Inhaltsspalte

Peter Fritz - Eröffnung einer Ausstellung am 26. Februar 2015

Pressemitteilung vom 25.02.2015

Am Donnerstag, dem 26. Februar 2015 um 19 Uhr eröffnet das Museum Pankow in Anwesenheit des Bezirksstadtrats für Kultur, Dr. Torsten Kühne die Sonderausstellung „Peter Fritz. Stadt- & Menschenbilder aus 5 Jahrzehnten“. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Wolfgang Thierse. Bereits sehr früh, noch vor seiner Studienzeit in Dresden entdeckt Peter Fritz die Portraitmalerei für sich. Spontane Bekanntschaften führen dazu, dass er Einladungen zu sich ins Atelier ausspricht. Dabei interessieren ihn weniger die offiziellen Vorgaben des sozialistischen Realismus und damit die Darstellung eines »positiven Menschenbildes«. Vielmehr will Peter Fritz mit seinen Bildern den widersprüchlichen Charakteren der Portraitierten einen Ausdruck verleihen. Die Begegnung mit dem Braunkohletagebau nahe Senftenberg führt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der zerklüfteten Abraumlandschaft und markiert zugleich den Beginn seiner Landschaftsmalerei. In Berlin ist es die Stadtlandschaft, die seine Motivauswahl bestimmt und in der Serie »Stadt am Meer« apokalyptische Szenarien hervorbringt. Das transistorische Moment groß-städtischen Lebens thematisiert Peter Fritz in der Serie »Die Wartenden«, deren Vorlagen er zumeist auf den S- und U-Bahnhöfen findet. In dem begonnenen Bilderzyklus »Innen und Außen« malt Peter Fritz die sich wandelnde Stadtlandschaft auch mit Obdachlosen und Trinkern und stellt in unterschiedlichen Variationen die Kneipen- und Caféhaus-Szenerie von Prenzlauer Berg dar. Erst der Umzug aus der Wörther Straße in Prenzlauer Berg nach Weißensee führt zu einer Wiederannäherung an sein frühes Werk. Peter Fritz beginnt erneut, nach geeigneten Motiven der Portraitmalerei Ausschau zu halten. Dabei entsteht der Wunsch, diese frühen Werke einmal an einem Ausstellungsort zusammenhängend zu präsentieren. Die Ausstellung im Museum Pankow zeigt einen Querschnitt durch die Themenvielfalt des bisherigen Werkes von Peter Fritz, darunter befinden sich zahlreiche Portraits aus der Zeit zwischen Anfang der 1960er Jahre bis in die Gegenwart. Die Ausstellung wird vom 27. Februar bis zum 26. April 2015 dienstags bis sonntags 10-18 Uhr gezeigt. Der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Museum/Bezirkliche Geschichtsarbeit – Museum Pankow. Infos unter Tel.: 030 902953917 od. 0176/23434939.