Eröffnung Sonderausstellung "Sarah Haffner - Rückblick - Bilder 1959-2009" am 24.06.2015

Pressemitteilung vom 22.06.2015

Anlässlich des 75. Geburtstages der Malerin und Schriftstellerin Sarah Haffner in diesem Jahr eröffnet das Museum Pankow in seinen Museumsräumen in der Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin, am Mittwoch, dem 24. Juni 2015 um 19.30 Uhr, in Anwesenheit des Bezirksstadtrates für Kultur, Dr. Torsten Kühne, die Sonderausstellung „Sarah Haffner – Rückblick – Bilder 1959-2009“. Zur Eröffnung spricht der Leiter der Kulturstiftung Poll, Herr Lothar C. Poll, ein Grußwort. In einer Retrospektive zeichnet die durch die Künstlerin selbst kuratierte Ausstellung einen Querschnitt durch ihr künstlerisches Schaffen der vergangenen fünf Jahrzehnte nach. Neben Portraits werden Stillleben, Landschaften und Stadtansichten gezeigt, Zeugnisse der Auseinandersetzung mit einer Stadt, in der Sarah Haffner mit Unterbrechungen seit 1954 lebt und arbeitet. Mit diesem Ausstellungsort in Prenzlauer Berg verbindet sich zugleich die Familiengeschichte von Sarah Haffner. Ihr Großvater Carl Lous Albert Pretzel war von 1910 bis 1919 Rektor dieses ehemaligen Schulhauses und ihr Vater, der Publizist und Historiker Sebastian Haffner verlebte in diesem Gebäude, das seit 2007 nach ihm benannt ist, seine Kindheit und Jugend. In einer Finissage am Donnerstag, dem 3. September 2015 um 19.00 Uhr liest Sarah Haffner aus eigenen Texten. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Die Ausstellung ist vom 25. Juni bis 6. September 2015 Di. bis So. von 10-18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Museum/Bezirkliche Geschichtsarbeit –Museum Pankow. Weitere Informationen unter Tel.: 030 90295-3917 od. 0176/23434939.