Veranstaltung im Rahmen der 26. Berliner Märchentage in der Bibliothek am Wasserturm

Pressemitteilung vom 27.10.2015

Im Rahmen der 26. Berliner Märchentage wird es am Dienstag, dem 17. November 2015 um 20.00 Uhr, märchenhaft in der Bibliothek am Wasserturm im Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin. „Heimat und Fremde“ sind das Thema der Geschichten aus dem Maghreb und von anderswo, die der algerische Märchenerzähler Naceur Charles Aceval an diesem Abend erzählt.
Geboren in den 1950er-Jahren in den algerischen Hochebenen, aufgewachsen in den Traditionen und Überlieferungen der maghrebinischen Nomaden und zugleich der organisierten Welt der französischen Kolonialisten, war die Kindheit von Naceur Charles Aceval eine Welt der Märchen und der Magie. Er lebte mit den Geschichten seines Stammes, wie er sie von seiner Großmutter und Mutter am Abend im Nomadenzelt seines Stammes erzählt bekam. In einer Welt, in der das Wunderbare bereits hinter dem nächsten Hügel wohnte und die Welt der Menschen fressenden Oger und sprechenden Tiere nie weit weg von der Welt der Menschen schien, wuchs die Liebesbeziehung zwischen Naceur Charles Aceval und den Geschichten. Vom 05. bis 22. November 2015 präsentiert der Veranstalter Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur, Märchen aus Tausend und einer Nacht. An 300 Orten in Berlin und Umgebung werden 800 Veranstaltungen Klein und Groß mit Märchen aus dem arabischen Raum verzaubern. Die Stadtbibliothek Pankow informiert unter www.berlin.de/ba-pankow/stadtbibliothek detailliert über ihr Programm. Das Gesamtberliner Programm, weiterführende Informationen und Bildmaterial finden Sie unter http://www.maerchenland-ev.de. In gedruckter Form ist das Programm in den öffentlichen Bibliotheken und bei allen teilnehmenden Veranstaltungsorten erhältlich. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen bei Anne Rüster, Tel.: 030 90295-3921, anne.ruester@ba-pankow.verwalt-berlin.de .