"SpurenSuche - Frauen in Pankow" - Elizabeth Shaw

Pressemitteilung vom 24.04.2015

Zilli, Billi und Willi ….wer kennt sie nicht, die lustige Geschichte von den drei kleinen Schweinen, die den bösen Wolf zum Platzen bringen. Generationen von Kindern erfreuen sich bis heute an den Kinderbüchern „Der kleine Angsthase“, „Die Schildkröte hat Geburtstag“, „Das Bärenhaus“ und andere von Elizabeth Shaw. Am 4. Mai 2015 wäre Elizabeth Shaw, Zeichnerin, Karikaturistin und beliebte Kinderbuchautorin 95 Jahre alt geworden.
Sie wurde am 4. Mai 1920 in Belfast/Irland geboren und wuchs in England auf. Sie studierte an der Chelsea School of Art in London von 1938 bis 1940. Durch den Krieg musste sie ihr Studium abbrechen. Nach Kriegsende im Oktober 1946 kommt sie mit ihrem Mann, dem Maler und Bildhauer René Graetz über Brüssel nach Berlin. Seit Anfang der 50iger Jahre lebte sie bis zu ihrem Tod 1992 in Pankow. Die 2. Grundschule in der Grunowstraße in Pankow trägt seit 1998 ihren Namen. Mehr über sie ist in dem Band SpurenSuche – Frauen in Pankow zu erfahren. Zu den porträtierten Frauen gehören neben Elizabeth Shaw auch Cecile Vogt, Paula Dehmel, Beatrice Zweig, Maud von Ossietzky und andere.
Der Band ist in allen Filialen der Bürgerämter Pankows und bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes gegen eine Spende von 5 Euro erhältlich.Weitere Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow, Tel: 030 90295 2305,” heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de(Mail to)”:mailto: heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de