BVV Pankow hat der Übertragung des Standortes Fröbelstr. 17 zugestimmt

Pressemitteilung vom 07.05.2015

Der Übertragung des Verwaltungsstandorts Fröbelstraße 17 in das Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB) hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow in ihrer 31. ordentlichen Tagung am 6. Mai 2015 in nichtöffentlicher Sitzung zugestimmt. Wie BVV-Vorsteherin Sabine Röhrbein (SPD) mitteilt, ist damit die Verwaltung und Bewirtschaftung des Areals durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH ab dem 1. Januar 2016 sowie die schrittweise Sanierung der Gebäude verbunden.

Mit dem Beschluss sind Auflagen verbunden. So soll das Bezirksamt bis zum Jahresende darstellen, wie und mit welchen Maßnahmen ein für vergleichbare Gebäude geltender Energiestandard nach EnEV erreicht werden kann. Ferner soll es aufzeigen, wie in den nächsten Jahren eine leistungsfähige IT-Infrastruktur mindestens nach Cat-7-Standard an dem Standort geschaffen werden kann und wie schrittweise die Anforderungen an die Barrierefreiheit, die das Land Berlin in dem Handbuch „Berlin – Design for all – Öffentlich zugängliche Gebäude“ als verbindliche Ziele formuliert hat, umgesetzt werden sollen. Die Bezirksverordneten wollen ferner gesunde Arbeitsverhältnisse für das Personal in allen Gebäuden und Bereichen der Fröbelstraße 17 gewährleistet wissen sowie den Finanzierungs- und Umsetzungsplan für die erwarteten Sanierungsmaßnahmen entsprechend des jeweiligen Planungsstandes zur Kenntnis bekommen. Angesichts des überproportionalen Bevölkerungszuwachses im Bezirk Pankow soll die Neubauoption eines Hauses 1 auf dem Gelände neu untersucht und bewertet werden.