Equal Pay Day am 25. März 2011

Pressemitteilung vom 23.02.2011

Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer. Damit ist Deutschland eines der Schlusslichter der Europäischen Union. Eine der ältesten Forderungen „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ ist in Deutschland nach wie vor nicht eingelöst. Und das, obwohl Frauen bei den Bildungsabschlüssen die Nase vorn haben. Deshalb gibt es in Deutschland am 25. März den Equal Pay Day, den Tag der Lohngerechtigkeit. Denn erst am 25. März diesen Jahres haben Frauen durchschnittlich so viel verdient, wie Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres. In Berlin rufen die bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Kooperation mit dem FrauenComputerzentrumBerlin e.V. und den Frauen des Business and Professionell Women Germany – Club Berlin Unternehmen, Geschäfte, Restaurants, Cafe’s dazu auf, Frauen am 25. März einen Rabat von 23 Prozent einzuräumen. Auf einer extra geschalteten Internetseite unter www.23-prozent.de werden die Adressen der Unternehmen veröffentlicht.
In Pankow startet die Aktion in Kooperation mit dem Arbeitskreis der Pankower Frauenprojekte. Bereits im Vorfeld haben sich das CAFÈ & MEER in der Wollankstr. 128, der Teeater-Laden in der Raumerstraße 29 und das Geschäft DESIGN-MODE-KUNST in der Prenzlauer Allee 5 bereit erklärt, sich an der Rabattaktion am 25. März zu beteiligen. Auf dem Alex findet am 25. März eine große öffentliche Aktion mit Statements, Interviews und Musik statt. Frauen sind aufgerufen mit roten Taschen auf den Alex zu kommen, um auf die roten Zahlen in ihren Geldbörsen aufmerksam zu machen.
Weitere Informationen unter http://www.23-prozent.de