Theaterstück „DIE ROSAROTE BRILLE“ anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Gewalt an Frauen

Pressemitteilung vom 12.11.2015

Anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2015 gibt es in Berlin wieder zahlreiche Veranstaltungen. In Pankow wird am Montag, dem 23. November 2015 ,19.00 Uhr, im Theater der Brotfabrik, Caligariplatz 1,13086 Berlin, das Theaterstück „Die Rosarote Brille“ aufgeführt. Zentrales Thema dieses Stücks, das von der Frauentheatergruppe Madalena-Berlin erarbeitet wurde, ist die Diskriminierung und die Benachteiligung von Frauen. Jede Szene macht darauf aufmerksam, wie in verschiedenster Form Gewalt eine alltägliche Erfahrung von Frauen ist. Die Besonderheit dieses Abends: Die Aufführung wird in Gebärdensprache übersetzt. Veranstalterinnen ist die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Pankow in Kooperation mit den Antigewaltprojekten: Cocon e.V., Frauenort Augusta, Bora e.V. und Paula Panke e.V. Nach der Aufführung besteht die Möglichkeit der Diskussion und des Austausches. Für weitere Informationen über Hilfsmöglichkeiten bei häuslicher Gewalt stehen die Mitarbeiterinnen der Antigewaltprojekte zur Verfügung. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.
Die Pankower Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ startet am 25. November 2015, 16.30 bis 18.00 Uhr in der Kaiser’s Filiale am Eschengraben/Neumannstraße. Mitarbeiter/innen von Antigewaltprojekten und der Polizei sowie die Gleich­stellungsbeauftragte des Bezirksamtes Pankows werden mit Info­material zum Thema „Häusliche Gewalt“ vor Ort sein. Weitere Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow, Heike Gerstenberger, unter Tel. 030 90295 2305 oder per Mail: heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de .