Ausstellungseröffnung zum Sanierungsgebiet Helmholtzplatz am 11.09.2015

Pressemitteilung vom 26.08.2015

„Sanierungsgebiet Helmholtzplatz 1993 – 2015, Ergebnisse aus 22 Jahren Stadterneuerung“ ist der Titel einer Ausstellung, die am Freitag, dem 11. September 2015 um 14 Uhr auf dem „Starplatz“, Stargarder Straße 27/28, 10437 Berlin, vom Pankower Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne) und Dr. Jochen Lang, Leiter der Abteilung IV der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt eröffnet wird. Das Gebiet Helmholtzplatz war eines von 22 Altbauquartieren, das im Rahmen des ersten Gesamtberliner Stadterneuerungsprogramms 1993 aufgrund erheblicher städtebaulicher und baulicher Missstände als Sanierungsgebiet festgelegt worden ist. In den vergangenen 22 Jahren hat sich das Quartier, nicht zuletzt aufgrund des umfangreichen Mitteleinsatzes der Städtebauförderung, zu einem attraktiven Wohngebiet entwickelt, das Gründerzeitambiente blieb dabei erhalten. Wohn- und Gewerbegebäude, Schulen, Kindertagesstätten, Grün- und Spielflächen sowie der öffentliche Straßenraum wurden unter Mitwirkung zahlreicher Akteure erneuert. Eine lebendige, kreative und internationale Atmosphäre macht dieses Quartier zu etwas Besonderem. Dem gemeinsamen Engagement aller Beteiligten ist es zu verdanken, dass die Sanierung im Gebiet Helmholtzplatz so erfolgreich verlaufen ist. Dazu gehören: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Bezirksamt Pankow, Mieterberatung Prenzlauer Berg, Sanierungsbeauftragte S.T.E.R.N., Betroffenenvertretung Helmholtzplatz und zahlreiche Bürgerinitiativen zu Einzelprojekten. Die wesentlichen Sanierungsziele sind erreicht, einige wichtige Projekte vorbereitet. Am 8. Februar 2015 hat daher der Senat das Sanierungsverfahren offiziell beendet. Nun werden die Ergebnisse und der Prozess der 22-jährigen Erneuerung in der Open-Air-Ausstellung am „Starplatz“ bis zum 23. Oktober 2015 anschaulich nachzuvollziehen sein. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Bezirksamt Pankow von Berlin, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und der Sanierungsbeauftragten der S.T.E.R.N. GmbH. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Schau ist auf dem Platz jederzeit zu besuchen.