Inhaltsspalte

Theaterstück BARBARA im Jugendhaus Königstadt

Pressemitteilung vom 10.11.2010

Anlässlich des Internationalen Aktionstages „Nein zu Gewalt an Frauen“ wird am Mittwoch, dem 24.11.2010 um 19:30 Uhr im Jugendhaus Königstadt, Saarbrücker Str. 23 in 10405 Berlin das Theaterstück „Barbara“ von Franziska Muche aufgeführt.
Die bolivianische Immigrantin Barbara lebt seit der Flucht vor den Misshandlungen ihres Mannes, einem hohen Militär, nunmehr elf Jahre geduldet in Brüssel. Sie arbeitet als Putzfrau und hofft auf eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Als Barbara eine Vorladung zur Polizei erhält, kommt mit der Angst vor einer Abschiebung die traumatische Erfahrung der erlebten Gewalt zurück. Anna ist die junge Frau, die Barbara gern noch einmal wäre. Sie ist alleinstehend, verdient gut und geht gerne aus. Als sie Barbaras Angst vor der Vorladung erlebt, ist sie hilflos. Georges ist Polizist. Er verhört Barbara und durchsucht ihre Wohnung. Ihr Verhalten versteht er erst, als Barbara redet. Das Theaterstück wird von zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen simultan übersetzt. Der Eintritt ist frei.
Die Aufführung ist eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten und der Integrationsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow sowie der Arbeitskreise der Pankower Frauenprojekte und der MigrantInnenprojekte. Mit Unterstützung des Michael Tschechow Studios Berlin.