Inhaltsspalte

16. Pankower Wirtschaftstag im Zeiss-Großplanetarium am 16.11.2010

Pressemitteilung vom 03.11.2010

Der aktuelle Fachkräfte-Report Berlin-Brandenburg prognostiziert für das Jahr 2020 eine Zahl von insgesamt 362.000 fehlenden Arbeitskräften. Der Bezirk Pankow verfügt über einen hohen Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen, die stärker von dieser Tendenz betroffen sein werden als größere Unternehmen. Der 16. Wirtschaftstag am Dienstag, dem 16. November 2010 um 18 Uhr im Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin, steht darum unter dem Motto: „Arbeitskräfte fehlen, woher nehmen, wenn nicht stehlen?“. Mit einem Wirtschaftsabend zu diesem Thema initiieren die bezirkliche Wirtschaftsförderung, das Wirtschaftsforum und der Unternehmensservice Pankow den Erfahrungsaustausch der Unternehmen vor Ort. Unter den Schwerpunkten Personalrekrutierung und Personalbindung wird diskutiert, wie kleine und mittelständische Firmen die geeigneten Fachkräfte finden und Unternehmen ihr Mitarbeiterpotenzial halten können. Auch soll angesprochen werden, mit welchen Mitteln sich Betriebe als attraktive Arbeitgeber, z.B. für junge Nachwuchskräfte und Absolventen, aber auch für ältere Beschäftigte positionieren und in welchen Branchen/Unternehmen in Pankow Erfahrungen bestehen, die Muster für andere sein können (z.B. flexible Arbeitszeitmodelle, Verbundprojekte, Kooperationen mit Schulen und Universitäten etc.). Erörtert wird auch, welchen Beitrag die verschiedenen Institutionen/Wirtschaftsförderangebote im Bezirk zur Unterstützung der Betriebe dabei leisten können. Schließlich geht gewohnt kontrovers Dr. Harald Michel vom Institut für angewandte Demographie der Frage „Hat der demographische Wandel Einfluss auf den Fachkräftemangel?“ nach.
Anschließend finden zwei Workshops statt mit den Titeln „Zukunft denken und gestalten; Das Arbeitsverhältnis – eine Bindung auf Zeit oder für das ganze Leben“ und „Wie angele ich richtig Personal?“. Interessierte sind herzlich eingeladen