozess gelten können. Zu Wort kommen Akteure aus Politik und Verwaltung, die Sanierungsbeauftragten, aber auch Kritiker, die die Ergebnisse von 25 Jahren Stadterneuerung aus eigener Sicht beleuchten. Insgesamt ergibt sich ein umfassendes, spannendes und durchaus kontroverses Bild eines Stadterneuerungsprozesses, der die Entwicklung von Pankow in den letzten 25 Jahren wesentlich geprägt hat. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Ulf Heitmann, Wohnungsbaugenossenschaft Bremer Höhe eG, Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Susanne Jahn, Jahn, Mack & Partner, Theodor Winters, S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH, Dr. Christina Lindemann, Planungsgruppe WERKSTADT.