114 Traubenkirschen müssen ab der 44. KW in Prenzlauer Berg gefällt werden

Pressemitteilung vom 25.10.2012

114 Traubenkirschen müssen ab der nächsten Woche in Prenzlauer Berg gefällt werden. Die in den 1980er Jahren gepflanzten Straßenbäume leiden unter Wurzelfäule und sind in ihrer Standsicherheit akut gefährdet. Bereits 2008 hatten unabhängige Gutachter für das Bezirksamt Pankow ca. 800 dieser Bäume untersucht und auf die gravierenden Schäden hingewiesen. Ein kontinuierlicher Rückschnitt der Krone als lebenserhaltende Maßnahme reicht bei den betroffenen Bäumen nun nicht mehr aus.
Eine Informationsveranstaltung für Anwohnerinnen und Anwohner dazu findet am Dienstag, dem 30. Oktober 2012 um 18 Uhr im BVV-Saal, Fröbelstr. 17, 10405 Berlin, Haus 7, statt. Zudem weisen entsprechende Aushänge in den Wohnhäusern der betreffenden Straßen auf die Fällungen hin. Neun Bäume müssen in der Storkower-, Lychener Straße und Meyerheimstraße gefällt werden, jeweils sieben in der Gudvanger Str. und Am Falkplatz. Weitere sechs Traubenkirchen sind in der Buchholzer-, Greifenhagener Straße und Korsörer Straße betroffen. „Wir bedauern diese Maßnahme und möchten die Bewohnerinnen und Bewohner umfassend darüber informieren, denn der sichtbare Zustand der Bäume gibt keinen Hinweis auf die Standsicherheit der Traubenkirschen. Selbst äußerlich völlig vital wirkende Bäume können eine Gefahr darstellen und die Faulstellen in der Wurzel sind auch oft nicht im Sägeschnitt sichtbar“, erklärt Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung. „Das Bezirksamt hat die Maßnahme seinerzeit mit den Naturschutzverbänden und Bürgerinitiativen abgestimmt. Die gute Nachricht heute, über Sondergelder ist die Finanzierung vollständiger Ersatzpflanzungen im Herbst/Winter 2012/2013 sicher gestellt“, so der Bezirksstadtrat weiter.

Fällungen von Traubenkirschen 2012

114 Bäume werden in Prenzlauer Berg gefällt

PDF-Dokument (10.2 kB)

Standorte für Neupflanzungen

PDF-Dokument (21.9 kB)